Devisen

Türkische Lira vor Abwertung? Erdogan ruft zum Devisentausch auf

Türkei Flagge

Die türkische Lira hatte sich in den letzten sechs Wochen ziemlich robust gezeigt – vor allem wenn man den türkischen Einmarsch in Nordsyrien bedenkt. Eine rückläufige Inflation in der Türkei trug zur Beruhigung bei. US-Dollar vs Türkische Lira fiel seit Mitte Oktober von 5,92 bis auf aktuell 5,75 – also eine überschaubare, aber dennoch spürbare Aufwertung für die Lira.

Im großen Bild aber, da ist die türkische Lira weiter schwach unterwegs. Ende 2018 musste man noch 5,27 Lira ausgeben um einen US-Dollar kaufen zu können. Heute sind es wie gesagt 5,75 Lira. Und wer auf das ganz große Bild schaut, dem kann schwindelig werden. Eine jahrelange große Abwertung in der Lira sieht man da nämlich. Im Jahr 2010 musste man nur 1,52 Lira für einen Dollar ausgeben. Eine große jahrelange Schwächung der Lira, die im Chart gut sichtbar ist, der bis 2010 zurückreicht.

US-Dollar vs Türkische Lira seit 2010

Türkische Lira im Bann der patriotischen Aufforderung

Wie gesagt – eigentlich war die Lage die letzte Zeit ziemlich ruhig. Die Inflation in der Türkei kam deutlich zurück, und somit konnte die türkische Zentralbank auch den Leitzins binnen weniger Monate um insgesamt 10% auf 14% senken – ohne dass die Lira dies negativ aufschrecken ließ. Aber jetzt. Da meldet sich der türkische Präsident Erdogan zu Wort.

Im Rahmen eines Treffens mit Abgeordneten der AKP sagte Erdogan, dass die Türken den US-Dollar und den Rest (also den Euro?) aufgeben sollen. Die Bürger sollen ihre Devisen in türkische Lira umtauschen als einen Akt des Patriotismus. Mit solchen Äußerungen gibt es ein grundsätzliches Problem. Wann immer ein Staatsoberhaupt oder Regierungschef (egal in welchem Land) so etwas sagt, vermutet der „einfache“ Bürger, dass die eigene Währung instabil sein könnte, und dass die Regierung krampfhaft versucht etwas zu retten. Solche Äußerungen bringen Nervosität, und verursachen letztlich oft das genaue Gegenteil von dem, was gewünscht war.

Dass auch Erdogans Aufforderungen zum Devisenumtausch in die türkische Lira nach hinten losgehen könnten (nicht müssen), zeigt die Vergangenheit. Beim Klick an dieser Stelle sieht man in einer Grafik von Zerohedge vergleichbare Aussagen Erdogans aus 2016 und 2018, und was dann passierte. Es kam zur Lira-Abwertung. Natürlich nicht nur wegen dieser Äußerungen, aber sie waren auf keinen Fall hilfreich. Ganz kurzfristig ist die Lira heute nach Erdogans Äußerungen minimal gefallen. USDTRY stieg von 5,74 auf 5,75.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Pingback: Turkish Lira devalues – Attention, Thursday important date! | Daily Market Guideline

  2. Pingback: Turkish Lira devalues – Attention, Thursday important date! – DeepInvesting

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage