Folgen Sie uns

FMW

Trumps Militärschlag gegen Syrien: Die wirklichen Hintergründe!

Was wirklich in Syrien passiert – und welche Unwahrheiten uns erzählt werden über den Syrien-Krieg, der nun angeblich eine von Trump befohlene Militäraktion erforderlich machte..

Avatar

Veröffentlicht

am

Von Markus Fugmann

Donald Trump hat heute Nacht den Befehl gegeben, eine syrische Militärbasis zu bombieren, von der angeblich der Giftgas-Angriff der syrischen Regierung erfolgte. Trump informierte den US-Kongress – das ist seit der „War Powers Resolution“ on 1973 für den US-Präsidenten verpflichtend, wenn er den Befehl für ein Angriff auf ein anderes Land gibt. Der US-Kongress muss einem Einsatz erst dann zustimmen, wenn US-Truppen 90 Tage in einem anderen Land kriegerische Maßnahmen durchführen (was derzeit nicht der Fall ist, weil der Angriff von US-Marineschiffen im Mittelmeer gestartet wurde). Jedenfalls erfolgten die Schläge, als Trump mit Xi Xinping locker beim Abendessen in Florida plauderte.

Trump soll sich zu der Aktion entschlossen haben, als er die Bilder von getöteten Kindern des Giftgas-Anschlags gesehen hatte – was er ausdrücklich dann gegenüber Reportern bestätigte. Der neue Sicherheitschef McMaster hatte Trump zuvor drei Handlungsoptionen vorgeschlagen (denkbar ist übrigens, dass der Ausschluss von Steve Bannon am Mittwoch aus dem US-Sicherheitsrat damit in Zusammenhang steht..).

Fakt ist, dass in Syrien ein Stellvertreter-Krieg stattfindet, in den die USA involviert sind – wahrscheinlich ist, dass die Amerikaner die syrische Opposition mit Waffen ausgestattet hat, sonst wäre diese Opposition niemals so schlagkräftig gewesen. Die Amerikaner wollten das Assad-Regime als Brückenkopf zwischen dem schiitischen Iran und der ebenfalls schiitischen Hisbollah-Miliz im Libanon ausschalten – das war ein Ziel der Obama-Clinton-Regierung gewesen.

Fakt ist wohl auch, dass diese syrische Opposition überwiegend islamistisch ist – mithin also eigentlich viel weniger den westlichen Werten entspricht als das eher säkulare Assad-Regime. Das Assad-Regime wiederum ist alevitisch, dass Assad bis zum letzten Atemzug kämpft, um an der Macht zu bleiben, hängt auch damit zusammen, dass die Aleviten davon ausgehen können, beim Sturz Assads einem Genozid durch die sunnitischen Islamisten zum Opfer zu fallen. Fraglos ist das Assad-Regime in jeder Hinsicht brutal, aber eben vermutlich nicht für den Giftgas-Anschlag verantwortlich.

Die wirklichen Hintergründe sehen Sie hier in den Ausführungen des Nahost-Experten Michael Lüders, der klare Hinweise auf die Täterschaft bei der Nusra-Front sieht – in Kombination mit dem türkischen Geheimdienst, der das Giftgas Sarin produzieren lässt:


Michael Lüders, Politik- und Islamwissenschaftler
Foto: Amrei-Marie

55 Kommentare

55 Comments

  1. Avatar

    Hondo

    7. April 2017 10:44 at 10:44

    Sehr gut war schon bekannt.
    Was mich mich immer wieder erstaunt ist, daß sich doch scheinbar sehr viele Menschen darüber wundern, daß die Sachverhalte so sind wie im Video beschrieben. Reflektieren die denn garnicht was so auf der Welt passiert.????

    • Avatar

      gerd

      7. April 2017 11:23 at 11:23

      Wie sollen sie irgendwas reflektieren können, wenn wie auch Herr Lüders ausführte, die Medien es ganz anders darstellen?

    • Avatar

      gerd

      7. April 2017 11:30 at 11:30

      Schauen Sie nach unten der User @Julia.
      Fragen Sie den mal, warum er nicht reflektiert.

  2. Avatar

    Gixxer

    7. April 2017 10:53 at 10:53

    Liebe FMW-Redaktion der Artikel, zumindest der letzte Absatz ist etwas verwirrend.
    Nach den Angaben von Michael Lüders ist es sehr wahrscheinlich, dass die Al-Nusra-Front in Kooperation mit dem türkischen Geheimdienst im Jahr 2013 (!) für den Giftgasangriff verantwortlich war. Das heißt aber noch nicht, dass man sie auch zweifelsfrei für den Angriff vor ein paar Tagen verantwortlich machen kann. Dies wird aber meiner Meinung nach durch den Artikel ausgesagt.

    Zu der Reaktion Amerikas (sprich Trump) kann ich nur sagen:
    Auch, wenn der Giftgaseinsatz ein Kriegsverbrechen darstellt, so ist ein Angriff auf einen souveränen Staat, dessen Machthaber (im Augenblick) nicht nachweislich verantwortlich für diesen Giftgaseinsatz ist, ein eindeutiger Bruch des Völkerrechts. Aber wann haben sich die Amerikaner jemals an das Völkerrecht gehalten?!

    • Avatar

      Julia

      7. April 2017 11:02 at 11:02

      „ein eindeutiger Bruch des Völkerrechts. Aber wann haben sich die Amerikaner jemals an das Völkerrecht gehalten?!“
      Nein es ist kein Bruch des Völkerrechts! Ein Recht auf Massenmord an der eigenen Bevölkerung gibt es nicht!

      • Avatar

        Gixxer

        7. April 2017 12:05 at 12:05

        Sicher gibt es kein Recht auf Massenmord, das hat aber nichts damit zu tun, dass ein Angriff auf einen souveränen Staat ein Bruch des Völkerrechts ist?
        Vielleicht können Sie mir ihre Aussagen mal genauer erklären, warum es denn im einzelnen kein Bruch des Völkerrechts darstellt?

        • Avatar

          Julia

          7. April 2017 12:19 at 12:19

          Da der größte teile des Syrischen Volkes den Amerikanischen Angriff auf die Diktatur und die Invasionsstreitkräfte Russland,s des Irans und der Terrororganisation Hisbollah befürworten, ist das Handel der USA gerechtfertigt und Völkerrechtlich nicht zu beanstanden, immerhin ist Syrien besetztes Gebiet!

          • Avatar

            Gixxer

            7. April 2017 12:51 at 12:51

            Wo sind denn die Umfragen einzusehen, die besagen, dass der größte Teil des syrischen Volkes das eingreifen wünscht?
            Und wo bitte ist das gesetzlich verankert, dass man unter diesen Umständen dort eingreifen darf?

          • Avatar

            Mulinski

            7. April 2017 12:52 at 12:52

            immerhin ist Syrien besetztes Gebiet! Und von wem ist Syrien besetzt? Die IS-Terroreinheiten ziehen sich doch zurück und sind kaum mehr in Syrien präsent?

  3. Avatar

    Julia

    7. April 2017 10:58 at 10:58

    Schöne Verschwörungstheorien und wie zu erwarten keinerlei beweise!
    Fakt ist! Russland und das Assad Regime benutzten Phosphorbomben um Dörfer und ganze Stadtteile zu verbrennen. Und diese Leute wollen jetzt allen ernstes behauten das Sie niemals Giftgas einsetzten würden? Es macht keinen Unterschied ob die Opfer von den Russen lebendig Verbrand werden oder von Assad vergast werden!

    • Avatar

      GN

      7. April 2017 11:15 at 11:15

      ….woher beziehst Du denn diese Informationen??? Tageschau??? Bild-Zeitung???

      • Avatar

        Julia

        7. April 2017 12:02 at 12:02

        Russische Staatsmedien.
        Oder haben Sie die Berichte von Russia Today schon vergessen, in der gezeigt worden sind wie russische Bomber mit Massenvernichtungswaffen beladen worden sind, die Moskau angeblich gar nicht in Syrien benutzt? Nach dem die Russen ihren Fehler bemerkt hatten, wurde der Bericht schnell Zensiert und die Phosphorbomben herausgeschnitten, aber da war das Video ja schon Online.

        • Avatar

          joah

          7. April 2017 17:14 at 17:14

          Ich mag immer wieder Leute die nach beweisen fordern (schreien), jedoch selbst nie welche vorlegen.

    • Avatar

      gerd

      7. April 2017 11:28 at 11:28

      Ich frage Sie dasselbe, wie GN.
      Übrigens laut UN wurden die Giftgasbestände von Assad ab 2013 vernichtet.

      • Avatar

        Julia

        7. April 2017 12:09 at 12:09

        Laut UN, ist das ein schlechter Witz? Die mit Abstand meisten UN Staaten waren und sind der Überzeugung das Syrien einige Giftgasbestände noch besitzt!
        Anders ist es mit der Nusra Front aus, wieso sollten die über Jahre Giftgas bunkern und es nicht einsetzten?
        Außerdem hat Russland nicht den kleinsten Beweis geliefert das irgend eine Syrische Oppositionsgruppe Giftgas besitzt.

    • Avatar

      Mulinski

      7. April 2017 13:04 at 13:04

      Assad Regime? Assad ist der Garant für ein säkulares und freies Leben in Syrien. Das Frauen immer so von der Islamisierung und der Scharia schwärmen.

  4. Avatar

    GN

    7. April 2017 11:13 at 11:13

    ….nanu, die mainstreamhörige FMW-Redaktion mal endlich wieder mit einem ordentlichen Artikel……

    • Avatar

      Markus Fugmann

      7. April 2017 11:16 at 11:16

      @GN, was soll denn das heißen, „mainstreamhörig“? Weil wir kritisch etwa über Trump berichten, was andere Medien auch tun, aber völlig unabhängig davon schlicht unserer Überzeugung entspricht?

      • Avatar

        GN

        7. April 2017 11:33 at 11:33

        …….das beziehe ich eher auf die Ökonomie, hier dürfen ja bei Markus Fugmann keinerlei Abweichungen von einem Prof. Unsinn gedacht werden…..

        Ich empfehle Ihnen mal den Vortrag von Richard A. Werner über unsere Irrlehre in der Ökonomie. Richard A. Werner ist übrigens kein Esoteriker, sondern Hochschullehrer in England und Director des Centre for Banking, Finance and Sustainable Development….

        Richard A. Werner ist der erste Ökonom der einen empirischen Test zum Thema Geldschöpfung aus dem Nichts (darüber wird bei FMW nicht einmal leise nachgedacht) in Zusammenarbeit mit einer deutschen Volksbank durchgeführt hat….

        Hier der wirklich sehenswerte Vortrag von Prof. Richard A. Werner

        https://youtu.be/X6-FItgst4Y

        VG

        Ps: Ihre Trumpomenia ist schon okay, das interssiert mich wenig, weil es nur von den wirklich wichtigen Themen ablenkt……so funktioniert es halt in unserer Gesellschaft…

        • Avatar

          Feldmaen

          7. April 2017 11:59 at 11:59

          Die Geldmenge muss der Wirtschaftsleistung angepasst werden. In diesem Rahmen ist eine Geldschöpfung aus dem Nichts vertretbar. Allerdings würde 1% der derzeitigen weltweiten Geldmenge für die derzeitige weltweite Wirtschaftsleistung ausreichen. Der Rest wird illegal durch die Finanzwirtschaft geschaffen um geldpolitisch Macht ausüben zu können, zum spekulieren und um Sachwerte in Besitz zu bringen…

          • Avatar

            GN

            7. April 2017 12:31 at 12:31

            …..ich habe ja überhaupt nichts gegen die Geldschöpfung aus dem Nichts. Für mich stellt sich nur die Frage, wer diese Geldschöpfung betreibt. Und das sind z. Zt. in der Hauptsache die privaten Geschäftsbanken. Leider wird dies auch hier auf FMW immer wieder völlig falsch dargestellt und so getan, als ob dies die Zentralbanken wären……

            Weicht etwas vom Thema Syrien-Krieg ab, weshalb ich das damit auch mal beenden will….VG

  5. Avatar

    columbo

    7. April 2017 11:27 at 11:27

    Ich glaube, der Grund für den Militärschlag ist in der Vorstellungswelt Trumps zu
    suchen. Ohne lang zu überlegen einfach mal um sich schlagen, wenn man nicht mehr ernst genommen wird und nicht mehr weiter weiß. Die anderen mit impulsiven, emotionalen Handlungen erschrecken, damit man wieder beachtet, gefürchtet wird.
    Damit macht man sich aber verwundbar und gibt einem kalten, überlegt handelnden Gegner alle Trümpfe in die Hand.

    • Avatar

      Markus Fugmann

      7. April 2017 11:29 at 11:29

      @columbo, so einfach ist das nicht, der Sicherheitsrat der USA verfolgt hier eine klare Strategie. Ein Punkt dieser Strategie ist, dass man damit ein Signal an Nordkorea gibt..

      • Avatar

        gerd

        7. April 2017 11:31 at 11:31

        Genialer Hintergrundgedanke.

      • Avatar

        Feldmaen

        7. April 2017 11:36 at 11:36

        Ein Signal an Nordkorea oder ein Signal an China? Nordkorea stellt keine Gefahr für die Amerikaner dar. Xi sitzt mit Trump beim Abendessen, da fliegen die Raketen. Ich sehe da ein ganz anderes Signal!

        • Avatar

          Markus Fugmann

          7. April 2017 11:45 at 11:45

          @Feldmaen, ich denke schon, dass die Amerikaner Nordkorea als Bedrohung wahrnehmen. Absehbar sind die in der Lage, atomare Sprengköpfe an die US-Westküste zu schicken. Aber grundsätzlich haben Sie recht, dass das auch ein Signal an China ist, die Druck auf Nordkorea ausüben sollen..

    • Avatar

      GN

      7. April 2017 11:35 at 11:35

      ….würde ich unterschreiben….

  6. Avatar

    gerd

    7. April 2017 11:42 at 11:42

    Trump hat bei mir endgültig verschissen, ist nicht anders als Obama.
    Bewiesen ist nichts, aber was wäre denkbar? Qui bono?Das Folgende stammt ursprünglich von einem Herrn Winkler auf michaelwinkler.de:

    Giftgasangriff in Syrien, lauten die Schlagzeilen. Rußland hat für die 75 Giftgastoten eine plausible Erklärung geliefert: Bei einem konventionellen Luftangriff sei ein Giftgaslabor der Terroristen getroffen worden, worauf das dort gelagerte illegale Giftgas freigesetzt wurde. In den Medien wird hingegen so getan, als habe Präsident Assad diesen Angriff durchgeführt.
    !!!
    Was sagt der gesunde Menschenverstand dazu? Der damalige Kriegsherr Obama hat Assad 2013 dazu erpreßt, seine Chemiewaffen zur Zerstörung an die USA auszuliefern. Da sich Kriegsherr Obama zufrieden gab, müssen wir davon ausgehen, dass die Chemiewaffen der rechtmäßigen syrischen Regierung 2014 vernichtet worden sind. Es ist unwahrscheinlich, dass die syrische Regierung in der Folgezeit neuerlich Chemiewaffen herstellen lässt, da dies die USA zu weiteren Aktionen veranlassen würde. Eine schwer bedrängte Regierung würde das vielleicht als letzten Ausweg wählen, doch die rechtmäßige Regierung ist dabei, die internationalen Terrorsöldner an allen Fronten zurückzuschlagen.
    !!!!!!!!!!!!!!!!
    Es ist also völlig unnötig, mit Giftgas die Amerikaner zu provozieren, zumal die Opfer nicht etwa schwer verbunkerte Rebellen gewesen waren, sondern hauptsächlich Zivilisten. Der gesunde Menschenverstand bestätigt somit die Version der Russen.

    • Avatar

      columbo

      7. April 2017 11:55 at 11:55

      Eben, das bestätigt meine Annahme einer unüberlegten, impulsiven Entscheidung. Noch dazu wird gleich die Einmaligkeit des Angriffs betont:
      „Ich greif kurz mal deinen Flugplatz an, aber nimms nicht ernst, wird nicht mehr vorkommen“. Sehr effektiv, Putin wird zufrieden sein.

    • Avatar

      Gixxer

      7. April 2017 11:57 at 11:57

      Sehe ich ähnlich. Warum sollte Assad gerade zum jetzigen Zeitpunkt, in dem für ihn doch eigentlich alles bestens läuft so eine Dummheit begehen und Giftgas einsetzen und sich somit neue Probleme schaffen.
      Das heißt jetzt aber nicht, dass ich fest davon überzeugt bin, dass es Assad nicht war. Es sollte eben untersucht werden und dann und zwar erst dann kann man an Gegenmaßnahmen denken.

      • Avatar

        Feldmaen

        7. April 2017 12:00 at 12:00

        Und wer soll das untersuchen?

        • Avatar

          Gixxer

          7. April 2017 12:21 at 12:21

          Keine Ahnung, eine Kommission der UN in Zusammenarbeit mit Russland vielleicht. Ich weiß es aber nicht.

          Aber es kann ja wohl nicht der ein, wenn man Straftaten nicht untersuchen kann, dass man sich einfach ohne Beweise einen Täter aussucht.
          Oder wollen sie künftig auf ein ordentliches Gerichtsverfahren verzichten? Wir könnten es dann ja so machen, dass künftig bei einem Autodiebstahl immer der nächste in der Nähe lebende Pole dafür verantwortlich gemacht wird. Bei Hauseinbrüchen sind es dann immer die nächstgelegenen Osteuropäer usw usw.

          In unserer hochgelobten Gesellschaft haben wir uns an Recht und Gesetz zu halten oder will man evtl. Anarchie?

      • Avatar

        Julia

        7. April 2017 12:35 at 12:35

        “in dem für ihn doch eigentlich alles bestens läuft “
        Wo haben Sie den dieses Märchen gehört, Russia Today?
        Im Syrien herrscht zur zeit ein Patt weder die Invasionsstreitkräfte noch die Opposition hat genug Männer um den Krieg Militärisch zu beenden.
        Bester Beweis ist die Letzte Hama Offensive, die Iranischen Streitkräfte haben so viele Verluste erlitten das Sie es nach einer Woche nicht geschafft haben Suran,Halfaya und Masud zurück zu erobern. Erst vor 2 Tagen wurde ein Iranischer Brigadier General bei Hama getötet.

        • Avatar

          Gixxer

          7. April 2017 12:57 at 12:57

          „Im Syrien herrscht zur zeit ein Patt weder die Invasionsstreitkräfte noch die Opposition hat genug Männer um den Krieg Militärisch zu beenden.“
          Ist es ihrer Meinung nach dann ratsam, sich mit gewissen Aktionen noch mehr Feinde zu machen?

          • Avatar

            Julia

            7. April 2017 13:16 at 13:16

            Sagen Sie es mir?
            https://www.youtube.com/watch?v=7DkNMfgzz4k

            https://www.youtube.com/watch?v=k57sIlrfXmY

            Aber solange Moskau behauptet das ihre Bomben nur Terroristen verbrennen, ist ja alles in Ordnung oder?
            Weder das Assad Regime noch die Russen haben ein Problem mit Massenvernichtungswaffen, also wieso sollte Das Regime Brandbomben benutzten aber kein Giftgas?

          • Avatar

            Gixxer

            7. April 2017 14:07 at 14:07

            Sie haben meine Frage nicht beantwortet.

          • Avatar

            Gixxer

            7. April 2017 14:25 at 14:25

            Ich möchte aber ihre Fragen beantworten:
            „Aber solange Moskau behauptet das ihre Bomben nur Terroristen verbrennen, ist ja alles in Ordnung oder?“
            Bomben auf Menschen sind nie in Ordnung, egal von wem sie abgeworfen werden.
            „Weder das Assad Regime noch die Russen haben ein Problem mit Massenvernichtungswaffen, also wieso sollte Das Regime Brandbomben benutzten aber kein Giftgas?“
            Vielleicht weil explizit der Einsatz von Giftgas als Überschreiten der roten Linie bezeichnet wird/wurde, aber nicht das Abwerfen von Brandbomben. Und beim Überschreiten dieser Linie eben damit zu rechnen ist, dass man „neue“ Feinde hinzubekommt.

          • Avatar

            Julia

            7. April 2017 15:59 at 15:59

            Was meinen sie den mit Überschreiten einer Linie?
            Das Regelmäßig Giftgas in Syrien eingesetzt wird, ist eine Tatsache!
            Es ist nicht erst der 4 Giftgaseinsatz in Syrien, es ist nur der Erste in dem Trump Präsident ist.
            Die Vereinten Nationen haben 3 Giftgasangriffe bestätigt die von den VN dem Syrischen Regime zugeordnet werden:
            2013 in Ghuta
            2014 in einem Dorf in Idlib
            2015 wieder ein Dorf in Idlib
            In allen Fällen wurden Giftstoffe mit Fassbomben abgeworfen.
            Dazu kommen noch regelmäßig berichte über den einsetzt von Giftgas die aber von den vereinten Nationen nicht verfolgt werden konnten.
            Regelmäßig tauchen opfer in Türkischen Krankenhäuser auf, die Vergiftungssymptome haben.
            Wären diesmal wieder nur einige Menschen gestorben hätte auch dieser Giftgasangriff niemanden interessiert, nur sind diesmal zu viele Kinder gestorben.
            Und nur weil es so viele Opfer gab, hat die USA reagiert.

            Es gibt für das Assad Regime schlicht keinen Grund Giftgas in Kleinen mengen zu benutzten, den bis jetzt ist er immer ungestraft davongekommen, hätte Obama 2013 oder 2014 oder 2015 so reagiert wie Trump heute, dann gäbe es vor 3 Tagen keinen Giftgasangriff.
            Denn jetzt können Sie sich zu 100% sicher sein, das es keine Opfer von Nervengas mehr in Syrien geben wird!

          • Avatar

            Julia

            7. April 2017 16:02 at 16:02

            Es gibt für das Assad Regime schlicht keinen Grund Giftgas in Kleinen mengen NICHT zu benutzten, den bis jetzt ist er immer ungestraft davongekommen, hätte Obama 2013 oder 2014 oder 2015 so reagiert wie Trump heute, dann gäbe es vor 3 Tagen keinen Giftgasangriff.
            Denn jetzt können Sie sich zu 100% sicher sein, das es keine Opfer von Nervengas mehr in Syrien geben wird!

  7. Avatar

    gerd

    7. April 2017 12:01 at 12:01

    @Feldmaen, nu debattiert nicht ob es mehr wegen China oder wegen Nordkoreawar. Was im Trump-Kopf ablief wissen wir eh nicht.

    Es wird von allem etwas sein: das was Sie schrieben, was M. Fugmann dazu schrieb, was Columbo schrieb und vor allen Dingen das, was im Video von M. Lüders berichtet wurde. Letzteres sehe ich als den Hauptgrund an.

  8. Avatar

    leser

    7. April 2017 12:29 at 12:29

    Es wird langsam gefährlich. Der Stellvertreter-Krieg in Nahost wird wieder richtig heiß, in der Urkraine wird der weitere Stellvertreterkrieg am köcheln gehalten. Und in Fernost sind mit Nordkorea und den Inseln im Japanischen Meer noch zwei heiße Anwärter. Wenn das alles gleichzeitig losgeht, dann haben wir – einen dritten Weltkrieg.
    Und die „donnernden Kanonen“, von denen Herr Fugmann heute morgen schrieb, werden ganz leise als blitzende Atombomben kommen und sicherlich keinen Kursanstieg auslösen. Und auch die übermächtige Militärindustrie wird sich nur kurzzeitig freuen und dann auch das Zeitliche segnen.
    Kriege sind heute nicht mehr zu gewinnen. Es verlieren alle.

  9. Avatar

    Frank

    7. April 2017 12:51 at 12:51

    Ich weiß nicht warun hier über guter oder böser Assad diskutiert wird. Die Rgion ist schon destabilisiert und wird ohne Assad auf keinen Fall stabiler!
    Schlimmer finde ich eigentlich das Deutschland permanent mit seinen unter Gabriel gleichbleibenden Rüstungsexporten mitverdient. Dabei wird auch kein unterschied ob an die Saudies als Al Kaida unterstützer oder Erdogan. Uns scheint es egal, Hauptsache da ist wieder ein Euro zu machen.
    Ich würde mich nicht wundern wenn Bestandteile des Giftgases wie damals mal wieder aus Deutschland kommen.

  10. Avatar

    Mr. Jones

    7. April 2017 12:55 at 12:55

    Was für einen Schwachsinn, jeder der seinen Militärdienst ableisten musste und mit dem Gebrauch von chemischen Waffen geschult wurde, weiß das da kein derartiger Angriff stattgefunden haben kann. Wenn auf diesen Fake Bildern gezeigt wird, dass erwachsene Männer tote Kinder tragen ohne jeden Schutz, sind diese selbst nach einigen Minuten Tod. Dann zeigen die Spinner Leute mit Staubmasken, wie Bescheuert ist das denn. Selbst ausgebildete Soldaten in Schutzanzügen laufen Gefahr kontaminiert zu werden wenn sie sich zu lange in dem verseuchten Gebiet aufhalten. Sarin (so war es angegeben) diffundiert sogar durch Gummi und frisst sich durch Handschuhe durch, die Bilder zeigen das Helfer mit bloßen Händen angebliche Opfer durch die Gegend tragen. Trump hat sich somit in die Reihen angereiht, sein eh nutzlose Dasein hat damit endgültig verwirkt.

  11. Avatar

    Mulinski

    7. April 2017 12:59 at 12:59

    Ein paar mickrige Raketen auf Syrien und Trump kann sagen, ich bin gar nicht der Russlandfreund und Putinversteher für den ihr mich immer hingestellt! Russland wurde vorab informiert, damit wusste auch Assad was kommt.

    • Avatar

      Gixxer

      7. April 2017 14:12 at 14:12

      So könnte es tatsächlich auch gelaufen sein.
      Trump kann dadurch von seinen innenpolitischen Fehlschlägen ablenken. Die Aktion stärkt Trump den Rücken und wenn es tatsächlich so sein sollte, dass Trump mit Putin zusammenarbeitet, ist das ganze im Nachgang nicht nur in Trumps Sinne sondern auch in Putins Sinne.

  12. Avatar

    gerd

    7. April 2017 14:57 at 14:57

    @Gixxer
    Sie legen gute Argumente gut erklärt dar in Ihren Antworten an Julia.

    • Avatar

      Gixxer

      7. April 2017 15:04 at 15:04

      Danke.
      Freut mich, dass sie meinen Ausführungen folgen können.

      • Avatar

        gerd

        7. April 2017 16:11 at 16:11

        Gixxer, wenn ich Ihnen eine unverbindliche Empfehlung geben darf – weil ich sehe der User Julia hat schon wieder geschrieben.
        Vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit dem. Perlen vor die Säue geschmissen. Der will nicht wirklich wissen, was wirklich los ist, bzw. dass es zumindest auch ganz anders sein könnte.
        Was haben Sie davon, wenn Sie einen Einzelnen „bekehren“ können würden. Was bei dem eh nie gelingt. Ich lese da schon gar nicht mehr.

        Aber wahrscheinlich schreiben Sie gerade parallel mit mir schon eine konkrete Antwort.

        • Avatar

          Gixxer

          7. April 2017 17:28 at 17:28

          Ich muss sie enttäuschen, ich habe nicht schon parallel eine Antwort verfasst und werde das auch nicht tun, da ich ihnen Recht geben muss.

          Julia schreibt:
          „Die Vereinten Nationen haben 3 Giftgasangriffe bestätigt die von den VN dem Syrischen Regime zugeordnet werden:
          2013 in Ghuta
          2014 in einem Dorf in Idlib
          2015 wieder ein Dorf in Idlib
          In allen Fällen wurden Giftstoffe mit Fassbomben abgeworfen.“

          Im obigen Artikel der FMW steht:
          „Die wirklichen Hintergründe sehen Sie hier in den Ausführungen des Nahost-Experten Michael Lüders, der klare Hinweise auf die Täterschaft bei der Nusra-Front sieht – in Kombination mit dem türkischen Geheimdienst, der das Giftgas Sarin produzieren lässt:“
          Der angesprochene Anschlag ist der aus dem Jahr 2013 in Ghuta.

          Eine weitere Diskussion erübrigt sich daher, da nur eine Wahrheit anerkannt wird.

  13. Avatar

    Peter Peil

    7. April 2017 17:44 at 17:44

    Frage: Es wird bei diesem Giftgasangriff von Sarin gesprochen. Aber die bei ZDF und ARD gezeigten Helfer sind nicht geschützt durch ihre Bekleidung. Damit bei Sarin-Einsatz selbst vom Tod bedroht. Da scheint wohl etwas nicht zu stimmen.
    Siehe Wikipedia – Sarin –

  14. Avatar

    PK

    8. April 2017 18:21 at 18:21

    cui bono spricht nicht unbedingt für Assad, der absolut keinen militärischen Vorteil durch den Giftgaseinsatz hätte. Viel eher für die Gegner Assads, die so die Amerikaner mal wieder stärker ins Spiel bringen.
    Und Trump hat die Steilvorlage bereitwillig angenommen, kann er doch so von seinen letzten innenpolitischen Niederlagen ablenken.
    Wir werden es wahrscheinlich nie erfahren. Da die Wahrheit keiner wissen will, sie wäre doch viel zu irritierend für unsere einfachen Feindbilder Assad + Russland.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

US-Arbeitsmarkt: großer Test für die Bullen! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Heute kommt mit den Daten vom US-Arbeitsmarkt ein großer Test für die Erzählung der Bullen: die Konjunktur werde sich stark erholen, daher würden die Gewinne der Unternehmen nach drei Quartalsrückgängen wieder anziehen – weshalb die hohen Bewertungen an den Aktienmärkten gerechtfertigt seien. Die Erwartungen an die heutigen Zahlen sind hoch (180.000), und das obwohl einige Indikatoren (ADP Arbeitsmarktbericht, ISM Indizes) auf eher schwache Daten hindeuten. Im Fokus heute auch die zweite Erzählung der Bullen: die Erwartung eines zeitnahen Handelsdeals zwischen den USA und China. Offenkundig fordert Trump, dass Peking sich auf die geforderten Volumina (40-50 Milliarden Dollar pro Jahr) festlegt – nur dann sei er bereit, bestehende Zölle rückabzuwicklen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Mythos und Realität! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Nach anfänglichen Gewinnen sind die Aktienmärkte unter dünnsten Volumina wieder leicht ernüchtert – und bald dürften wegweisende Entscheidungen fallen, die die drei dominierenden Narrative der Aktienmärkte auf den Prüfstand stellen werden: erstens die Annahme, dass am 15.Dezember Trump die Strafzölle gegen China nicht einführen wird (aber heute hat Peking Sanktionen gegen US-Diplomaten erlassen). Zweitens, dass die globale Konjunktur sich deutlich erholen wird (aber heute wieder schwache Daten aus Deutschland und der Eurozone; morgen wichtig die US-Arbeitsmarktdaten nach den gestern schwachen US-Konjunkturdaten). Und drittens der Glaube an den ewig währenden Fed-Put, also das Sicherheitsneetz der US-Notenbank unter den Aktienmärkten (nächste Woche Fed-Sitzung)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Toter Markt! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte veranstalteten gestern einmal mehr eine Hoffnungs-Rally nach Gerüchten über angebliche Fortschritte bei den Verhandlungen zwischen den USA und China – schwache US-Konjunkturdaten wurden dagegen ausgeblendet. Nun aber wird die Zeit langsam knapp: am 15.Dezember würden die weiteren US-Strafzölle gegen China in Kraft treten – unwahrscheinlich, dass davor der Phase 1 Deal unterschrieben wird. Die Aktienmärkte gehen davon aus, dass Trump die Zölle verschieben wird – und was wenn nicht? Unterdessen gibt es neue Hinweise zum US-Repo-Markt: Fed-Vize Quarles (der heute dazu erneut befragt wird) sieht eine Ursache in den Regularien der Notenbank aber das Problem dürfte tiefer liegen. Ohne die Fed wäre jedenfalls der amerikanische Geldmarkt tot..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen