Devisen

Türkische Lira wertet ab: Notenbankchef gefeuert, Erdogans unglaubliche Zins-Logik!

Die türkische Lira wertet aktuell zum Wochenstart stark ab. Gegenüber dem US-Dollar fällt sie gegenüber Freitag deutlich. USD vs türkische Lira steigt von 5,62 auf 5,75. Am Wochenende hat Präsident Erdogan nämlich den Zentralbankchef Murat Cetinkaya entlassen. Dies wurde im türkischen Staatsanzeiger veröffentlicht. Dass dies keine „übliche einvernehmliche Trennung war“, sieht man an folgendem Umstand. Auf der Webseite der türkischen Zentralbank wurde die Entlassung mit keinem Wort erwähnt! Normalerweise gibt es eine Mitteilung + netten Aussagen zum Abschied. Aber in diesem Fall gab es kein Wort, keine Info, nichts.

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Zins-Logik

Was es auf der Webseite der Zentralbank gibt, ist eine Mitteilung, in der ausschließlich die Ernennung des neuen Zentralbankchefs Murat Uysal bekanntgegeben wird. Diese kalte Entlassung ohne jegliche Erwähnung auf der Zentralbank-Webseite lässt schon tief blicken. Die „Hürriyet“ gibt einen weiteren Einblick in ihrer aktuellen Berichterstattung. Dort erfährt man, dass Präsident Erdogan gesagt habe, dass er dem nun entlassenen Zentralbankchef Murat Cetinkaya immer wieder gesagt habe, dass der doch endlich mal die Zinsen senken solle. Denn so Erdogan laut Hürriyet, wenn die Zinsen sinken, dann sinke ja auch die Inflation. Aber Cetinkaya habe die Zinsen nicht gesenkt.

Anmerkung unsererseits: Der Mechanismus funktioniert genau umgekehrt. Sinkende Zinsen bringen in der Regel steigende Inflation. Mit steigenden Zinsen kann man in der Regel die Inflation eindämmen, so wie es in der Türkei in den letzten Monaten ja auch geschehen ist (siehe hier).

Türkische Lira vor doppeltem Problem

Jetzt wird der Devisenmarkt wie gebannt auf den 25. Juli schauen. Dann findet die nächste reguläre Zinsentscheidung der Zentralbank in Ankara statt. Wird der neue Chef wie von Erdogan gewünscht die Zinsen senken? Das dürfte die türkische Lira womöglich noch weiter zum Abwerten bringen! Das Vertrauen des Marktes in die Unabhängigkeit der Zentralbank ist seit diesem Wochenende fast komplett dahin. Auch wenn der neue Chef in seiner Mitteilung explizit die Unabhängigkeit der Zentralbank betont!

Gibt es schon vor dem 25. Juli eine außerordentliche Zinsentscheidung? Oder sonst, wie wird der Neue am 25. Juli entscheiden? Will er wie sein Vorgänger enden? Die Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung ist doch recht hoch nach diesem Personalwechsel. Hatten wir noch in den letzten Tagen davon gesprochen, dass die Raketen-Krise zwischen der Türkei und den USA derzeit das größte Problem für die türkische Lira darstellt, so kommt jetzt noch als größeres Problem die Politik der Zentralbank und der Einfluss Erdogans hinzu!

Präsident Erdogan entlässt Zentralbankchef- Türkische Lira fällt



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage