Folgen Sie uns

FMW

Türkei degeneriert zu Erdogans Polizeistaat

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Von Markus Fugmann

Die Türkei scheint immer weiter zu einem Polizeistaat von Erdogans Ganden zu werden: das Parlament des Landes beschloss heute nach monatelangen Diskussionen neue „Sicherheitsgesetze“, die die Kompetenz der Polizei stark ausweiten. So können Polizisten Feuerwaffen gegen Demonstraten einsetzen sowie Untersuchungen und Festnahmen tätigen, und das 48 Stunden ohne richterlichen Beschluß. Gleichzeitig können die von der Regierung ernannten Provinz-Gouverneure nun auch das Kommando über die lokale Polizei übernehmen und paramilitärische Einheiten zur Festnahme und Inhaftierung von „Verdächtigen“ einsetzen – auch dies 48 Stunden ohne richterlichen Beschluss. Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Erdogan
Der türkische Präsident Erdogan, Bild: Wikipedia, CC BY-SA 2.0

Ausserdem können Untersuchungsbehörden ohne richterlichen Beschluss die Online-Aktivitäten von Verdächtigen überwachen – dies ist erst nach 48 Stunden erforderlich. Gleichzeitig wird Präsident Erdogan ein Fond zur Verfügung gestellt, der von Erdogan befohlene, verdeckte Operationen finanzieren soll. Die Stoßrichtung ist klar: es geht um eine Ausweitung des Kampfes gegen den ehemaligen Weggefährten Erdogans, Fethullah Gülen. Immer wieder werden Journalisten verhaftet, die dem Lager Gülens zugerechnet werden.

Damit ist Erdogan seinem Ziel wieder ein gutes Stück näher gekommen: er möchte aus der Türkei ein Präsidialsystem machen, das seine Kompetenzen erheblich ausweitet auf Kosten des derzeitigen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu. Der Ministerpräsiden Davutoglu ist jedoch selbst von Erdogan ins Amt gehoben worden und dürfte daher kaum Widerstand gegen ihn leisten. Erdogan attackiert seit Wochen den türkischen Notenbankchef Basci und hat damit wesentlich zum Absturz der türkischen Lira beigetragen.

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Guido Stepken

    27. März 2015 19:22 at 19:22

    Also wer sich über Türkei aufregt, hat U.S. Gesetze aber noch nicht durchgelesen. Übrigens wurde das 2009 von Obama verlägert: http://de.wikipedia.org/wiki/Military_Commissions_Act

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktien: Flash Mob – jetzt wird es gefährlich! Marktgeflüster (Video)

Ein Flash Mob, der sich auf social media-Kanälen verabredet, kauft Aktien über Call-Optionen. Warum das für die Märkte gefährlich ist!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Dinge werden immer extremer: ein Flash Mob, der sich auf social media-Kanälen wie Reddit verabredet, kauft Aktien über weit aus dem Geld liegende Call-Optionen – und bringt damit sowohl Short-Seller (wie heute Citron im Falle der Aktie Gamestop) unter Druck. Aber auch die Broker, die diese Call-Optionen verkaufen, denn diese müssen sich dann häufig durch den (physischen) Kauf der jeweiligen Aktie absichern: gelingt das nicht, bringt das immense Risiken mit sich, die zum „Aus“ des Brokers (und des Short-Sellers) führen können. War es ein Zufall, dass heute in den USA fast alle Neo-Broker Probleme hatten und phasenweise offline waren? Wohl nicht. Für die Märkte bringen solche Flash Mobs Instabilität und unkalkulierbare Risiken mit sich..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Es wird immer bullischer! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Es wird jetzt immer bullischer für die Aktienmärkte – am heutigen Montag geht es erneut für die US-Futures nach oben. Der Hauptgrund für die heutigen Kursanstiege: weil Montag ist! Das Chance-Risiko-Verhältnis für die Bullen wird nun immer besser, die Bewertungen der Aktienmärkte immer der tatsächlichen Lage angemessener. Fast das Wichtigste aber ist: die Bullen sind nicht alleine, sondern sehr zahlreich – das war in der Vergangenheit immer ein sehr vielversprechendes Zeichen! Diese Woche ist eine „Monster-Woche“ mit der Entscheidung der Fed, vor allem aber den Zahlen von Apple, Tesla, Microsoft und Facebook. In Deutschland heute im Fokus der ifo Index (10.00Uhr)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Ich werde bullisch – schnell verkaufen! Marktgeflüster (Video)

Wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen! Deshalb werde ich jetzt extrem bullisch – Aktien steigen immer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Konjunktur in den USA brummt, wie heutige Daten zeigen – also werde ich jetzt bullisch für die Aktienmärkte! Denn wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen, oder? Dazu kommt jetzt auch noch der Stimulus in den USA – besser geht nicht! Und nächste Woche werden Apple, Facebook und Tesla ihre Zahlen berichten – das wird sicher extrem bullisch werden, denn die tollen Zahlen sind bestimmt noch nicht ausreichend eingepreist, oder? Ausserdem: Aktien steigen immer – das zeigt schon der Blick in die Geschichte! Und heute ist Janet Yellen als Finanzministerin bestätigt worden – können Sie sich an einen einzigen Tag erinnern, an dem die Aktienmärkte gefallen sind, als Yllen noch Fed-Chefin war? Eben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage