Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Rohöl (CL/WTI), gute Chancen für schnelle Finger

Der Rohölpreis (CL/WTI) hat sich in diesem Jahr nach dem Rücksetzer tapfer nach oben gearbeitet und jetzt ein spannendes Niveau erreicht. Viele Akteure müssen nun entscheiden, ob sie dem Trend weiter folgen wollen oder ob der Dreh nun einsetzt. Dabei bietet der Chart beste Chancen für einen kurfristigen Trade, der sogar auch weitere Ziele vertragen würde. Wir haben für uns einen schnellen Trade vorbereitet.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Rohöl-Future (CL) auf Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)
Rohöl-Future (CL) auf Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)

Tolle Bewegungen kann er, die letzten Stunden ging es mal nach oben, in den letzten Tagen sogar von rund 55 US Dollar wieder bis nahe die November-Hochs bei rund 58 US Dollar. Nicht nur deshalb heißt es Spitz-pass-auf, denn mit Wiedererreichen dieses Niveaus sollten auch wieder Marktteilnehmer in Entscheidungsnot geraten und uns damit eine gute Voraussetzung für einen schnellen Trade bieten.

Wenn der Kurs nämlich aus der letzten Stundenspanne ausbricht, dann heißt es ran an den Markt, denn das sollte zumindest – und das gilt für beide Richtungen – eine erste schnelle Bewegung lostreten, die wir gerne handeln wollen. In der Vergangenheit hatte das nicht selten gar nicht so übel funktioniert. Wir haben dazu in den Chart mal die grob abgerundeten Ergebnisse eingetragen, wobei „1R“ der jeweilig gewünschten Risikogröße entspricht. In unserem Fall des Trade des Tages also 100 Euro. Nur die ganz kleinen Signale lassen wir gerne weg, wären theoretisch zwar auch positiv gewesen, doch hier ist der Stop einfach zu eng, um Gebühren und mögliches Slippage sinnvoll aufzufangen.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee bei CL so aus (in USD):
ENTRY: buy @57,99 (bis 58,01 solange nicht vorher unter 57,38 oder über 58,12)
STOP: sell stop @57,84
TARGET: sell limit @58,33 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @57,61 (bis 57,59, solange nicht vorher über 58,21 oder unter 57,48)
STOP: buy stop @57,75
TARGET: buy limit @57,27 (Mindestziel)

Wir haben in diesem Fall auf den an der Nymex gehandelten Januar-Kontrakt des Light Sweet Crude Oil Futures (CL) zurückgegriffen. Eine häufig verwendete Alternative wären Produkte auf WTI, die nahezu identisch laufen sollten, preislich aber in Abhängigkeit vom Anbieter der CFDs beispielsweise leicht variieren könnten. Da unsere Trigger-Kerze aber recht auffällig im Chart liegt, lassen sich die Marken entsprechend einfach auf die jeweils handelbaren Kontrakte anpassen.

Wir lassen grundsätzlich die Orders für beide Richtungen im Markt, bis entweder eine der „solange nicht vorher“ Bedingungen erfüllt wurde oder die jeweilige Position ins Ziel oder in den Stop gelaufen ist. Somit kann es durchaus vorkommen, dass beide Richtungen nacheinander gehandelt werden. Das Angenehme: nicht selten wird der erste Verlust – wenn es denn einen gibt – mit dem Gewinn der anderen Richtung ausgeglichen und es verbleibt sogar noch ein Gewinn für die Gesamtidee.

Den Stop werden wir bequem in der Zeitbasis nachziehen, wie das Signal im Chart zu finden war, also auf Stundenbasis. Entsprechend werden wir nach Eröffnung der Position nachziehen, sobald die Vorperiode ein neues Hoch bwz. Tief gesehen hat. Bar-by-bar also. Die Gewinnmitnahme wollen wir zeitig vornehmen, sobald der Markt uns das Mindestziel gewährt.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage