Aktien

Trump so gut wie sicher Sieger – was macht der Dax?

Da der Chartverlauf unmittelbar vor dem Brexit und der US-Wahl starke Ähnlichkeiten aufgewiesen hat, könnte man nun auf die Idee kommen, dass die Reaktion auch wieder ähnlich abläuft..

FMW-Redaktion

Stand jetzt hat Donald Trump 264 Wahlmännerstimmen und braucht nur noch sechs weitere Stimmen – das Rennen dürfte damit gelaufen sein! Derzeit liegt Trump in Wisconsin klar vorne, das wären dann weitere 10 Wahlmännerstimmen! Wenn also die US-Wahl faktisch entschieden ist, die Märkte bereits herb abverkauft haben – was kommt jetzt?

Schauen wir uns erst einmal die aktuelle Lage auf X-Dax-Basis an:

dax09-11-16

Deftiges Abwärts-Gap, ähnlich, aber nicht ganz so krass wie damals nach dem Brexit-Votum. Da nun der Chartverlauf unmittelbar vor dem Brexit und der US-Wahl starke Ähnlichkeiten aufgewiesen hat, könnte man nun auf die Idee kommen, dass nun die Reaktion auch wieder ähnlich abläuft. Schauen wir uns daher einmal an, wie der Dax unmittelbar im Juni nach dem Brexit-Votum reagiert hat:

dax09-11-162

Nach einer schnellen Erholungsbewegung nach dem Mega-Abverkauf konnte sich der Dax damals stark erholen, um dann wieder schnell abzuverkaufen, dann stieg er wieder, dann der nächste schnelle sell-off, bevor dann eine Rally von gut 1000 Punkten startete.

All das kann diesmal anders sein, schon deshalb, weil die USA ungleich wichtiger sind als Großbritannien. Aber dennoch ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass wir heute heftige Schwankungen mit starken Anstiegen und anschließenden sell-offs erleben werden! Und das mit ähnlichen Abläufen wie im Juni nach dem Brexit-Votum!

Im Devisenbereich ist das Pendel schon wieder etwas zurück geschwungen: der Dollar insgesamt zwar immer noch deutlich schwächer, aber eben nicht mehr so extrem (Euro-Dollar im Hoch bei 1,13, jetzt nur noch knapp über der 1,12; Gold im Hoch bei 1337, jetzt nur noch 1318 Dollar etc. etc.).

So weit so extrem. Die Sache wird heute heiß, Prognosen sind heute in einem solchen Umfeld natrurgemäß extrem schwierig. Aber halt, wir wagen dennoch eine: sollte nun eine impulsive Rally einsetzen, was gar nicht unwahrscheinlich ist, dann wird mit überragender Wahrscheinlichkeit noch einmal ein saftiger sell-off folgen. Die Frage ist nur: wohin läuft die Rally? Der Markt wird es uns zeigen. Achten Sie daher auf Wende-Signale in den Charts, auf die Ermüdung der Bullen, wenn sie sich ausgetobt haben.

Gemäß unserer Tsunami-Theorie ist die Wahrscheinlichkeit für eine baldige zweite Abwärtswelle sehr hoch. Während aber die erste Welle sehr schwierig zu „spielen“ ist, liegt dafür die Chance bei der zweiten Welle meist sehr gut – wenn man sich nur darüber im klaren ist, dass sie sehr wahrscheinlich kommt. Also: Augen auf beim Kursverlauf!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die Gierhaken kaufen doch sofort wieder für ihre bescheuerte Jahresendrallye. Die kaufen einfach immer, da zu viel Geld im Markt. Einfach nur gruselig…

    VG KARL

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage