Devisen

Türkische Lira fällt deutlich – schuld ist die eigenständige Dollar-Stärke!

Türkei-Flagge

Die türkische Lira zeigt schon seit Tagen Schwäche. Dies liegt aber nicht an der türkischen Zentralbank, der türkischen Regierung oder sonst irgendeinem Vorgang rund um die Türkei. Diese Lira-Schwäche ist keine echte Lira-Schwäche, sondern eine eigenständige Dollar-Stärke. Alles was derzeit in US-Dollar notiert oder gegen US-Dollar gehandelt wird (vielleicht mit Ausnahme von Öl), zeigt Schwäche. Hier ein aktueller Chart, der zeigt, dass momentan aller Schwellenländerwährungen gegen den US-Dollar fallen, wie auch die Lira.

US-Wirtschaft und US-Anleiherenditen drücken gegen die türkische Lira

Die türkische Lira, aber auch die anderen Schwellenländerwährungen leiden aktuell unter der eigenständigen Stärke des US-Dollar, welche man gut im US-Dollar-Index erkennen kann, einem Währungskorb des Dollar gegen andere wichtige Währungen wie Euro, Pfund, Franken oder Yen. Heute fällt die türkische Lira nun schon an 10 der letzten 11 Handelstage. Der US-Dollar steigt im Zuge der massiv steigenden Renditen für US-Staatsanleihen. Die Rendite für die Zehnjährige liegt jetzt sogar bei 1,60 Prozent, nach 1,46 Prozent letzten Donnerstag. Deswegen werden Anlagen in den USA attraktiver, und mehr Geld wird in US-Dollar umgeschichtet.

Auch spricht das gerade im US-Senat bestätigte 1,9 Billionen US-Dollar Stimuluspaket für eine weitere Anheizung der US-Konjunktur. Der folgende Tweet zeigt die Wachstumserwartung für die US-Konjunktur (grüner Kreis). Es geht steil bergauf. Man erwartet weiter steigende Renditen, und die US-Notenbank Federal Reserve macht keine Anstalten die bisher schon deutlich gestiegenen Renditen durch Eingriffe abzubremsen. Das wurde erst letzten Donnerstag durch erwartete, aber nicht getätigte Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell deutlich. Dieses Gesamtszenario untermauert derzeit den steigenden US-Dollar, was automatisch den Dollar auch gegen die türkische Lira stärkt. Und so sehen wir den Wechselkurs für USDTRY heute bei 7,70 – vor einer Woche noch bei 7,27, und Mitte Februar noch unter 7.

Achtung, die nächste Zentralbank-Entscheidung steht an

Wichtig: Nächste Woche Donnerstag den 18. März fällt die türkische Zentralbank bereits ihre nächste Zinsentscheidung. Von November bis Ende Dezember gab es bereits zwei kräftige Schritte, die den Leitzins von 10,25 Prozent auf 17,0 Prozent ansteigen ließen. Einige Analysten erwarten für nächste Woche weiter steigende Zinsen, um die türkische Lira zu unterstützen und die Inflation in der Türkei einzudämmen. Kann das eine Wende für die Lira bringen? Im Chart sehen wir den Kursverlauf von USDTRY in den letzten zwölf Monaten. Von November bis Februar fiel das Währungspaar – die Lira wertete also auf. Aber im Zuge der eigenständigen Dollar-Stärke der letzten Tage steig auch der Dollar gegen die türkische Lira, und so sieht man den jüngst klaren Dreh im Chart.

US-Dollar gegen türkische Lira im Verlauf der letzten zwölf Monate



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage