Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden f├╝r das DAX-Signal

Devisen

T├╝rkische Lira im freien Fall – kr├Ąftige Gegenreaktion jederzeit m├Âglich

Ver├Âffentlicht

am

Die t├╝rkische Lira wertet immer weiter ab, und es scheint kein Halten mehr zu geben! Wir geben an dieser stelle ein Update der letzten Ereignisse, und vor allem eine Aussicht, was in K├╝rze passieren k├Ânnte. Wer als Forex-Zocker n├Ąmlich jetzt noch auf den Zug aufspringt, kann sich schwere Schrammen zuziehen!

T├╝rkische Lira im freien Fall

Es steht derzeit sogar derart schlimm um die t├╝rkische Lira, dass der renommierte Journalist Holger Zschaepitz eine m├Âgliche Hilfe des Internationalen W├Ąhrungsfonds als Frage aufwirft. Denn immerhin hat Argentinien, das j├╝ngst ebenfalls vom Dollar hart getroffen wurde, beim IWF angeklopft, und wird in K├╝rze mit Devisen in Milliardenh├Âhe rechnen k├Ânnen. Aber wir glauben: No way, niemals! Pr├Ąsident Erdogan wird sich selbst niemals die Bl├Â├če geben und in Washington zu Kreuze kriechen – und erst recht nicht so kurz vor der Wahl in der T├╝rkei in vier Wochen!

Die Commerzbank empfiehlt aktuell die T├╝rkei solle den Leitzins auf 20% anheben um Inflation und Abwertung der Lira einzud├Ąmmen. Das w├Ąre ein kr├Ąftiger Sprung von 13,50%. Zuletzt wurde der Satz f├╝r das sogenannte kurzfristige Liquidit├Ątsfenster, ├╝ber das sich t├╝rkische Banken mit frischem Geld refinanzieren k├Ânnen, im April von 12,75% auf 13,5% angehoben.

Die Betreibergesellschaft der Istanbuler Aktienb├Ârse „Borsa Istanbul Group“ gab heute bekannt die eigenen Devisenreserven jetzt in t├╝rkische Lira umgetauscht zu haben. Dies habe man explizit getan um die Lira zu unterst├╝tzen. Ein patriotischer Akt f├╝r den Pr├Ąsidenten? Geholfen hat es nichts. Alleine seit Beginn dieser Woche stieg Euro vs T├╝rkische Lira von 5,30 auf 5,76. Besonders heute ist die Zockerei gegen die Lira extrem! US-Dollar vs Lira stieg diese Woche von 4,50 auf 4,92 (aktuell 4,84). Wahnsinn! Laut Infos aus Brokerkreisen haben wohl heute Nacht asiatische Trader die Abwertung der Lira durch Stop-Loss-Verk├Ąufe verst├Ąrkt.

Was in K├╝rze passieren k├Ânnte

Pr├Ąsident Erdogan warnte erst vor Kurzem, dass er nach seiner wahrscheinlichen Wiederwahl in vier Wochen deutlich st├Ąrker auf die Notenbank Einfluss nehmen werde. Das veranlasste gestern eine Ratingagentur dazu vor dieser Entwicklung zu warnen. Wichtig ist aktuell, dass laut Ger├╝chten aus Trader-Kreisen die Notenbank sich gen├Âtigt f├╝hlen k├Ânnte kurzfristig und au├čerplanm├Ą├čig die Zinsen anzuheben.

So eine Intervention hatte die Notenbank vor Kurzem auch schon selbst angedeutet. Aber warum man diese Woche noch keine Devisen gegen die t├╝rkische Lira verkauft hat, wirkt r├Ątselhaft. Denn wie weit soll die Lira noch crashen? Das n├Ąchste regul├Ąre Notenbank-Treffen findet am 7. Juni statt, und unter Tradern und Analysten w├Ąchst die Vermutung, dass sie schon vorher die Zinsen pl├Âtzlich kr├Ąftig anheben wird. Vielleicht noch diese Woche? Das wissen nur die Notenbanker selbst.

Wom├Âglich w├╝rde man damit die Lira damit kurzfristig stabilisieren – aber wie gesagt, nur kurzfristig, denn die Notenbanker w├Ąren bei einer kr├Ąftigen Zinsanhebung demn├Ąchst wom├Âglich ihren Job los, wenn Erodgans Zorn ├╝ber sie kommt. Denn er hat Zinsen zum Teufel erkl├Ąrt. Also, Vorsicht ist angesagt! Zwar wertet die Lira immer weiter und immer schneller ab – aber die Intervention der Notenbank k├Ânnte nun jeden Tag kommen, und eine starke Gegenreaktion hervorrufen.

US-Dollar vs T├╝rkische Lira
US-Dollar vs T├╝rkische Lira seit Oktober 2017.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerkl├Ąrung

Allgemein

Verbraucher- und Preis-Streik in Kanada: Inflation deutlich tiefer als gedacht, CAD wertet ab

Ver├Âffentlicht

am

Das war mal eine ├ťberraschung. Die Analystengemeinde hatte f├╝r September mit einer Steigerung der Verbraucherpreise in Kanada von 2,7% gerechnet. Tats├Ąchlich sind es laut aktueller Ver├Âffentlichung nur 2,2% geworden. 0,5% vorbei gesch├Ątzt, das kommt nicht oft vor! Auf Monatsbasis fallen die Preise sogar den zweiten Monat in Folge!

Und die Einzelhandelsums├Ątze wurden im Monatsvergleich von Juli auf August mit +0,3% erwartet, kamen aber mit -0,1% auf den Tisch. Die Kernrate wurde sogar mit -0,4% vermeldet bei +0,2% Erwartung. Das sieht nach einer Abk├╝hlung in Kanada aus. Steigende Zinsen d├╝rften erstmal vom Tisch sein! Ende Mai wurde der Leitzins von 1,25% auf 1,50% angehoben, und h├Ąngt dort nun fest. Bei so ein R├╝ckgang der Inflationsrate binnen eines Monats (von 2,8% auf 2,2%) d├╝rfte es eine lange Zeit erstmal seitw├Ąrts gehen mit dem Leitzins.

In Folge dessen hat der kanadische Dollar vorhin sprunghaft abgewertet gegen den US-Dollar. Das W├Ąhrungspaar USD vs CAD ist somit nach oben gesprungen von 1,3034 auf 1,3100. Zu erwarten ist nach so einem schnellen Anstieg eine gewisse Konsolidierung. M├Âglich (aber keinesfalls sicher) sind weitere Anstiege des USD gegen den kanadischen Dollar, da die Luft im CAD nun erstmal raus zu sein scheint.

USDCAD Kanada
USDCAD seit vorgestern.


USDCAD seit Anfang August.

weiterlesen

actior AG

K├Ânnen die Bullen den EURUSD halten, oder kommt die Abw├Ąrts-Rally?

Ver├Âffentlicht

am

Am gestrigen Handelstag ging es f├╝r das W├Ąhrungspaar EURUSD stramm nach unten. Erst die Unterst├╝tzung von 1,1450 Dollar konnte den Euro bremsen. Hauptgrund f├╝r den Abverkauf d├╝rften gestern die stockenden Brexit-Verhandlungen in Br├╝ssel gewesen sein. Heute Morgen kam es anfangs zu einem weiteren Schw├Ącheanfall bis im Tief auf 1,1432 Dollar. Dort lag er direkt auf seiner Unterst├╝tzung und bekam R├╝ckendeckung von den Bullen. Den Anstieg verdankte der Euro vor allem der EU- Leistungsbilanz, die besser war als von den Analysten erwartet. Doch als Trendwende sollte dies nicht gedeutet werden. Vor allem die Zinspolitik der USA, die weitere Anhebungen in Erw├Ągung zieht, d├╝rfte den Euro weiterhin belasten.

Jetzt sparen mit FairPrice-Broker, einer der allerg├╝nstigsten Broker ├╝berhaupt

Handeln Sie mit einem der g├╝nstigsten Broker Weltweit. Mit geringsten Spreads wie zum Beispiel den Dax mit nur 0,5 Punkten, oder den EURUSD ab nur 0,1 Pip spread. Haben wir Sie ├╝berzeugt? Er├Âffnen Sie jetzt ein Konto bei Fair Price Boker.

Heutiger Handel beim EURUSD

Wieder einmal ist der Euro an seiner Unterst├╝tzung abgeprallt und begibt sich in Richtung Norden. Doch wie weit k├Ânnen die Bullen ihn nach oben schieben? Wir denken, dass er heute maximal einen Weg bis 1,1480 Dollar zur├╝cklegen k├Ânnte. Dann sollte den Bullen die Luft ausgehen, und der Markt k├Ânnte dort wieder drehen. So w├╝rden wir eher auf diesem Niveau eine Short-Position aufbauen. Zudem die M├Âglichkeit besteht, dass er beim n├Ąchsten Auftreffen auf die 1,1430 Dollar nach unten durchbricht und direkt auf die 1,13 Dollar zugeht.

EURUSD

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gew├Ąhr f├╝r k├╝nftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschlie├člich zur Information bestimmt und k├Ânnen ein individuelles Beratungsgespr├Ąch nicht ersetzen. Eine Haftung f├╝r mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschl├Ągen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Devisen

T├╝rkische Lira erholt sich dank Brunson und Kashoggi deutlich – an der Faktenlage hat sich aber nichts ge├Ąndert

Ver├Âffentlicht

am

Die t├╝rkische Lira hat sich in den letzten Tagen deutlich erholt. Kostete 1 Euro in der Spitze noch 8,18 Lira im August, so sind es jetzt noch 6,44 Lira. Im Chart sieht man Euro vs T├╝rkische Lira seit M├Ąrz. Die gro├če Aufwertung (Lira-Abwertung), welche im August begann, wurde nun zu gut 2/3 wieder ausgeglichen. Der rote Strich markiert den Zeitpunkt der Freilassung des US-Pastors Andrew Brunson aus t├╝rkischer Haft.

Aktuell wirkt auch positiv, dass sich die T├╝rkei als Aufkl├Ąrer geriert bez├╝glich des angeblichen Khashoggi-Mordes in der saudischen Botschaft. Das l├Ąsst die T├╝rkei nat├╝rlich international in einem etwas besseren Licht da stehen. Positiv kommt wie es zu erwarten war diese Woche auch hinzu, dass die USA angedeutet haben, man wolle nun wom├Âglich die Sanktionen gegen die T├╝rkei lockern. Dies ist unmittelbar auf die Brunson-Freilassung zur├╝ckzuf├╝hren, was die t├╝rkische Lira nat├╝rlich bei ihrer Erholung unterst├╝tzt.

Euro vs T├╝rkische Lira seit M├Ąrz

T├╝rkische Lira im gro├čen Bild

Schauen wir uns die t├╝rkische Lira mal im gro├čen Zeitfenster an. Im folgenden Chart sehen wir Euro vs Lira seit Anfang 2015. Betrachtet man diese langfristige Abwertung der Lira (steigender Euro), dann ist die aktuelle Lira-Erholung nur der Ausgleich der vor Kurzem stattgefundenen Ausnahme-Situation (Lira-Crash im August). Anfang 2015 kostete 1 Euro noch 3 Lira. Kurz vor dem Start des j├╝ngsten Lira-Crash waren es 6 Lira. Also auch wenn die Lira den j├╝ngsten Crash ausb├╝gelt, so ist die jahrelange Abwertung immer noch gigantisch gro├č.

Die Faktenlage in der T├╝rkei hat sich nicht ge├Ąndert. Weitere zuk├╝nftige diffuse ├äu├čerungen von Pr├Ąsident Erdogan zu Wirtschaft und Inflation d├╝rften unvermeidlich sein. Die Inflation ist auch nicht aus der Welt, auch wenn Erdogan sie mit Zwangsma├čnahmen jetzt einfach abschaffen will. Mit diversen Ma├čnahmen will die Regierung de facto die Einzelh├Ąndler daran hindern Preise anzuheben. Allem Anschein nach zieht sie das auch durch. Das bedeutet: Die Einzelh├Ąndler zahlen die teuren Importpreise, k├Ânnen sie aber nicht an ihre Endkunden weitergeben.

Das hei├čt letztlich: Die Einzelh├Ąndler machen Verlust, und wohl auch diverse Gro├čh├Ąndler. So steht wohl eine gro├če Welle von Unternehmenspleiten in der T├╝rkei bevor, was aber jetzt kurzfristig noch nicht sichtbar ist. Schon bald wird man wohl Jubelmeldungen h├Âren, dass die Ladenpreise in der T├╝rkei nicht weiter steigen, weil die Regierung etwas dagegen getan hat. Das b├Âse Ende kommt aber erst sp├Ąter! Wer auf eine weitere gro├če Aufwertung der Lira setzen m├Âchte, sollte dies immer im Blick behalten. Die aktuelle Aufwertung k├Ânnte nur eine Korrektur des Crash aus August sein.

Euro vs T├╝rkische Lira seit 2015

weiterlesen
AXITRADER

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
H├Âchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressef├Ącher und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerkl├Ąrung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen