Devisen

Türkische Lira: Neues Rekordtief trotz Dollar-Schwäche – die aktuelle Lage

Türkei Fahne

Die türkische Lira fällt immer weiter. Erst noch ein neues Rekordtief am Dienstag, aber dann schien die Abwertung der Lira Pause zu machen. Dies darf man aber nicht als eigenständige Bewegung der Lira ansehen, sondern als Schwäche im US-Dollar. Denn der ist seit Dienstag spürbar dabei zu fallen im Zuge der US-Wahlen. Und seit gestern fällt der US-Dollar noch deutlicher. Eigentlich ein perfekter Zeitpunkt für die Lira um endlich mal aufzuwerten, auch wenn es nicht aus eigener Kraft geschieht.

Türkische Lira kann trotz fallendem US-Dollar nicht steigen

Aber nein, die türkische Lira fällt heute weiter. Seit heute früh ist US-Dollar vs Lira gestiegen von 8,41 auf 8,55 in der Spitze, ein neues Rekordtief für die Lira! Aktuell notiert der Wechselkurs auch genau bei 8,55. Der Chart am Ende des Artikels zeigt seit dem 26. Oktober in blau den Dollar-Index, einen Währungskorb des US-Dollar gegen andere Hauptwährungen. Er stellt sozusagen das „Eigenleben“ des US-Dollar dar. Und in rot-grün sehen wir US-Dollar gegen die türkische Lira. Jetzt wo der Dollar-Index so stark fällt, müsste eigentlich auch Dollar vs Lira fallen? Aber wie gesagt, nein, die Lira wertet weiter ab.

Zwei mögliche Gründe für derzeitige Lira-Schwäche

Und warum geht es derzeit noch weiter bergab für die türkische Lira? Laut türkischen Medienberichten sagte Finanzminister Berat Albayrak gestern, dass die türkischen Behörden keine Pläne hätten, zur Verteidigung der Lira an den Devisenmärkten zu intervenieren. Dies könnte man auch so interpretieren, dass neben türkischen Geschäftsbanken auch die türkische Zentralbank weiterhin keine Schritte wie Zinsanhebungen unternehmen wird. Bereits im Oktober hatte die Zentralbank die Märkte geschockt, als sie den Leitzins nicht anhob. Dies schwächte die türkische Lira.

Holger Zschaepitz von der WELT bringt für die ganz aktuelle Schwäche für die türkische Lira die aktuell höhere Wahrscheinlichkeit ins Spiel, das Joe Biden US-Präsident werden könnte. Denn unter Joe Biden als Präsident würde die Wahrscheinlichkeit von US-Sanktionen gegen die Türkei steigen. Die Türkei hatte in Russland Raketen eingekauft, womit man den Groll des NATO-Partners USA auf sich zog.

Chart zeigt Verhalten von US-Dollar gegen Türkische Lira



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage