Folgen Sie uns

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Gold kurzfristig mit Blick Richtung Süden!

Nach dem der Angriff auf das Jahreshoch im Goldpreis gemessen am US-Dollar erfolglos war, bewiesen die Bären ein starkes Comeback und zogen den Kurs recht zügig wieder nach unten. Derweil „zwingt“ sich der Kurs mit sehr viel Mühe Richtung Norden, wobei den Bullen dabei die Luft auszugehen scheint, schaut man sich den korrektiven Bewegungsverlauf an. Mit Bullen-Power hat das wenig zu tun! Wir sehen in diesem Verhalten beste Chancen auf einen weiteren kurzfristigen Abverkauf, den wir an dieser Stelle mit unseren konkreten Handelsmarken vorstellen wollen.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Nach dem der Angriff auf das Jahreshoch im Goldpreis gemessen am US-Dollar erfolglos war, bewiesen die Bären ein starkes Comeback und zogen den Kurs recht zügig wieder nach unten. Derweil „zwingt“ sich der Kurs mit sehr viel Mühe Richtung Norden, wobei den Bullen dabei die Luft auszugehen scheint, schaut man sich den korrektiven Bewegungsverlauf an. Mit Bullen-Power hat das wenig zu tun! Wir sehen in diesem Verhalten beste Chancen auf einen weiteren kurzfristigen Abverkauf, den wir an dieser Stelle mit unseren konkreten Handelsmarken vorstellen wollen.

[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Gold auf 4 Stundenbasis (Quelle: AVA Trade)

Gold auf 4 Stundenbasis (Quelle: AVA Trade)

Das Auf und Ab an den Aktienmärkten der letzten Tage hat viele Marktteilnehmer dazu motiviert in Gold zu investieren. Als Ergebnis zeigte sich ein starker Anstieg mit Blick Richtung Jahreshoch bei ca. 1365 US-Dollar. Doch kurz vor Ziel ging den Bullen in der Tat die Luft aus, so dass ein starker Abverkauf die Folge war. Interessant dabei die Bewegungsverläufe, die auf beiden Seiten von starker Dynamik geprägt waren.

Es zeigt sich, dass die Marktteilnehmer in beiden Lager wollen, aber nicht wirklich können, denn gegenwärtig „rafft“ sich der Kurs mit viel Mühe wieder nach oben. Ein Blick hinter den Kulissen im Intraday-Bereich zeigt das korrektive Aufwärtsbemühen. Folgerichtung darf und kann mit einem weiteren Schub auf der Abwärtsseite zu rechnen sein. Auch wir sehen dazu die besseren Chancen und wollen uns auf das Lager der Bären schlagen und zielen auf eine Fortsetzung der Dynamik auf der Unterseite. Doch einfach jetzt pauschal verkaufen ist nicht unser Ding, wir warten eine Bestätigung ab, die uns einen Einstieg generieren würde.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee bei Gold so aus:

ENTRY: sell short @1326,49 (bis 1335,49, solange nicht vorher über 1341 oder unter 1325,25)
STOP: buy stop @1337,30
TARGET: ohne

Sobald die gelben Punkte auf der Oberseite unseren Anfangs-Stop unterschreiten, werden wir unseren Stop jeweils auf das Niveau des letzten gelben Punktes nachziehen. Läuft der Kontrakt weiter nach unten, alles gut. Dreht er, haben wir vermutlich eine gute Chance auf eine Absicherung unserer Buchgewinne, zumindest bis zu einem gewissen Grad.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]

analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: UBER, schnell mal Gewinne mitnehmen?

UBER (UBER) ist sicher eine auffälliges Unternehmen der Neuzeit, das alte Strukturen und Prozesse aufgebrochen hat und damit für viele Marktteilnehmer für die Zukunft steht. Allerdings gibt es auch Kritiker, denn der Gewinnweg scheint lang. Doch uns als Händler fällt beim aktuellen Kursverlauf von UBER eine Situation auf, die wir für einen Trade nutzen wollen, den wir mit unseren konkreten Handelsmarken in diesem Beitrag vorstellen.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Gold, das Martyrium bietet tolle Chance

Gold hat die Nachrichten zum neuen Impfstoff in der letzten Woche nicht gut aufgenommen, der Rücksetzer hat das mehr als deutlich gezeigt. Im Anschluss konnte sich der Kurs zwar etwas fangen, doch richtig erholt hat sich das gelbe Edelmetall nicht mehr. Doch genau darin liegt die nächste spannende Tarding-Chance, die wir in dieser Ausgabe des Trade des Tages mit unseren konkreten Handelsmarken vorstellen wollen.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Nasdaq bereitet sich auf nächsten Drop vor

Eigentlich war der Tech-Index Nasdaq in den letzten Monaten immer für eine positive Überraschung gut. Immerhin waren die Tech-Titel die Treiber der Börse. Doch gegenwärtig scheint gerade hier der Wurm drin zu stecken. Doof für den Markt, toll für aktive Händler, denn daraus lässt sich die nächste vielversprechende Trading-Idee ableiten, die wir im heutigen Trade des Tages mit unseren konkreten Handelsmarken vorstellen wollen.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Anmeldestatus

xtb ist Sponsor des Trade des Tages
Trade des Tages

Börsen-Täglich für Sie da!

Meist gelesen 7 Tage