Devisen

Türkische Lira mit neuem Allzeittief – Erdogan sei Dank

Von Markus Fugmann

Die Türkische Lira ist heute Vormittag auf ein neues Allzeittief zum US-Dollar gefallen – Dollar-Lira handelt erstmals über der Marke von 2,49:

dollar lira

Verantwortlich dafür ist erneut Präisident Erdogan: seine Attacken auf die Unabhängigkeit der türkischen Zentralbank schwächen die Autorität der Notenbank, die unter erheblichen politischem Druck steht, die Leitzinsen erneut zu senken (siehe hierzu unseren Artikel „Erdogan eskaliert, türkische Lira kollabiert„). Hinzu kommt, dass die Märkte offenkundig erkannt haben, dass die Lira derzeit die anfälligtse Währung der Schwellenländer ist. Die schwache Lira erhöht das ohnehin erhebliche Handelsbilanzdefzit weiter, der steigende Dollar setzt denjenigen zu, die Kredite in Dollar aufgenommen haben.

Dass die Abertung der Lira nicht nur der derzeitigen Dollar-Stärke geschuldet ist, sondern einem verbreiteten Vertrauensverlust ausländischer Investoren widerspiegelt, zeigt auch der Anstieg des Euro zur Lira heute um 1%:

euro lira



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage