Folgen Sie uns

Aktien

Twitter-Quartalszahlen: Erwartungen übertroffen, zweites Quartal in Folge echte Gewinne

Die Twitter-Quartalszahlen wurden soeben veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen. Der Umsatz liegt bei 655 Millionen Dollar…

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Die Twitter-Quartalszahlen wurden soeben veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Umsatz liegt bei 655 Millionen Dollar (Vorjahresquartal 548 / letztes Quartal 732 / erwartet 610).

Der Gewinn (bereinigt nach Non GAAP) liegt bei 0,16 Dollar pro Aktie (Vorjahresquartal +0,07/ letztes Quartal +0,19 /erwartet +0,12). Die Flüsterschätzungen lagen bei bis zu +0,15 Dollar pro Aktie. Ohne Bereinigungen ist es ein realer Gewinn von 8 Cents pro Aktie – das zweite Quartal in Folge mit echten Gewinnen!

Während sich der Umsatz in 12 Monaten um 116 Millionen Dollar erhöht hat, stiegen die Kosten nur um 2 Millionen Dollar.

Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer lag bei 336 Millionen (Vorquartal 330 /erwartet 334).

Die Aktie notiert vorbörslich mit +6,4%.

Das offizielle Twitter-Statement (Geschäft läuft super):

„The first quarter was a strong start to the year,“ said Jack Dorsey, Twitter CEO. „We grew our audience and engagement, marking another quarter of double digit year-over-year DAU growth, and continued our work to make it easier to follow topics, interests, and events on Twitter. We also introduced a new framework to think more cohesively about the issues affecting our service, including information quality and safety. This holistic approach will help us more effectively address these challenges by viewing them through the broader lens of the health of the public conversation, and we’re encouraged by our initial progress in this area.“ „We’re pleased to report growth across all major products and geographies in the first quarter,“ said Ned Segal, Twitter CFO. “We grew total revenue 21% year-over-year and owned-and-operated advertising revenue 28% year-over-year, driven by continued audience growth, differentiated ad product features, improved ROI, and better sales execution. Our strong revenue performance drove better than expected profits and GAAP net margins of 9%, reflecting our continued prioritization and disciplined execution across our strategic priorities.”

For Q2, we expect:
• Adjusted EBITDA to be between $245 million and $265 million
• Adjusted EBITDA margin to be between 37% and 38%
• Stock-based compensation expense to be in the range of $85 million to $95 million
For FY 2018, we expect:
• Stock-based compensation expense to be in the range of $350 million to $450 million
• Capital expenditures to be between $375 million and $450 million

Zum Vergrößern bitte die Grafiken anklicken.

Twitter-Quartalszahlen

Twitter-Quartalszahlen

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Rudi

    25. April 2018 14:21 at 14:21

    Läuft dank Trump. Jeder möchte jetzt wissen, was los ist. Ist ja auch der einzige Kanal, wo man sofort das Spucken und k… Von ihm sieht. Danach kommen dann gleich die Auswirkungen. Noch nie hat ein Präsident so die Börse manipuliert. Nach seiner Amtszeit wird es um Twitter wieder ruhiger werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Die Good News-Wall Street

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Besprochen werden die ganz frisch veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten. Auch Thema ist der wohl anstehende neue Konjunkturstimulus.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Aktien

Aktienmärkte: „Die Coronakrise ist vorbei“ – wirklich?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

„Die Coronakrise ist für die Aktienmärkte vorbei“, sagt der Mathematiker und Vermögensverwalter Andreas Beck. Diese Aussage überrascht, schließlich stecken wir mitten im zweiten, diesmal „differenzierten Lockdown“ (O-Ton Markus Söder) mit enormen wirtschaftlichen Folgeschäden. Andreas Beck rechnet aber dennoch mit einem guten Jahrzehnt für die Aktienmärkte – schon mangels Alternative angesichts der von den Notenbanken manipulierten Anleihemärkte. Die Nullzinsen, so Beck, hätten sich bereist bei Immobilien niedergeschlagen, es sei nur eine Frage der Zeit, bis das auch die Aktienmärkte vollständig einpreisen.

Aktienmärkte und Coronakrise: Das Jahrzehnt der Aktie?

Seit dem 09.November – der Meldung von BioNTech/Pfizer – haben die Aktienmärkte einen Paradigmenwechsel vollzogen: Man kauft die „Corona-Verlierer“. Für Andreas Beck bedeutet das: die Aktienmärkte blicken schon auf die Zeit nach der Coronakrise (auch die Rohstoff-Märkte, siehe etwa die Rally bei Kupfer, das für die Industrie sehr wichtig ist). Man preist also eine vollständige Erholung der Wirtschaft ein, eben weil die Coronakrise vorbei doch vorbei sei. Der Wirtschaft sei der zweite Lockdown faktisch „egal“ – sie habe sich an die neuen Umstände angepaßt.

Nun ist Andreas Beck Vermögensverwalter und Mathematiker, kein Epidemologe. Nun hat kürzlich der britische Epidemologe und Berater des britischen Premiers Boris Johnson, Jonathan Van-Tam, kürzlich davon gesprochen, dass die Coronakrise „niemals“ vorbei gehen werde (hier seine Aussage im Video). Ist es vielleicht doch so, dass Andreas Beck und mit ihm die Aktienmärkte die Coronakrise zu früh abhaken, also das Fell des Bären schon verteilen, bevor er erlegt ist?

Eines ist für Andreas Beck klar: die Schulden der Staaten werden niemals zurück gezahlt werden können – daher weredn sich die Staaten am Privatvermögen sener Bürger bedienen (müssen). Auch klar für Beck ist weiterhin: die demokratischen Länder werden sich die Dominanz der US-Tech-Unternehmen nicht mehr lange gefallen lassen. Er geht daher davon aus, dass in diesem Jahrzehnt daher dann „value“ besser laufen sollte als „growth“ und erklärt, wie er selbst investiert ist:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

 

Für die Aktienmärkte ist die Coronakrise vorbei, sagt Vermögensverwalter Andreas Beck

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Steigenden Renditen? Tesla, Snowflake, China-Aktie

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Zahlreiche Themen werden besprochen wie die Arbeitsmarktdaten für November, Anleiherenditen, Tesla uvm.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage