Interessantes aus der Presse

Tsipras: keine Rückkehr zur Sparpolitik

Von Markus Fugmann

Ende März, so heisst es von griechischen Offiziellen, geht Athen das Geld aus – aber das hindert die Regierung offenkundig nicht, an ihrer Position fest zu halten. So sagte Ministerpräsident Tsipras der griechischen Zeitung Ehnos:

„Auf welche Hindernisse wir auch immer stoßen werden bei unseren Verhandlungsbemühungen: wir werden nicht zur Sparpolitik zurüvk kehren“.

Und weiter:

„Der Schlüssel zu einem ehrlichen Kompormiß ist die Anerkennung der Tatsache, dass die bisherige Politik eines extremen Sparenns gescheitert ist, nicht nur in Griechenland, sondern in ganz Europa“.

Laut Angaben der Regierung will Athen heute die fällige Rate an den IWF von 580 Millionen Euro noch heute überweisen. Finanzminister Varoufakis hatte gestern in der Talk-Sendung Günther Jauch von einem „unbedeutenden Liquiditätsproblem“ gesprochen. Das scheint edoch eine extreme Verharmlosung der Situation zu sein – bis zum Ende des Monats muss sich die griechische Regierung bewegen, wenn sie politisch überleben will. Sollten Gehälter und Pensionen im April nicht mehr bedient werden können, drohen Unruhen. Es sieht derzeit nicht danach aus, als würden Athen und seine Gläubiger sich auch nur ein Stück weit angenähert haben..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Meines Erachtens ist ein sogenannter Grexit nicht mehr auf die leichte Schulter zu nehmen. Sogar das Griechische Volk strebt dies an. Und ich bin ebenfallsder Meinung, dass Griechenland dieses Szenario herbeiführen will. Für die Eurozone eine Tragödie, für Griechenland die einzige Alternative. Ob man das nun gut findet oder nicht. Durch die teilweise übergrossen Schwankungen des Eurokurses ist die Wirtschaft Griechenlands ständigem Druck ausgesetzt, den diese nicht meistern kann!
    Zweitens würde ich behaupten, dass Griechenland längst schon mit anderen Geldgebern wie Russland oder China verhandelt hat. Man versucht nur noch bis dahin über die Runden zu kommen.
    Man ist nicht mehr sehr weit entfernt von 2008 pflege ich einmal zu behaupten.
    Welche Knospen werden zuerst aufplatzen, die der Natur im Frühling, oder die der Banken ?

    Ich tendiere zur Zeit Richtung Metalle, im festen Zustand, meiner Kinder zu Liebe. Nur so nebenbei.
    Erfolgreiche Woche wünsch ich,
    mfg
    M.Gerret

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage