Allgemein

Trump keilt gegen Merkel & Co zurück!

FMW-Redaktion

Hurra, Trump ist wieder da! Für uns Journalisten, jene jämmerliche Fake-News-Produzenten, die die alternativen Fakten im Sinne Trumps nicht wahrhaben wollen, ist das eine gute Nachricht. Wo Trump in der Nähe seines Twitter-Acounts ist, ist die nächste Verbalinjurie nicht weit weg.

Und siehe da: kaum ist der pietätvolle Memorial Dax in den USA vorbei, schon zieht es Trump zum nächsten heftigen Tweet. Der erste heute hat das Thema: Deutschland! Denn „the Donald“ dürften die Aussagen von Merkel im Bierzelt, die sie dann am Folgetag wiederholte (was darauf hindeutet, dass sie bei der Erst-Aussage nicht im Vollrausch war) nicht entgangen sein. Dann folgte Aussenminister Gabriel, dann SPD-Schulz – es scheint schon fast einen Wettlauf zu geben.

Und der Tweet von Trump macht es nun nicht gerade entspannter:

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/869503804307275776

Darauf konterte SPD-Fraktionschef Oppermann: „Donald Trump macht mit seinem Tweet klar, dass er Deutschland für einen politischen Gegner hält. Das ist eine neue Lage“.

Achwas, Herr Oppermannn. Der Donald möchte doch nur spielen, was bei ihm bedeutet: er möchte einen guten Deal. Dann nämlich wäre er wieder der beste Buddy der Deutschen.


Donald Trump. Foto: Michael Vadon/Wikipedia (CC BY-SA 2.0)

In den Tagen zuvor hatte es Berichte gegeben, dass Trump seinen Twitter-Kommentare von Anwälten prüfen lassen sollte – nun, das scheint wohl bisher eher nicht der Fall zu sein…

Oppermann dann weiter über das neue Verhältnis zu den USA: „Die Konflikte sind gewaltig“. Man habe sich jahrzentelang aufeinander verlassen können als Bündnispartner – „diese Gewissheit gibt es heute nicht mehr“.

Angela Merkel hatte heute bei ihrem Treffen mit dem indischen Ministerpräsidenten Modi Indien demonstrativ als „verlässlichen Partner“ bezeichnet – auch das wohl eine Spitze gegen Trump.

„The Donald“ selbst stehen aber ab heute wohl unruhige Zeiten bevor: heute die Befragung seines Schwiegersohns Kushner vor dem US-Geheimdienstausschuß, zudem war zuvor der Kommunikations-Chef des Weißen Hauses, Mike Dubke, zurückgetreten. In seinem zweiten Tweet heute versuchte Trump erneut das Russland-Thema als Hirngespinst abzutun:

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/869509894688387072

Böse Zungen könnte meinen: wenn jemand weiß, wer und ob in Moskau gelacht wird, dann Donald Trump..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

4 Kommentare

  1. sie haben 2 mal den gleichen twitter dünnpfiff veröffentlicht

    1. ups mein fehler, kann gelöscht werden

      1. @Masud, Sie hatten schon recht, aus Versehen war der Deutschland-Tweet zweimal eingefügt, jetzt passt es wieder..

  2. Memorial Dax ;)
    Ein netter kleiner Freud’scher Vertipper :)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage