Aktien

Twitter-Aktie: Übernahmegerüchte im Rückwärtsgang – Aktie fällt

Der Markt gibt es, der Markt nimmt es. Wir hatten vor Kurzem bereits über die Übernahmegerüchte berichtet, die bei Twitter schon lange kursieren, aber jetzt so heiß sind wie...

FMW-Redaktion

Der Markt gibt es, der Markt nimmt es. Wir hatten vor Kurzem bereits über die Übernahmegerüchte berichtet, die bei Twitter schon lange kursieren, aber jetzt so heiß sind wie noch nie. Angeblich sind Google, Apple, Disney und Salesforce im Rennen darum Twitter zu kaufen. Das hatte die Aktie seit dem 23. September von 18 auf gestern 25 Dollar gut nach oben gepusht. Denn Twitter bekommt es anscheinend alleine nicht gebacken die Userzahlen zu steigern, und kräftig in die Gewinnzone zu rutschen wie Facebook.

Analysten vergleichen Facebook und Twitter immer wieder, obwohl die beiden Plattformen an sich nicht vergleichbar sind. Sie sind zwar beides Social Media-Systeme, bedienen aber ganz andere Zielgruppen. Aber wie auch immer, Twitter kommt nicht recht hinterher, und es besteht die Hoffnung, dass ein großer erfolgreicher Konzern mit Input von außen Twitter wirtschaftlich retten könnte. Jetzt aber berichtet das   Tech-Portal Recode aus gut informierten Quellen (da lag Recode in der Vergangenheit in anderen Fällen stets richtig), dass Google derzeit wohl doch nicht interessiert sei Twitter zu kaufen.

Damit fällt der größte potenzielle Käufer weg. Auch sei Apple als Käufer ziemlich unwahrscheinlich. Und ebenfalls will man gestern aus informierten Kreisen von Disney erfahren haben, dass man zwar an den Kauf von Twitter dachte, aber dieses Vorhaben nicht weiter verfolgt. Damit verbleibt nur des Cloud-Anbieter Salesforce als ernstzunehmender Bieter, von dem öffentlich auch noch kein Statement vorliegt. Die Wege wären kurz, denn Salesforce und Twitter sitzen beide in San Francisco. Die Firma war Mitbieter für LinkedIn, wurde aber durch Microsoft ausgestochen. Dort saugt Microsoft demnächst die Daten von LinkedIn aus.

Als letzte große Alternative um an Nutzerdaten zu gelangen, bliebe da Salesforce nur noch Twitter. Das Interesse soll mehr als konkret sein, und angeblich soll bis Ende Oktober eine Vorentscheidung fallen. Aber noch bewegt sich das alles im Bereich von Gerüchten. Salesforce-Chef Marc Benioff bezeichnete Twitter als ungeschliffenen Diamanten, woraufhin gestern die Aktie weiter anstieg von 23,50 auf knapp über 25 Dollar. Aber dann kamen gestern Abend die Recode-Infos zu den Konkurrenten im Übernaherennen um Twitter.

Auch wenn Salesforce weiterhin ernsthaft Interesse hat: Es ist wie immer in der freien Marktwirtschaft. Wollen 4 Firmen etwas kaufen, und auf einmal springen 3 Interessenten ab, sinkt der Preisdruck für den Käufer. Er kann sein potenzielles Übernahmeangebot absenken. Dementsprechend sank die Twitter-Aktie gestern Abend nachbörslich auf 22,55 Dollar. Es bleibt spannend. Übernahme durch Salesforce, oder doch alleine durchschlagen auf der Suche nach neuen Usern und höheren Werbeeinnahmen?

twitter
Die Twitter-Aktie seit Mitte September.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage