Devisen

Türkei meldet steigende Inflation – zwei Prozent höher als Anleiherendite

Türkei Flagge

Das türkische Statistikamt hat heute die Verbraucherpreise für den Montag Januar veröffentlicht. Im Jahresvergleich liegt die Inflation in der Türkei bei 12,15% nach 11,84% im Dezember und 8,55% im Tief im Oktober 2019. Ein Jahr zuvor im Herbst 2018 lag die Inflation in der Türkei noch bei über 25%. Bis Herbst 2019 schmolz sie also dramatisch ab, und seitdem geht es wieder spürbar bergauf mit der Teuerungsrate. Der folgende Chart zeigt diese Entwicklung.

Türkische Inflation im Januar

Für heute lagen die Markterwartungen knapp unter 12,0%, und 12,15% wurden es. Die Inflation in der Türkei nimmt also Fahrt auf. Alkohol und Tabak haben sich in einem Jahr um 42,2% verteuert, wie die folgende Grafik zeigt. Dieser Bereich explodiert regelrecht. Danach folgen viele Preise über dem Durchschnitt, so zum Beispiel Transport (Öl), Bildung, Gastro, Gesundheit etc. Die Verbraucherpreise für Lebensmittel steigen mit +9% unterdurchschnittlich.

Türkei Inflation Bestandteile

Geldanlage in Staatsschulden der Türkei unattraktiver?

Die Rendite für zehnjährige türkische Staatsanleihen notiert mit aktuell 10,30% fast auf dem tiefsten Stand seit drei Jahren nach 10,12% letzte Woche. Ende Dezember lag sie noch bei 12,3%. Während die Rendite also deutlich fällt, steigt die Inflation an. Somit liegt die Inflation inzwischen gut 2 volle Prozentpunkte über der Rendite für Staatsanleihen der Türkei. Damit werden Geldanlagen ausländischer Investoren in diesen Assets mehr und mehr unattraktiv, und es könnte einen Geldabfluss aus der Türkei geben.

Die türkische Zentralbank (Führungskräfte wurden durch Präsident Erdogan letztes Jahr neu eingesetzt) glaubt immer noch daran, dass die Inflation Ende des Jahres bei 8,2% landen wird. Von daher gibt es wohl (wenn man an diese Zahl glaubt) weiterhin Spielraum für eine Leitzinssenkung in der Türkei? Vor zwei Wochen senkte die Zentralbank zum vierten Mal innerhalb weniger Monate den Leitzins auf „nur noch“ 11,25% – mehr als eine Halbierung. Auch der Leitzins liegt nun noch deutlich tiefer als die Inflationsrate. Aber wenn die Zentralbanker daran festhalten, dass die Inflation fallen wird, können sie auch den Leitzins weiter absenken? Am 19. Februar werden sie das nächste Mal über den Leitzins entscheiden. Geht es dann weiter nach unten?

Türkische Lira unbeeindruckt

Die türkische Lira jedenfalls lässt sich derzeit nicht beeindrucken. US-Dollar vs Lira notierte heute früh vor Bekanntgabe der Inflationsdaten bei 5,98 – und jetzt Stunden später notiert das Währungspaar immer noch bei 5,98. Halten Zentralbank und/oder staatlich kontrollierte Geschäftsbanken in der Türkei mit Devisen-Verkäufen (Lira-Käufe) gegen eine möglichen Abwertungsdruck der Lira? Das ist natürlich rein spekulativ – aber gut denkbar nach konkreten Berichten schon vor einem Monat, dass solche Stützungsmaßnahmen durchgeführt werden.

USD vs Lira seit November
US-Dollar vs Türkische Lira seit Anfang November 2019. Der Abwertungsdruck auf die Lira (steigender Dollar) ist gut erkennbar. Noch hält sich die Lira.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage