Allgemein

Türkei: Inflation steigt auf 83,45 Prozent – Lebensmittelpreise +93 Prozent

Die Inflation in der Türkei steigt noch weiter an, während die Zinsen sogar gesenkt werden.

Türkei-Flagge

Wie das Statistikamt in Ankara vor wenigen Minuten vermeldet hat, steigt die Inflation in der Türkei im September auf 83,45 Prozent nach 80,21 Prozent im August. Damit trifft man auch ziemlich genau die Markterwartungen von 83,5 Prozent. Vor genau einem Jahr lag die Inflationsrate bei 19,58 Prozent, und vor zwei Jahren bei 11,75 Prozent. Zurück zum aktuellsten Monat September 2022: Die Verbraucherpreise für den Bereich Transport steigen mit Abstand am Stärksten um 117,66 Prozent, gefolgt von Lebensmitteln mit +93,05 Prozent.

Das Problem beim Thema Inflation in der Türkei ist, dass die Zentralbank unter dem Einfluss von Präsident Erdogan steht. Anstatt die Zinsen kräftig anzuheben um die Inflation einzudämmen, verlangt Erdogan kräftig fallende Zinsen. Zuletzt hatte die Zentralbank den Leitzins zwei Mal gesenkt, insgesamt von 14 auf 12 Prozent. Erst letzte Woche Donnerstag forderte Erdogan die Zentralbank explizit dazu auf, dass der Leitzins bis Ende des Jahres unter 10 Prozent sinken soll. Der steigenden Inflation wird damit erst einmal kein Bremsklotz in den Weg gestellt.

Verlauf der Inflation in der Türkei seit zwei Jahren



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage