Europa

Türkei: Rezession im Anmarsch

FMW-Redaktion

Nach den gestern veröffentlichten Zahlen, die eine starke Ausweitung des Handelsbilanzdefizits der Türkei bei gleichzeitig einbrechenden Exporten des Landes zu den beiden wichtigsten Handelspartnern, der EU und Russland, (siehe dazu unseren Artikel „Türkei: Zeichen des ökomischen Abschwungs„) folgt heute die nächste Hiobsbotschaft: der von der Firma Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe fiel im August auf 49,3 (von Juli 50,1) und signalisiert damit Kontraktion. Besonders besorgniserregend: die Auftragseingänge sind nun den achten Monat in Folge rückläufig – der Trend ist also klar und eindeutig.

Stark zu schaffen macht den türkischen Firmen die steigende Inflation, die in Kombination mit der Schwäche der türkischen Lira, die nahe von Allzeittiefs gegenüber dem Dollar handelt, importierte Güter stark verteuert. Daher sinkt die Inlandsnachfrage nach den nun immer teureren ausländischen Gütern erheblich, Firmen beginnen, Mitarbeiter zu entlassen, die Arbeitslosigkeit ist im August gestiegen – erst das zweite Mal seit dem Juni 2009. Eine Trendwende am Arbeitsmarkt deutet sich damit an.

Hinzu kommt die Unsicherheit im Vorfeld der Wahlen im November, aber vor allem die verschärfte Sicherheitslage angesichts des Kampfes gegen den IS und die PKK. Präsident Erdogan, der sich für einen möglichst frühen Wahltermin stark gemacht hatte nachdem die Koalitionsverhandlungen mit der CHP gescheitert waren, muss nun hoffen, dass der Abschwung bei großen Teilen der Bevölkerung im November noch nicht angekommen sein wird. Seine Popularität basiert insbesondere auf der starken Expansion der türkischen Wirtschaft im Gefolge billiger Dollars, die in das Land geströmt waren. Dieser Trend ist aber mit einer absehbaren Zinsanhebung durch die Fed sowie dem Abschwung in China beendet – seit Monaten flieht Kapital aus der Türkei.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Wiedermal Türkei-Erdogan Bashing vom Feinsten…da kann Mainstream-Media vor Neid platzen :-)

    Der Abschwung ist völlig normal ja sogar ist niedriger ausgfeallen als ich erwartet habe! Wenn man die die aktuell Situation in der Türkei vor Augen führt, bitte aber Bashing-Brille abnehmen, dann sollte der Abschwung keinen wundern…
    1- über 4 Millionen inoffizielle Flüchtlinge in der Türkei
    2- Wirtschaft im Osten-Türkei wegen PKK-Teror völlig lahm gelegt worden
    3- Abschwung in China, auch in der EU und Russlandkrise trägt seinen Teil dazu
    4- Regierungskrise, da keine Regierung zustande gekommen ist, im November Neuwahlen!
    5- Krieg in Syrien und Irak dauert unvermindert weiter.
    .
    .

    …trotz all dessen bleibt Türkei recht stabil. Und wenn die AKP die Neuwahlen im November mit absoluter Mehrheit gewinnen sollte , wird Erdogan – der Busen-Freund Herrn Fugmann :-) – vom Staatspräsidenten zum NEU-OSMANISCHEN PASCHA aufsteigen. Um das zu verhindern, arbeiten die westlichen geheimdienste (BND- CIA- MOSSAD- M15, M16 und SIS) mit der PKK und PYD eng zusammen. Bei den Letzten Angriffen der Türkei auf die PKK ist ein deutscher und ein englischer Agent getötet worden, nur davon liest man in der westlichen Mainstream-Media nix! Naja wie man das schon kennt, wird dies wieder als Verschwörungstheorie abgestempelt werden…aber kurz überlegen und nachdenken…

    ISIS wurde von den AMIS, Israel und Engländern erschaffen, um in dieser Region KAOS und eine Flüchtlinsgwelle zu verursachen, die Türkei wirtschaftlich in die Knie zwingen und in den Krieg gegen ISIS einzubinden sollte.Das tat der kluge Erdogan von Anfang an nicht. Das Spiel der westlichen Mächte mit den Flüchtlingen ist völlig nach hinten geschoffen, weil die Flüchtlinge nicht in der Türkei geblieben sind, sondern nach Europa weiter ziehen, wie man ja zur Zeit in den Medien lesen und sehen kann…das ist erst der Anfang…den Rest könnt ihr euch selber zusammenreimen…

    1. Nö, kein „Erdogan Bashing vom Feinsten“ Aber Handelsbilanzdefizit hat ja die Regierung noch nie interessiert. Und wer sein Geld nun „abzieht“ ist der pöse pöse Zinslobbyist!

  2. verstehe das staendige geheule und das gerechtfertige nicht. ist das paranoia oder mangelnde kritikfaehigkeit? in welcher zeile wurde denn erdoarsch kritisiert?

  3. and the winner is …, demokrat !!!

    mein kontraindikator schlechthin…

    alles tuti unterm halbmond ;)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage