Finanznews

Trump und der Witz des Jahres! Marktgeflüster (Video)

Donald Trump hat heute für den Witz des Jahres gesorgt! Auf die Frage, was er zu dem Abverkauf an den US-Aktienmärkten zu sagen habe, antwortete der US-Präsident: er beobachte die Aktienmärkte nicht! Das zeigt einmal mehr seine Neigung zu „alternativen Fakten“: alleine im November hatte Trump neue Allzeithochs der US-Indizes per Twitter gefeiert – und seiner eigenen Leistung zugeschrieben! Heute aber hat er – und das ist der Grund für den zweiten Minus-Tag in Folge an der Wall Street – in Zweifel gezogen, dass der Deal mit China noch vor den US-Wahlen im November 2020 komme. Gegenüber Deutschland drohte der US-Präsident im Vorfeld seines morgigen Treffens mit Merkel mit Zöllen, sollten die Verteidigungsausgaben nicht erhöht werden. So oder so: die Märkte gingen davon aus, dass es keine Risiken mehr gebe, nun wird der 15.Dezember zur Deadline..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. Wie kann man den die Futures Märkte Beeinflussen? In dem ich nach Marktschluss Kauforders von ein paar Mio Stk ins Bid stelle mit Bestens Kursen, und diese vor Markteröffnung wieder lösche? Oder wie muss man sich das Vorstellen?

  2. Bei Überschreiten außeramerikanischer Grenzen müsste auf das selbsternannte Deal- und Misswirtschaftsmonster mindestens 500 Milliarden Schmerzzoll pro Flug erhoben werden. Warum andere Politiker mit diesem Kasper noch ernsthafte Treffen abhalten und sich im eigenen Land zudem ständig beleidigen lassen, fällt mir von mal zu mal immer schwerer zu verstehen.

    Gab es für einen deutschen Michel-Leser unter SED-Presse je eine größere personifizierte Peinlichkeit außerhalb der Außendarstellung von SPD und AfD?

  3. Irgendwann ist das Märchen mit dem Deal durchgekaut. Trump will den Deal gar nicht, sondern die Zinssenkung, spielt auf Zeit und knüpft sich die übrigen „Profiteure“ vor. Wie könnten in diesem Umfeld die Märkte weiter bei Laune gehalten werden, ist für mich die Frage. Bei sehr dünnem Handelsvolumen ist es keine optimale Ausgangslage für steigende Märkte. Ich glaube ein Paar Pünktchen werden wir noch abgeben müssen.

  4. Trump hat mit seinen Tweets sicherlich Millionen verdient. Die Börsenaufsicht sollte sowas unterbinden!

    1. @Adam, wie sollte eine lächerliche und anscheinend andauernd inaktive Börsenaufsicht etwas unterbinden, wenn selbst offensichtlichster Machtmissbrauch am Ende in einem tumb-hörigen Senat scheitern wird, dessen honorige Senatoren nur eines im Hinterkopf haben: Die eigene Sicherung des profitablen Pöstchens?

  5. Heute lang geplanten Long im S&P500 bei 3070 platziert, SL bei 3060, TP im ATH.
    Spekulative Gold-Longs bei 1481 geschlossen.

  6. Jeder Tweet ein Treffer. Den Nobelpreis für Blödheit sollte man der Wallstreet verleihen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage