Allgemein

Trump: Putin wollte Clinton als Präsidentin

Donald Trump über die angeblichen Gründe, warum Putin lieber Hillary Clinton als US-Präsidentin gesehen hätte. Ganz sicher..

FMW-Redaktion

Donald Trump weilt derzeit bekanntlich in Paris. Zuvor hatte er noch einmal die Stände der US-Indizes gefeiert:

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/885274148012011520

Und in folgendem Interview, das Trump vor seinem Abflug gab, versucht Donald Trump zu erklären, warum Putin angeblich Hillary Clinton lieber als US-Präsidentin gesehen hätte!


Foto: whitehouse.gov

Das vorwiegend aus zwei Gründen: er, Trump, sein ein Mann des Militärs, während Putin lieber Clinton als Präsidentin gesehen hätte, weil sie das Militär angeblich geschwächt hätte. Das liegt sehr in der sehr eigenen Logik Trumps!

Vielmehr hätte Clinton vermutlich die Linie Obamas weiter geführt, der Russland etwas geringschätzig als „Mittelmacht“ bezeichnet und damit Putin schwer gekränkt hatte.

Interessanter da schon Trumps zweites Argument: er, Trump, sei von Anfang an für Fracking und die Gas-Förderung in den USA gewesen, was Russland als großem Öl-Exporteur nicht in den Kram passe.

Wie auch immer: nach Donald Trump hat es auch sein Sohn Donald Trump Jr. nun auf das Titelbild des Time Magazins geschafft:

Und Donald Trump wusste sicher auch nichts von dem geplanten Treffen seines Sohnes mit der russischen Anwältin Natalija Wesselnizkaja, von dem sich sein Sohn doch offenkundig versprochen hatte, belastendes Material über Clinton zu erhalten..

Hier die Aussagen Trumps über Putin:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. „…sich sein Sohn doch offenkundig versprochen hatte, belastendes Material über Clinton zu erhalten.“

    Übrigens auf die Vorwürfe hatte sich sein Sohn sinngemäß dahingehend geäußert, ob er wohl der erste und einzige Mensch auf der Welt sei, der im Wahlkampf versucht hätte, unschöne Dinge von seinem Gegner in Erfahrung zu bringen.

    Für mich hat der Sohnemann damit ins Schwarze getroffen und die ganze Angelegenheit bedürfte im politischen Leben Amerikas nie wieder einer kritischen Erwähnung.
    Mal abgesehen eben davon, dass sowas neben Jupiter eben alle machen und dürfen – nur nicht jemand aus dem Dunstkreis von Trump.

    1. @Gerd, klar versuchen das alle – aber mit Hilfe von Russland bzw. russischen Geheindiensten? Da hört der Spaß für die Amis auf, das ist dann eben Landesverrat angesichts der jahrzehntelangen Fronstellung der USA gegen Russland im Kalten Krieg!

  2. …gestern hat der Abgeordnete Sherman ein Amtsenthebungsantrag (wegen Russland) eingebracht….
    medial etwas untergegangen – weil da eh niemand dran glaubt?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage