Devisen

Trotz schwacher China-Daten: Dax überspringt erste Hürde

FMW-Redaktion

Das waren schwache Daten aus China: Einzelhandelsumsatz (+11,1%), Industrieproduktion (+5,9%), Anlageinvestitionen (+10,0%) jeweils unter der Erwartung, das BIP im 4.Quartal mit +1,6% so schwach wie seit der Finanzkrise nicht mehr. Dennoch steigen die Aktienmärkte im Reich der Mitte, weil die Investoren davon ausgehen, dass Chinas Notenbank PBOC noch vor den Neujahrsfeierlichkeiten (Anfang Februar) die Geldpolitik weiter lockern wird. Und das ist das Resultat:

Shanghai Composite +3,22%
CSI300 +2,93%
ChiNext +3,08%
Nikkei +0,55%

Stellt sich nur die Frage, ob schwache Daten aus China wirklich die Grundlage sind für eine nachaltige (Zwischen-)Rally im Dax. Immerhin: der X-Dax hat die gestrigen Tageshochs in der Zone 9650/60 klar überwunden – dieser Bereich bietet nun das erste Unterstützungsniveau:

Dax190116

Erster Widerstand nun im Bereich 9790, dann 9810/15 (untere Kante des Abwärtsgaps) und vor allem 9870 (obere Kante des Abwärtsgaps). Letztere Marke dürfte das Maximal-Potential für den Dax heute darstellen – es sei denn, es passiert Außergewöhnliches (z.B. Zinssenkung durch China etc.). Zu achten ist auf den Ölpreis, der kurzfristig nicht mehr viel Luft nach oben haben dürfte.Wichtig auch, ob Dollar-Yen die 118er-Marke nachhaltig überwinden kann (das wäre ein positives Zeichen für die Risikobereitschaft der Märkte).

Immerhin hat der Dax nun das erste etwas größere Aufwärtsgap hingelegt und damit ein Lebenszeichen gegeben. Aber die Bäume werden nicht in den Himmel wachsen – Erholungen sind daher eher Gelegenheiten zu verkaufen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage