Devisen

Türkische Lira wertet ab: Erdogan will Atombombe und droht EU mit Grenzöffnung

Die Türkische Lira wertet seit gestern etwas ab gegen den US-Dollar. Es gibt Neuigkeiten von Präsident Erdogan. So titelte der Standard, dass Erdogan Atombomben und bewaffnete Drohnen haben wolle. Er wird zitiert mit der Aussage, dass es inakzeptabel sei, dass manche Länder über Atomraketen verfügen und die Türkei nicht. Auch habe die Türkei den ehemaligen US-Präsidenten Obama um Smart Bombs gebeten, aber keine erhalten. Man haben Trump darum gebeten, es habe zu nichts geführt. Also werde man sie selbst bauen, so Erdogan. Auch wolle die Türkei bewaffnete Drohnen herstellen.

Gesponserter Inhalt

Handeln Sie die größten und beliebtesten Indizes der Welt sowie eine riesige Auswahl an Devisenpaaren, und diversifizieren Sie Ihr Portfolio. Schließen Sie sich Tausenden von Händlern auf der ganzen Welt an, die bei Forex und CFDs handeln. Erleben Sie die extrem geringen Spreads von zum Beispiel 1 Punkt bei GER30 und NAS100. oder . Benutzen Sie unser Angebot, das unter anderem folgende Vorteile beinhaltet: Keine Provisionen, kein Dealing Desk, blitzschnelle Ausführungsgeschwindigkeiten ohne Anforderungen oder Teilfüllungen, Scalping erlaubt uvm.

Erdogan verlangt mehr Geld von EU

Auch möchte Erdogan mehr Geld von der EU haben. Bislang läuft der Deal zwischen EU und Türkei so, dass die Europäer über mehrere Jahre gestreckt sechs Milliarden Euro an die Türkei überweisen. Damit sollen die Unterbringungskosten für Millionen geflüchteter Syrer teilweise bezahlt werden, die sich in der Türkei aufhalten. Dafür soll die Türkei Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Griechenland aufhalten. Nun droht Erdogan der EU. Die Türkei habe bislang nur 3 Milliarden Euro aus Brüssel erhalten. Erhalte die Türkei nicht mehr Unterstützung, werde man die Grenzen Richtung EU für die Flüchtlinge öffnen. Von der Welt und vor allem von der EU habe man nicht die nötige Unterstützung erhalten.

Türkische Lira wertet ab

Atomwaffen und Drohung der Grenzöffnung. Das destabilisiert natürlich die geopolitische Gesamtlage rund um die Türkei. Daher wertet die türkische Lira seit gestern ein wenig ab. Es ist kein kräftiger Absturz. Seit gestern früh steigt US-Dollar vs türkische Lira von 5,66 auf 5,71. Im Chart sieht man den Verlauf von USDTRY seit dem 27. August. In den letzten Tagen verlor der Dollar gegen die Lira (Lira-Aufwertung) vor allem wegen der guten Inflationsdaten aus der Türkei vom Dienstag (gegenüber Juli zurückgegangen von 16,65% auf 15%). Jetzt aber sieht man im Chart die leichte Dollar-Aufwertung gegen die Lira.

US-Dollar vs Türkische Lira seit dem 27. August

Erdogan will Atombombe und liebäugelt mit Grenzöffung - Türkische Lira fällt
Recep Tayyip Erdogan. Foto: Glenn Fawcett / Gemeinfrei – Ausschnitt aus Originalfoto



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Toll – da haben wir ja einen „zweiten Kim“
    Mit Erpressung kommt man weiter – also weiter als z.b.Argentinien.
    Es gibt natürlich noch mehr – „wir treten aus der NATO aus“ / Wir leeren unsere
    Flüchtlingscamps Richtung EU – noch mehr Vorschläge gefällig ?
    Eigendlich sollte auch Deutschland langsam anfangen,denn nur so kommt man wohl ohne Kapital
    in der Welt besser weiter – man hat ja leider nicht die Weltleitwährung….

  2. Also, ich an seiner Stelle wäre froh wenn ich sie nicht bekäme.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage