Allgemein

Türkische Lira wertet ab, und ab, und ab: The Trend is your Friend, befeuert von neuen schlechten Nachrichten für Erdogan

FMW-Redaktion

Wenn der Spruch „The Trend is your Friend“ für einen Markt Gültigkeit hat, dann in den letzten Monaten für die türkische Lira. Sie wertet immer weiter ab. Nicht nur dass sie gegen den Euro derzeit täglich neue Allzeit-Tiefs erreicht. Auch gegen den US-Dollar hat man nun sein Allzeittief hinter sich gelassen, und schafft neue Tiefstände. Präsident Erdogan tut wohl unwissentlich nach Kräften alles dafür, dass der Kurs immer weiter in die Knie geht.

Denn er will die hohe Inflation mit sinkenden Zinsen bekämpfen. Dass es genau andersrum funktioniert, traut sich wohl niemand ihm zu sagen. So kann die Notenbank im Augenblick maximal nicht mehr tun, als die Zinsen unverändert zu belassen, obwohl sie sie ohne Erdogans Übermacht wohl gerne stark anheben würde. Wir hatten die letzten Wochen schon mehrmals darüber berichtet. Die Inflation steigt immer weiter an, und ist nun mit 11,9% auf dem höchsten Stand seit acht Jahren.

Aber auch abgesehen von der Zinssituation tut die Erdogan-Regierung alles, um noch mehr Öl in eine unsichere politische Gemengelage zu gießen. Da war vor Kurzem die Verhaftung von türkischen Mitarbeitern der US-Botschaft in Ankara (Gülen-Verdacht). Daraufhin setzten beide Staaten gegenseitig die Visa-Vergabe aus, was für die türkische Lira einen weiteren Schwäche-Schub brachte.

Und jetzt ganz aktuell bringt ein weiterer drohender Skandal noch mehr Schwäche für die Lira. Der iranisch-türkische Geschäftsmann Reza Zarrab , der Gold in den Iran gebracht und damit gegen US-Sanktionen verstoßen haben soll, steht derzeit in den USA vor Gericht. Das Verfahren wird wohl in wenigen Tagen starten – und es scheint möglich zu sein, dass er für einen Straferlass vertrauliche Informationen auspackt, dass auch Präsident Erdogan von seinen Geschäften wusste, oder sogar profitierte – das sind Stand heute natürlich wilde Spekulationen, aber derzeit ist dieser anstehende Prozess eine große Sache.

Am Ende kann dabei auch gar nichts herauskommen – aber immerhin scheint er so wichtig zu sein, dass die türkische Staatsanwaltschaft nun ihrerseits gegen die US-Staatsanwälte ermittelt – sie hätten Beweise gefälscht, und würden der Gülen-Bewegung nahe stehen. So ganz egal scheint der Fall in der Türkei also nicht zu sein! Die türkische Lira jedenfalls, die setzt derzeit ihren schon lange anhaltenden Trend fort.

Euro vs türkische Lira steigt derzeit auf 4,67 (Chart seit 2014).

US-Dollar vs türkische Lira ebenfalls seit Ende 2014. Das Allzeithoch von Anfang des Jahres bei 3,93 wurde jetzt mit 3,95 überschritten, also hat die Lira gegen den Dollar auch hier ihr Allzeittief erreicht.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. leider bin ich nicht mehr dabei, weil ich angst hatte vor einem größeren rücksetzer. nun scheint es mir so als würde der trend weiterhin bestätigung finden. also sollte man jetzt noch eurtry der usdtry leider long gehen. hmm
    danke für den interessanten artikel

    1. Ja so habe ich mich auch entschieden. War bis 4,3 EUR/TRY noch dabei. Bin jetzt aber auf USD/TRY umgestiegen, da die Fed die Zinsen vielleicht früher anheben könnte als geplant. Ich denke der Dollar zieht demnächst wieder an.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage