Folgen Sie uns

Finanznews

Trump und seine Schönredner! Marktgeflüster (Video)

Die miserablen Konjunkturdaten nehmen kein Ende – besonders interessant war dann aber der Auftritt von Trumps Schönredner Larry Kudlow und schließlich von Trump selbst..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die miserablen Konjunkturdaten nehmen kein Ende: erst China mit dramatischem Einbruch bei Exporten und Autoverkäufen, dann die ganz schwachen Industrieaufträge aus Deutschland (ironischerweise war die Zahlen der Industrieproduktion in Italien sehr gut..) – und schließlich die nur mickrigen 20.000 neuen Jobs bei den US-Arbeitsmarktdaten. Besonders interessant war dann aber der Auftritt von Trumps Schönredner Larry Kudlow – und schließlich von Trump selbst, denn eine genauere Analyse dessen, was sie sagten, läßt tief blicken! Die Wall Street reduziert im Handelsverlauf das Minus, der Dax hält sich weiterhin vergleichsweise gut nach der gestrigen „Draghi-Bombe“..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen


Von Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America – Donald Trump plane, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=51779331

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Faktist

    8. März 2019 18:11 at 18:11

    An den Galgen mit Kudlow Mnuchin und Trump!!!! Lüüüüüüügner Lügner Betrüger Verbrecher! So nun genug google keywords lol ;-)

  2. Avatar

    Zimmermann

    8. März 2019 18:48 at 18:48

    Ich denke es wird so laufen , dass die Märkte jetzt ein wenig korrigieren, dann die Hoffnung auf einen Great Deal wieder pusht durch die Trump Administration und die Seinen. Dann bemerken die Märkte den Plastik Deal und korrigieren wieder Heftiger. Danach wird wieder was anderes aus dem Hut gezaubert, dass die Märkte pusht. Wahrscheinlich was von der Notenbank.

    Das Trump Lager manipuliert die Aktienmärkte nach Gutsherrenart. Na gut, solange die Märkte das Spiel mitmachen, warum nicht. Man muss nur wissen, wenn man mitspielt, worauf man sich da einlässt.

    Interessant wird sein, wie lange die Trump Wähler brauchen, vorwiegend aus dem mittleren Westen, darauf zu kommen, dass sie verarscht werden. Weil ankommen tut bei denen durch die Trump Politik und dem damit verbundenen Pseudo Aufschwung gar nichts. Die Zahlen belegen das ja. Ganz im Gegenteil die werden die Suppe auszulöffeln haben. Ob die dann überhaupt nochmals wählen? Amerika ist ja gut „munitioniert“. Für mich läuft es in den USA über kurz oder lang ohnehin auf einen Bürgerkrieg hinaus, ob in 2 Jahren, 5 Jahren, 20 Jahren, ganz egal. Es wird so kommen, nur eine Frage der Zeit. Schwarz gegen Weis, Arm gegen Reich, Jobbesitzende gegen Arbeitslose oder alle untereinander ….. man wird sehen.

    • Avatar

      leftutti

      8. März 2019 19:40 at 19:40

      @Zimmermann, Interessant wird sein, wie lange die Trump Wähler brauchen, vorwiegend aus dem mittleren Westen, darauf zu kommen, dass sie verarscht werden.
      Ich schätze mal, so an die 300 bis 400 Jahre ;)

  3. Avatar

    Michael

    8. März 2019 19:22 at 19:22

    @Markus, ich wünsche dir gute Besserung, ich selbst war ebenfalls 14 Tage durch einen Grippevirus lahmgelegt. Was mir hinsichtlich der Börsen nicht geschadet hat, 14 Tage ohne diesen Blödsinn haben meine Sinne für das wahre Leben wieder geschärft ;)
    Da las ich nun 14 Tage lang nebenbei, gelangweilt und uninteressiert Kommentare, ob die Aktienindizes nun bullish oder bärisch sein mögen und fragte mich, ob das tatsächlich irgendwann von Interesse für mich war?!
    Ich durfte Beschiss und Dopingskandale im Wintersport mitverfolgen, und beobachtete sogar live im TV die pure Lächerlichkeit deutscher Politiker am Aschermittwoch, an dem diese ihren ganzen Frust und ihre wahren Triebfedern ihres erbärmlichen Handelns vor einem johlenden Publikum darlegen durften.
    Draghi konnte derweil fast befreit und glücklich auf eine endlich rezessive Wirtschaft zurückblicken und das tun, was er am besten kann.
    Trumpi verhält sich derweil sehr defensiv, während seine ehemaligen Schergen gerade inhaftiert werden.
    Die Briten versinken tiefer und tiefer in Lächerlichkeit, während sich die Devisenmärkte dahingehend nicht wirklich outen wollen.
    Gold verlor innerhalb von 3 Handelstagen 4%, weil die Börsen der Meinung sind, das müsse so sein. Die Begründungen dafür habe ich sicherlich im Fieberwahn verschlafen ;)

  4. Avatar

    Sebastian

    8. März 2019 21:56 at 21:56

    Gute Besserung!

  5. Avatar

    pranter

    8. März 2019 22:31 at 22:31

    @Zimmermann,
    gut analysiert. Alles heute passiert! Allerdings glauben über 50% der Amerikaner dass Trumpwahlen über Russland gelaufen sind.
    Mueller Report wird unter Verschluss gehalten.
    Nachzulesen Reuters auf Englisch.
    Börsenhype heute wieder wegen „Handelsdeal“!
    Schade ich hoffte, dass Manaford Verurteilung „Angriff“ der Demokraten was bewirkt hätten. Scheint nicht so, solange Trump liefert…..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Rally – es ist genug für alle da! Videoausblick

Heute der Leitindex S&P 500 wieder auf dem Stand vom 09.11 nach der Pfizer-Meldung – aber die Euphorie ist seitdem noch größer geworden!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Eigentlich ist ja der Montag für die Aktienmärkte der Tag für besonderen Optimismus (normalerweise Impfstoff-Optimismus) – aber der gestrige Montag konnte nicht liefern, vor allem die zuletzt so massiv gestiegenen Energie-Werte waren unter Druck. Nach den gestrigen eher leichtne Kursverlusten verschiebt man offenkundig den Montags-Optimismus einfach auf den Dienstag – Taktgeber heute sind Asiens starke Aktienmärkte nach guten Zahlen aus China. Auffallend ist: das Angstbarometer VIX steht nun genau dort, wo es vor dem Einbruch durch die Coronakrise war. Und der Leitindex S&P 500 steht jetzt da, wo er im Hoch nach der Pfizer/BioNTech-Meldung vom 09.November stand. Seit dem 09.November ist in diesem Sinne eigentlich nichts mehr passiert, aber die Euphorie ist gigantisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Trotz Impfstoff-Hoffnung Verluste – warum? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute trotz neuer Impfstoff-Hoffnungen im Minus – und das an einem Montag, dem Wochentag, an dem eigentlich Gewinne fast garantiert waren in den letzten Wochen. Warum also steigen die Aktienmärkte nicht mehr trotz guter Nachrichten? Dafür gibt es wohl zwei Antworten: die erste ist, dass alle schon drin sind – wer soll also noch kaufen? Und die zweite Antwort dürfte sein, dass Profi-Investoren (Pensionsfonds, Investmentfonds etc.) in Aktien übergewichtet und in Anleihen untergewichtet sind und nun ihre Portfolios adjustieren müssen (siehe den heutigen Videoausblick) – sie treten daher bis Jahresende tendentiell als Verkäufer und nicht als Käufer auf. Trotz guter Saisonalität für die Märkte besteht also weiteres Korrektur-Potential..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Profi-Investoren machen Kasse! Videoausblick

Der Montag beginnt ungewöhnlich für die Aktienmärkte: die US-Futures sind im Minus. Profi-Investoren müssen ihren Aktien-Anteil reduzieren!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der heutige Montag beginnt ungewöhnlich für die Aktienmärkte: die US-Futures sind im Minus, heute also bisher kein Imfpstoff-Optimismus. Was ist da los? Der November brachte für die Aktienmärkte neue Rekorde, aber nun stehen vor allem Profi-Investoren vor einem Problem: sie sind in Aktien übergewichtet und in Anleihen untergewichtet. Also müssen sie absehbar die Gewichtung bei Aktien senken, ergo verkaufen. Dadurch dürften nach Einschätzungen von US-Banken bis Jahresende Aktien im Volumen von mehr als 300 Milliarden Dollar verkauft werden müssen – und das wird nach dem Rekord-November mit extrem hoher Investitions-Quote und Stimmungs-Euphorie (Impfstoff) nun ein sehr ernst zu nehmender Gegenwind. Ist der heutige Montag bereits der Auftakt dafür?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage