Devisen

Türkische Notenbank enttäuscht mit ihrer Zinsentscheidung

Die türkische Notenbank hat heute ihre Leitzinsen unverändert belassen. Dazu gehört die Marginal Funding Rate, die bei 9,25% belassen wurde. Die Borrowing Rate wurde bei 7,25% belassen. Ebenso bleibt die...

FMW-Redaktion

Die türkische Notenbank hat heute ihre Leitzinsen unverändert belassen. Dazu gehört die Marginal Funding Rate, die bei 9,25% belassen wurde. Die Borrowing Rate wurde bei 7,25% belassen. Ebenso bleibt die einwöchige Repo Rate unverändert bei 8,00%. Damit schwingen die Notenbanker weiter in der Mitte, genau zwischen ihrem vermutlichen Wunsch einer Zinsanhebung, und dem Drängen von Präsident Erdogan, doch eher die Zinsen kräftig zu senken.

Wohl als kleines Zeichen, dass man doch etwas tut, hat man die weniger wichtige „Late Liquidity Window Interest Rate“ von 12,25% auf 12,75% angehoben. Also gab es schon eine Zinsanhebung, aber eben eine unwichtige! Die meisten Marktbeobachter hatten damit gerechnet, dass diese Late Liquidity Rate um 100 Basispunkte angehoben wird – aber es wurden eben nur 50.

Damit bleibt die heutige Aktion der Notenbank unterm Strich eine kleine Enttäuschung für die Devisenhändler. Denn erst am 4. Dezember prasselten die November-Inflationsdaten herein mit 12,98%, höher als gedacht. So hat der Euro seit heute Mittag einen kleinen Satz nach oben gemacht gegen die türkische Lira von 4,53 auf 4,58. US-Dollar vs Lira steigt von 3,82 auf 3,88.


Euro und US-Dollar übereinander gegen die türkische Lira seit 7. Dezember.

Man kann aus den Worten der Notenbanker regelrecht herauslesen, wie gerne sie die Leitzinsen doch anheben würden. Der Wunsch (der Drang) ist da, aber Präsiden Erdogan eben auch. Zitat von den Notenbankern:

During year 2017, aggregate demand conditions have displayed a strong course and credit has shown rapid growth. Recently released data indicate that economic activity maintains its strength. Domestic demand conditions keep improving and external demand continues to contribute positively to exports.

Current elevated levels of inflation and recent developments in cost factors have increased the risks on expectations and the pricing behavior. Accordingly, the Committee decided to tighten the monetary policy stance.

The Central Bank will continue to use all available instruments in pursuit of the price stability objective. Tight stance in monetary policy will be maintained decisively until inflation outlook displays a significant improvement and becomes consistent with the targets. Inflation expectations, pricing behavior and other factors affecting inflation will be closely monitored and, if needed, further monetary tightening will be delivered.

It should be emphasized that any new data or information may lead the Committee to revise its stance.

The summary of the Monetary Policy Committee Meeting will be released within five working days.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage