Allgemein

Türkei: Wirtschaftswachstum +5,2% – Gehälter fangen Inflation auf?

Die Türkei hat ein Wirtschaftswachstum hingelegt, dass sich bei einer isolierten Betrachtung wirklich sehen lassen kann. Einen Zuwachs von 5,2% hat man hingelegt vom 2. Quartal 2017 zum 2. Quartal 2018. Da sollten die meisten europäischen Staaten doch neidisch zum Bosporus blicken? Nicht wirklich.

Schuldengetriebenes Wachstum in der Türkei

Denn zwei Probleme gibt es. Zunächst einmal wäre da der Fakt, dass Staat wie Private massiv auf Pump das Wachstum anheizen. Das sieht man auch gut in der folgenden Tabelle, welche heute von den offiziellen türkischen Statistikern veröffentlicht wurde. Die Ausgaben von Staat und Verbrauchern (roter Kasten links) weisen seit mehreren Quartalen starke Wachstumsraten auf. Das zeigt, dass das BIP vor allem von dieser Seite her getrieben wird. Die Exporte wuschen im vorletzten Quartal fast gar nicht, und im letzten mit 4,5%. Die Importe wuchsen im vorletzten Quartal um satte 15,4%, aber im letzten Quartal fast gar nicht. Konstant wirkt das Wachstum im Außenhandel eher nicht.

Inflation

So schön das BIP-Wachstum auch sein mag. Sollten Arbeitnehmer deshalb Gehaltserhöhungen bei ihren Arbeitgebern erzielen, werden sie durch die grassierende Inflation von zuletzt 17,9% im August aufgefressen. Heute hat die türkische Zentralbank verkündet (folgender Chart), dass sie gemäß einer Umfrage bis Ende diesen Jahres mit einer Inflationsrate von 19,61% rechnet. Die vorige Umfrage zeigte noch eine Inflation im Dezember von vermutlich 16,45%. Ein gestiegener Erwartungssprung von 5 Prozentpunkten, das ist enorm. Aber bei der aktuellen Steigerung der Inflation sind gut 20% im Dezember mehr als realistisch.

Was nützt Wachstum, was nützen höhere Gehälter, wenn die Teuerungsrate alles mehr als auffrisst? Aber halt, Moment mal. Laut den Statistikern sind die Gehälter der Türken im selben Zeitraum, wo das BIP um 5,2% gewachsen ist, um 19,4% gestiegen (Zeitpunkt Ende Juni 2018). Zu Ende Juni lag die Inflationsrate bei 15,39%. Also sind die Gehälter satte 4 Prozentpunkte stärker gestiegen als die Inflation? Die Statistiker haben dies zumindest heute verkündet.

Die türkische Lira verharrt auf einem ziemlich schwachen Niveau (USD vs Lira seit Ende 2017). Alle Augen sind nun auf den Donnerstag gerichtet, wo die Türkische Zentralbank aller Wahrscheinlichkeit nach die Zinsen kräftig anheben wird.

USD vs Türkei Lira



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage