Aktien

Twitter-Chef tritt zurück, Aktie steigt nachbörslich um 4%

Von Claudio Kummerfeld

Twitter Chef Dick Costolo tritt zum 1. Juli zurück. Vorerst wird einer der Gründer von Twitter Jack Dorsey übernehmen – er will aber nur Interimschef sein und einen passenden Nachfolger suchen. Das Kernproblem von Dick Costolo war das mangelnde Wachstum bei den Nutzerzahlen und der Vergleich zu Social Media-Plattformen, die jünger als Twitter sind, aber dennoch extrem schnell wachsen und Twitter überholen, wie z.B. Instagram und Snapchat.

Twitter hat trotz mehrmaliger vorsichtiger Ankündigungen einen großen Innovationsschub für das eigentliche Produkt (Timeline) vermissen lassen. Dort muss etwas geschehen, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Das Umsatzwachstum stieg von 2013 auf 2014 um 74%. Zwar macht das Unternehmen immer noch Verluste, aber bei der großen Wachstumsrate bei den Werbeerlösen kann es durchaus möglich sein, dass man in die Gewinnzone rutscht – vielleicht sogar schon im Gesamtjahr 2015 – aber das wissen wir alle ja erst Anfang 2016. Das Hauptproblem ist das schwache Wachstum bei den Nutzerzahlen (in 2014 noch + 18%). Hier muss ein neuer Chef durch Innovationen und bessere Nutzerfreundlichkeit punkten.

Da der Rücktritt erst nach Börsenschluss in New York verkündet wurde, konnte die Aktie während der offiziellen Börsensitzung nicht reagieren, aber nachbörslich stieg die Aktie um gut 4%.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage