Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden f├╝r das DAX-Signal

Devisen

T├╝rkische Lira: F├╝r Freunde klarer Trends – Abwertung geht weiter, Inflationserwartungen steigen

Erst Anfang November wurde die Inflationsrate der T├╝rkei mit 11,9% f├╝r den Monat Oktober ver├Âffentlicht, nach 11,2% im September. Eine dramatisch hohe Zahl, die den h├Âchsten Stand seit Juli 2008 darstellt. Und der Druck von der…

Ver├Âffentlicht

am

FMW-Redaktion

Erst Anfang November wurde die Inflationsrate der T├╝rkei mit 11,9% f├╝r den Monat Oktober ver├Âffentlicht, nach 11,2% im September. Eine dramatisch hohe Zahl, die den h├Âchsten Stand seit Juli 2008 darstellt. Und der Druck von der Preisseite her geht weiter. Die t├╝rkische Zentralbank hat in ihrem aktuellen ├Âkonomischen Ausblick f├╝r November ihre neueste Inflationserwartung ver├Âffentlicht. Lag sie im Vormonat noch bei 9,89% f├╝r das Ende des Jahres, erh├Âht man jetzt seine Erwartung auf 10,68%.

Nun, auch das ist eine sagen wir mal vorsichtige Erwartungshaltung, weil man ja bereits im Oktober bei einer tats├Ąchlichen Inflation von 11,9% angekommen war. Aber mal eben von 9,89% auf 10,68% die Erwartung raufschrauben, das ist schon ein Sprung innerhalb eines Monats! Die Folgen sind eindeutig erkennbar. Wer die Charts betrachtet, erkennt klare Trends. Und nein, wir wollen damit nicht andeuten, dass nun alle Forex-Trader gegen die Lira wetten sollen. Denn auch wir wissen nicht, ob und wie lange dieser Trend anh├Ąlt. Aber noch l├Ąuft diese Story wie geschmiert.

Die Inflation steigt, und die Notenbank kann dank ihres Staatspr├Ąsidenten Erdogan die Zinsen nicht erh├Âhen, da er sie lieber senken w├╝rde. Bizarr. Von daher hat die Inflation in der T├╝rkei derzeit freie Fahrt! Daher wertet die Lira stetig weiter ab. Nach einer „Ruhepause“ in den ersten drei Quartalen diesen Jahres erreicht der US-Dollar gegen die t├╝rkische Lira jetzt fast seinen H├Âchststand aus Anfang 2017 mit 3,93. Aktuell ist man bei 3,87.


US-Dollar vs t├╝rksiche Lira seit 2014.

Beim Euro ist das Szenario noch viel eindeutiger. Es gab keine wirkliche Delle, sondern einen durchgehenden Anstieg, der nach wie vor anh├Ąlt. Sogar den ganz kurzen Spike bis auf 4,53 Anfang Oktober hat man heute ├╝berschritten mit einem Preis von 4,55 Lira f├╝r einen Euro. Was k├Ânnte diese Anstiege (Abwertung der Lira) aufhalten? K├Ânnte irgendwer Pr├Ąsident Erdogan mal sagen, dass man Inflation mit steigenden, und nicht mit fallenden Zinsen bek├Ąmpft?


Euro vs t├╝rkische Lira seit 2014.

7 Kommentare

7 Comments

  1. Murat Dundar

    14. November 2017 22:25 at 22:25

    danke f├╝r den tollen tip.

  2. Boxter66

    15. November 2017 19:28 at 19:28

    Juhuuu Da kann ich sch├Ânen Urlaub f├╝r fast umsonst machen.

    • Columbo

      15. November 2017 19:56 at 19:56

      Im t├╝rkischen Gef├Ąngnis­čśč

      • No name

        16. November 2017 09:35 at 09:35

        Sind Sie schuldig ?

        • Columbo

          16. November 2017 10:46 at 10:46

          Eben nicht! Deshalb fahr ich auch nicht hin! Es reicht eine Verwechslung oder sonst eine Kleinigkeit und schon ist man drin.

  3. bandred

    16. November 2017 10:29 at 10:29

    bei aller charttechnischer Kompetenz, die Kaufkraft der Lira ist auf diesem Niveau enorm. Wenn hier mal ein short squeeze kommt, dann kann der episch sein…

  4. Beobachter

    16. November 2017 15:32 at 15:32

    Schade dass die EU die T├╝rkei noch nicht aufgenommen hat, sonst h├Ątte die EU endlich die schon lange gew├╝nschte h├Âhere Teuerung.Was macht die T├╝rkei besser ?????????

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerkl├Ąrung

Allgemein

T├╝rkei: Kein Bankenrettungsfonds, daf├╝r schw├Ąchere Wachstumsaussichten und sparsames Haushalten

Ver├Âffentlicht

am

Ist Berat Albayrak, Pr├Ąsident Erdogans Schwiegersohn und j├╝ngst von ihm neu eingesetzter Finanzminister, f├╝r die T├╝rkei ein kleiner Lichtblick in Sachen Vernunft und Seriosit├Ąt? Das k├Ânnte man doch glatt annehmen, wenn man seine heutigen Aussagen h├Ârt. Da war n├Ąmlich nichts zu h├Âren vom Vertrauen auf Allah, von gro├čen Pl├Ąnen oder von Verschw├Ârungen des Auslands gegen die T├╝rkei.

Aber zun├Ąchst einmal die schlechte Nachricht. Anders als in den letzten Tagen vermutet hat Albayrak heute keine staatlich inszenierte Bankenrettung verk├╝ndet. Konkrete Ger├╝chte lauteten so, dass der t├╝rkische Staat vorhabe ├╝ber ein Sondervehikel (Bad Bank?) den einheimischen Banken faule Kredite abzunehmen, um so den Finanzsektor des Landes zu stabilisieren. Dazu hie├č es heute nur, dass die t├╝rkischen Banken nun einem Stresstest unterzogen werden sollen (ÔÇťHealth Assessment StudiesÔÇŁ), um die Qualit├Ąt ihrer Verm├Âgenswerte (der ausgegebenen Kredite) zu „identifizieren“. Nach diesem Test k├Ânne man als Staat weitere Schritte einleiten, falls notwendig, so die Worte von Albayrak. Also kann die Bad Bank durch den t├╝rkischen Staat immer noch kommen – aber kurzfristig wohl erst mal nicht.

Offenbar will Albayrak eine Strategie der Transparenz fahren und keine hochtrabenden unrealistischen Ziele hinaus posaunen. Nach einem Wirtschaftswachstum von 7,4% in der T├╝rkei im letzten Jahr soll es laut seiner heutigen Aussage f├╝r 2018 nur ein Plus von 3,8% werden – das ist sehr wenig f├╝r die T├╝rkei. 2019 soll es bei 2,3% liegen. Dann w├Ąre man auf dem geringsten Wachstumswert seit 2010 angekommen. Viel n├╝tzen tut das Wachstum den meisten Menschen nicht, weil die Inflation von knapp 20% alles weg frisst, was an Einkommenszuw├Ąchsen dank BIP-Anstieg entsteht. Mit seiner aktuellen 3,8%-Prognose geht es drastisch nach unten nach vorigen Prognosen von 5,5% f├╝r 2018. Dass es ganz aktuell in der T├╝rkei drastische Verwerfungen gibt, zeigen auch die Autoverk├Ąufe. Die Neuzulassungen im August sind um 53% geringer ausgefallen als im August 2017.

Auch hat Albayrak heute die staatliche Ausgabensituation angesprochen. Man plane keine weiteren Ausgabensch├╝be, sondern wolle die staatlichen Ausgaben beschr├Ąnken. Damit will man wohl auch die ├Âkonomischen W├╝nsche ausl├Ąndischer Beobachter befriedigen, wo man ausufernde Staatsschulden nat├╝rlich nicht gerne sieht. So will Albayrak noch nicht begonnene Leuchtturmprojekte nicht mehr realisieren. Sie galten in den letzten Jahren als gro├če Wachstumstreiber der t├╝rkischen Binnenwirtschaft, wie der gigantische neue Gro├čflughafen in Istanbul.

Das Inflationsziel der T├╝rkei f├╝r das Gesamtjahr 2018 sei nun bei 20,8% (aktuell knapp unter 20%), und f├╝r 2019 sehe man sie bei 15,9%. Das klingt doch alles schon mal realistischer und seri├Âser als beim gro├čen Vater Erdogan. Die T├╝rkische Lira (im Chart Euro vs Lira seit 10. September) zeigt sich seit Tagen uneinheitlich. Der kleine positive Impuls f├╝r die Lira durch die Zinsanhebung vom 13. September war bereits verpufft. Jetzt ist wichtig, dass Erdogan mal eine lange Zeit gar nichts sagt, damit Ruhe einkehren kann.

Euro vs Lira

Berat Albayrak - T├╝rkei Finanzminister
Berat Albayrak. Foto: President.az / Wikipedia (CC BY 4.0) – Ausschnitt aus Originalfoto

weiterlesen

actior AG

Forex: Kann der EURUSD diesmal die H├╝rde bei 1,1720 knacken?

Ver├Âffentlicht

am

Gestern war der Markt und Handel f├╝r das W├Ąhrungspaar EURUSD mal wieder weder Fisch noch Fleisch. Weder die Bullen, noch die B├Ąren konnten den Markt f├╝r sich entscheiden. So scheiterte er wieder einmal an der Marke von 1,1720 Dollar und begab sich auf sein Ausgangsniveau. Das war auch von uns so erwartet worden. Trotzdem konnte er sich im oberen Level halten und es ist abzusehen, dass der n├Ąchste Angriff auf diese Linie heute stattfindet. Heute Morgen befand sich der Euro im stetigen Aufw├Ąrtswind und bewegt sich direkt auf die Marke von 1,1720 Dollar zu. Es kann gut sein, dass heute entschieden wird, wo die Reise demn├Ąchst hingeht.

AXITRADER

Sie haben noch kein Konto bei Axi Trader? Dann er├Âffnen Sie jetzt ein Konto und handeln den EURUSD ab nur 0,1 Pips.┬á

Heutiger Handel beim EURUSD

Da der Euro am gestrigen Handelstag nicht unter die Marke von 1,1650 Dollar gefallen ist, konnte er sich im oberen Niveau halten. Demzufolge ist zu erwarten, dass heute ein weiterer Versuch stattfindet die 1,1720 nach oben zu verlassen. Aktuell liegt er genau an der Linie. Es kann gut sein, dass ein kleiner R├╝cksetzer kommt. Er sollte aber nicht mehr unter die 1,1700 Dollar laufen. Deshalb w├╝rden wir eine Long-Position bevorzugen, wenn der Euro ├╝ber die 1,1720 l├Ąuft. Danach sollte er mindestens genug Schub aufbringen k├Ânnen um bis zur 1,1750 Dollar voranzuschreiten.

EURUSD

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gew├Ąhr f├╝r k├╝nftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschlie├člich zur Information bestimmt und k├Ânnen ein individuelles Beratungsgespr├Ąch nicht ersetzen. Eine Haftung f├╝r mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschl├Ągen ist somit ausgeschlossen.

 

weiterlesen

actior AG

Forex: Wo will EURUSD nun hin?

Ver├Âffentlicht

am

Am gestrigen Handelstag ist das W├Ąhrungspaar EURUSD nun zweimal kl├Ąglich an der H├╝rde von 1,1720 Dollar gescheitert. Doch bei 1,1650 Dollar wurde er wieder aufgefangen. Somit bewegt er sich weiterhin in seiner Seitw├Ąrtsrange, ohne entsprechende Zeichen f├╝r einen Durchbruch zu geben. Der Markt kann sich auf Grund der ganzen Situationen einfach nicht entscheiden in welche Richtung es nun gehen soll. Die Antwort aus China im Handelskonflikt mit den USA lie├č auch nicht lange auf sich warten. Fast zeitgleich mit den USA werden Strafz├Âlle in H├Âhe von 60 Milliarden mit einer Bandbreite zwischen 5 und 10% erhoben. Nun ist abzuwarten wie der Dollar zuk├╝nftig darauf reagiert.

AXITRADER

Sie haben noch kein Konto bei Axi Trader? Dann er├Âffnen Sie jetzt ein Konto und handeln den EURUSD ab nur 0,1 Pips.┬á

Heutiger Handel beim EURUSD

Nachdem der Euro gestern wieder einmal an der Marke von 1,1720 Dollar scheiterte, gibt es f├╝r ihn wieder den R├╝ckzug. Doch die Spanne wird immer enger. Schafft er es diesmal wieder sich ├╝ber die Marke von 1,1650 Dollar zu halten, k├Ânnte es bald einen Sprung nach oben geben. Viele Sachen d├╝rften im Dollar schon eingepreist sein. So stehen wir nicht mehr vor gro├čen Erwartungen. Deshalb k├Ânnte man durchaus bei 1,1650 Dollar ein Long-Signal generieren. Schafft er es ├╝ber die 1,1720 Dollar, d├╝rfte dies zu einem weiteren Schub f├╝hren.

EURUSD

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gew├Ąhr f├╝r k├╝nftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschlie├člich zur Information bestimmt und k├Ânnen ein individuelles Beratungsgespr├Ąch nicht ersetzen. Eine Haftung f├╝r mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschl├Ągen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen
AXITRADER

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
H├Âchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressef├Ącher und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerkl├Ąrung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen