Indizes

Trump: Kurzhinweis zu seiner Rede

Bekanntlich wird heute Trump eine Rede vor dem Economic Club of New York halten. Die Rede ist für 18.00Uhr deutscher Zeit geplant. Nun zeigt jedoch die Erfahrung, dass Trump regelmäßig auf sich warten läßt, wohl um die Spannung zu erhöhen.

Heute aber dürfte die Rede doch einigermaßen pünktlich sein, denn Trump hat danach ein dicht gestaffeltes Programm: Er wird den Economic Club of New York bereits um 19.15Uhr deutscher Zeit verlassen, um zum InterContinental New York Barclay-Event zu gehen – eine Art runder Tisch, vor allem aber eine Veranstaltung, auf der der US-Präsident Gelder für seinen Wahlkampf eintreiben will. Um 21.20Uhr deutscher Zeit wird Trump dann wieder nach Washington reisen.

Laut Quellen von „Politico“ soll die Rede ein „Constructive Statement on China“ sein:

Laut Quellen aus dem Umkreis von US-Vizepräsident Mike Pence hingegen wird Trump von China aber auch fordern, die Menschenrechtsverletzungen zu beenden – Peking müsse die Proteste (in Hongkong) friedlich lösen. Gleichzeitig würden die USA China als „globale Macht“ anerkennen..

 

Wir werden uns bemühen, über die Rede Trumps mit einem Live-Feed (sofern vorhanden) zu berichten..

Die Rede heute von Donald Trump in New York wird mit Spannung erwartet
President Donald Trump talks on the phone aboard Air Force One during a flight to Philadelphia, Pennsylvania, to address a joint gathering of House and Senate Republicans, Thursday, January 26, 2017. This was the President’s first Trip aboard Air Force One. (Official White House Photo by Shealah Craighead)


Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. @Markus Fugmann: „Consrructive Statement on China“

    Disruptive oder Constructive? ;)

    1. @Michael, „constructive“ muß es heißen – war ein Schreibfehler.. :)

  2. @M.Fugmann. Und was könnte das für die Märkte bedeuten, wenn er China dazu auffordert ?
    Ich glaube nicht viel. Denn der Status Quo wäre kein anderer als aktuell. Es ist doch bekannt das die USA China schon seit Wochen dazu auffordert den Konflikt in HongKong friedlich zu lösen. Äußerungen diesbezüglich gab es doch zuhauf.
    ich denke die Rede wird wie so oft ein non event werden. Weil der US Präsident sich seine Wall-Street nicht kaputt machen lassen will. Aber wir werden ja sehen. Die Märkte sind weit über Anschlag überverkauft. Die können auch einfach so wegen Gewinnmitnahmen fallen und korrigieren.

    1. Roberto meint wohl überkauft wie aus dem Kontext ersichtlich wird. Ein ver zu viel

      Die Anleiherenditen steigen weiter, also verlieren die Kurse. Entweder normale Umverteilung von Geldern in Anleihen zu Aktien oder aber Zinsanstieg entgegen der Bemühungen der ZBen. Das könnte einen Kracher geben. Bisher gabs den heftigen Zinsanstieg nach Invertierung bei den Anleiherenditen vor jeder Rezession

      1. @Shong09, Ja, Danke für die Korrektur :-)

  3. wenn das stimmt: Gleichzeitig würden die USA China als „globale Macht“ anerkennen.. dann gehen die Märkte steil…

    1. Ob Trump oder sein speichelleckender Vize China als globale Macht erkennen bzw. wahrnehmen (so würde ich recognise übersetzen) oder nicht, interessiert doch niemanden. Das ist einfach so, und zwar schon seit vielen Jahren…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage