Folgen Sie uns

Finanznews

Trump in Hochform, aber die Märkte nicht! Videoausblick

Nicht so gut in Form wie Trump sind derzeit die Aktienmärkte, gerade an der Wall Street zeigt sich, wie fragil die Lage ist..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Donald Trump ist derzeit in Hochform – nachdem er es geschafft hat, mit Brett Kavanaugh die Rechtsprechung in den USA auf Jahre hinaus zu verändern. Trump kritisierte gestern erneut die Fed, die zu schnell agiere angesichts der nicht so hohen Inflation. Aber alles spricht dafür, dass die Verbraucherpreise bald steigen werden, wenn nämlich die Unternehmen ihren steigenden Kosten an die Konsumenten weiter geben werden. Nicht so gut in Form wie Trump sind derzeit die Aktienmärkte, gerade an der Wall Street zeigt sich, wie fragil die Lage ist, weil mehr Aktien 52-Wochen-Tiefs erreichen als 52-Wochen-Hochs (und das in der Nähe der Allzeithochs bei den US-Indizes!). Geht heute die Erholung beim Dax weiter?

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

7 Kommentare

7 Comments

  1. Avatar

    Andreas Braun

    10. Oktober 2018 08:17 at 08:17

    Ein Morgen ohne Markus Fugmann geht gar nicht :-)

    Frau und Kinder sind den „2. Mann im Haus“ auch schon gewöhnt :-)))

    Ganz tolle Analysen, super vermittelt!!!

    Ein großes Dankeschön!!!!

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      10. Oktober 2018 08:19 at 08:19

      @Andreas, ganz lieben Dank für Ihre Worte! Und Gruß vom „2.Mann im Haus“ an Frau und Kinder :)

      • Avatar

        Andreas Braun

        10. Oktober 2018 08:31 at 08:31

        Werde ich ausrichten :-) ich halte es auch für wichtig, dass nicht nur ich, sondern auch meine Frau und Kinder mal einen Einblick in Wirtschaft und Politik bekommen! Und das können Sie einfach genial vermitteln!!! Tiptop :-)

  2. Avatar

    Wolfgang Schneider

    10. Oktober 2018 09:14 at 09:14

    Danke Markus!
    Deine Analysen sind sehr umfangreich und mit „pep“ rübergebracht. Ich finde das Super und deswegen höre ich Dir gerne zu.
    Zu den fallenden chinesischen Export-, Produktionsdaten gibts noch das Argument, das vor der Einführung der Zölle mehr gekauft wurde, was sich auch in den Zahlen der US Importeure auswirken wird.
    Liebe Grüße und schönen Tag
    Wolfgang

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      10. Oktober 2018 09:16 at 09:16

      @Wolfgang Schneider, lieben Dank! Das gibt mir das schöne Gefühl, dass ich nicht morgens umsonst aufstehe :)

  3. Avatar

    Simply

    10. Oktober 2018 11:18 at 11:18

    @Markus Fugmann
    Nein Sie stehen definitiv nicht umsonst auf! Tägliche Lektüre morgens und abends!
    Viele Grüße,
    Patrick

  4. Avatar

    Wolfgang M.

    10. Oktober 2018 15:59 at 15:59

    Warum kommt der Dax trotz niedriger Bewertung und fehlender Anlagealternative (negativer Realzins) nicht aus seiner Korrekturphase?
    Unser Leitindex ist aufgrund des Offenheitsgrades unserer Volkswirtschaft – wie ich bereits letztens beschrieben habe – meines Erachtens ein Frühindikator für den Zustand der Weltwirtschaft.
    Indiz: Der Dax schwächelt schon seit Juni und der IWF senkte erst im Oktober die Wachstumsrate für die Weltwirtschaft.
    Daraus ziehe ich folgende Schlussfolgerung: Sollte sich der Dax (und seine kleinen Brüder) in den nächsten Wochen nicht erholen und vor allem unter 11700 fallen, besteht die große Wahrscheinlichkeit eines weltweiten Wachstumseinbruchs (Ursachen: Handelskrieg, Vernetzung der Weltwirtschaft, Dollarkurs und damit verbunden Sorgen um die EM u.s.w.) mit der Folge, dass eine Börse nach der anderen umfällt. China hat das Baissesignal (20% unter Hoch) schon erreicht, beim Dax wäre dies unter 11000 der Fall. Aber wie gesagt, noch hält das Niveau.
    Vermutlich ist das Thema US-Zinsen und die Kommunikation „drumherum“, der entscheidende Schlüssel in dieser fragilen Situation.
    Bereits vor drei Monaten habe ich schon einmal angedeutet, was ein Zinsanstieg bei einer US-Schuldenhöhe von 48 Bio.$ in der Größenordnung von 1 bis 2% an Belastung bedeutet. Da ist der Effekt der „tax reform “ rasch verbraucht.
    Mein aktuelles Bild
    Gruß

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Ich glaube an die Jahresendrally! Marktgeflüster (Video)

Sehen wir nun also jetzt schon den Beginn der Jahresendrally, kommt jetzt also die weitere, ungebrochene Aufwärtsbewegung der Aktienmärkte?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute einmal mehr stark – weil Trump nun den Übergang zu Biden ermöglicht hat und Janet Yellen wohl neue US-Finanzminsterin wird (allerdings überschätzen die Märkte ihre Möglichkeiten, sie muß sich mit Mitch McConell auseinandersetzen!). Sehen wir nun also eine Jahresendrally, also die ungebrochene weitere Aufwärtsbewegung? Eher unwahrscheinlich – zuvor braucht es eher noch einmal eine Korrektur der völlig überhitzten Aktienmärkte (vor allem Energie-Werte etc.), bevor dann eben diese Jahresendrally einsetzen kann. Was für diese Korrektur fehlt ist ein Katalysator, eine Meldung, die die bereits all-in Investierten auf dem falschen Fuß erwischt und aus dem Markt kegelt, bevor dann die starken Hände wieder kaufen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Trumps Niederlage, Sieg der Wall Street! Videoausblick

Die Aktienmärkte steigen weiter, nachdem Trump faktisch seine Niederlage eingesteht – auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit einem neuen Sprung nach oben, nachdem Donald Trump endlich den Macht-Übergabeprozess an Joe Biden zulässt. Damit gesteht der scheidende US-Präsident faktisch seine Niederlage ein, auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet – und damit den Nährboden für eine Art „Dolchstoßlegende“ in den USA begründet: die Wahl sei gestohlen, eigentlich sei Trump der legitime US-Präsident. Das wird in Zukunft noch schwere Probleme mit sich bringen in den USA (bis hin zu einer Art „Rechtsterrorismus“). Die Wall Street hingegen bekommt mit Janet Yellen eine neue US-Finanzministerin, die nicht weh tun wird (anders als das bei Elizabeth Warren der Fall gewesen wäre). Die Aktienmärkte haben Trump nun endgültig abgeschrieben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die Wette, dass teure Aktien noch teurer werden! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit dem typischen Montags-Optimismus, der dann jedoch weitgehend verpuffte (Nasdaq drehte sohgar ins Minus). Derzeit sitzen alle im selben Boot: Rekord-Zuflüsse in Aktien, Rekord-Abflüsse aus US-Staatsanleihen und Gold. Jim Bianco hat es so formuliert: die Aktienmärkte wetten darauf, dass extrem teure Aktien noch teurer werden. Und das gilt ja nicht nur für die großen US-Tech-Werte, sondern vor allem auch für Energie-Aktien (KGV von 30, wenn durch Impfstoff hohe Gewinnerwartungen eintreffen) und den Sektor Health Care. Selbst wenn also alles gut geht und mit einem Impfstoff dann Mitte 2012 alle Probleme mit dem Coronavirus erledigt wären, starten die Aktienmärkte von einer historisch extrem hohen Bewertung (in fast allen Bereichen in der obersten Percentile). Das kann funktionieren – muß aber nicht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage