Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Goldman Sachs (GS.US) – Anstieg mit Potential für mehr?!

Der Abwärtsdruck bei Goldman Sachs (GS.US) scheint ein vorläufiges Ende gefunden zu haben. Zumindest deutet die letzte Bewegung, die durchaus euphorisch und kaufstark nach oben schoss an, dass die Marktteilnehmer nun eine Gegenbewegung nach den zuletzt heftigen Attacken der Bären bevorzugen. Charttechnisch lässt sich aus dem aktuellen Kursniveau eine interessante Trading-Idee ableiten, die wir natürlich wie gewohnt mit unseren konkreten Handelsmarken vorstellen wollen.

Der Abwärtsdruck bei Goldman Sachs (GS.US) scheint ein vorläufiges Ende gefunden zu haben. Zumindest deutet die letzte Bewegung, die durchaus euphorisch und kaufstark nach oben schoss an, dass die Marktteilnehmer nun eine Gegenbewegung nach den zuletzt heftigen Attacken der Bären bevorzugen. Charttechnisch lässt sich aus dem aktuellen Kursniveau eine interessante Trading-Idee ableiten, die wir natürlich wie gewohnt mit unseren konkreten Handelsmarken vorstellen wollen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Goldman Sachs (GS.US) auf 4 Stundenbasis (Quelle: xStation 5 von XTB)
Goldman Sachs (GS.US) auf 4 Stundenbasis (Quelle: xStation 5 von XTB)

Beflügelt von den zuletzt starken Aktienmärkten zeigt sich auch der Kurs von Goldman Sachs wieder bullischer. Zumindest wagen die Optimisten wieder vermehrt Kauforders in den Markt absetzen zu wollen, die letztlich den Kurs aus seinem tagelangen Abwärtstrend wieder nach oben katapultieren sollen. Das Bestreben ist also vorhanden, doch wie nachhaltig ist dies? Bereits vor wenigen Wochen hatten wir eine Trading-Idee vorgestellt, die durchaus Potential für einen neuen Anstieg beim Finanz-Giganten aus den USA hatte. Doch unser Einstieg wurde nicht „getriggert“. Im Gegenteil der Kurs bevorzugte den Weg weiter Richtung Süden.

Nun zeigt sich eine neue interessante Situation, die den Bullen wieder in den Karten spielen könnte. Aktuell, so scheint es, hat der Kurs sein Tief um die 219,89 US-Dollar gefunden. Mehrmalige Versuche das Tief nach unten hin zu durchbrechen scheiterten kläglich. Bislang hält die Unterstützung und die Kaufimpulse nehmen zu, was man besonders an der gestrigen Bewegung gesehen hat. Beste Voraussetzungen also für weiter steigende Kurse, mag man meinen!

Doch Vorsicht, jetzt blindlings alles auf „Long“ zu setzen, kann teuer werden. Wir wollen wieder unsere Bestätigung sehen und warten somit den Durchbruch aus der letzten Handelsspanne auf 4 Stundenbasis ab! Auch wenn wir gute Chancen für eine Fortsetzung des Anstiegs sehen, so bleibt in Anbetracht der politischen Unsicherheiten und der damit verbundenen Volatilität im Markt auch die Möglichkeit eines erneuten Abverkaufs. Die Indices zeigen im heutigen Tagesverlauf bereits erste Impulse nach unten. Daher bereiten wir uns auf beiden Handelsseiten für einen Ausbruch vor!

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee bei Goldman Sachs (GS.US) so aus:
ENTRY: buy long @228,82 (bis 228,92, solange nicht vorher unter 223,91 oder über 229,97)
STOP: sell stop @227,67
TARGET: sell limit @231,81 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @225,83 (bis 225,73, solange nicht vorher über 230,77 oder unter 224,72)
STOP: buy stop @227,01
TARGET: buy limit @222,80 (Mindestziel)

Die von uns genannten Marken beziehen sich dabei auf den Kurs von Goldman Sachs unseres Sponsorpartners. Wer einen anderen Kontrakt handeln möchte, muss nötigenfalls die konkreten Levels anpassen. Das Bild dürfte indes ähnlich aussehen.

Wir lassen grundsätzlich die Orders für beide Richtungen im Markt, bis entweder eine der „solange nicht vorher“ Bedingungen erfüllt wurde oder die jeweilige Position ins Ziel oder in den Stop gelaufen ist. Somit kann es durchaus vorkommen, dass beide Richtungen nacheinander gehandelt werden. Das Angenehme: nicht selten wird der erste Verlust – wenn es denn einen gibt – mit dem Gewinn der anderen Richtung ausgeglichen und es verbleibt sogar noch ein Gewinn für die Gesamtidee.

Den Stop werden wir bequem in der Zeitbasis nachziehen, wie das Signal im Chart zu finden war, in diesem Fall also auf 4 Stundenbasis. Entsprechend werden wir nach Eröffnung der Position nachziehen, sobald die Vorperiode ein neues Hoch bzw. Tief gesehen hat. Bar-by-bar also. Die Gewinnmitnahme wollen wir zeitig vornehmen, sobald der Markt uns das Mindestziel gewährt.

 

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Meist gelesen 7 Tage