Indizes

Über die bösen „Schwarzmaler“: Alles total übertrieben! Ratlose Optimisten mit Autosuggestion..

Jaja, es gibt ja diese bösen Schwarzmaler, die alles schlecht reden. Das ist alles natürlich total übertrieben..

Jaja, es gibt ja diese bösen Schwarzmaler, die alles schlecht reden. Das ist alles total übertrieben, meint Carsten Brzeski von ING Markets: Italien werde keinesfalls aus der Eurozone austreten, der Handelskrieg sei doch gar nicht so schlimm – alles sei doch viel besser, als diese Schwarzmaler es schilderten.

Nun hat sich Carsten Brzeski bereits vor einem Monat sehr optimistisch geäußert – da stand der Dax schlappe 1000 Punkte höher und Jerome Powell hatte noch nicht den Schalter umgelegt mit seinen Aussagen über die Zinspolitik der Fed.

Brzeskis Optimismus in allen Ehren – aber für uns klingt das eher wie eine Selbtsbeschwörung, dass doch nach wie vor alles gut sei und daher die Aktienmärkte doch eigentlich steigen müßten. Diesen Gefallen werden sie ihm aber wohl nicht tun – die Wahrscheinlichkeit ist gut, dass die Notenbanken-Hausse seit dem Jahr 2009 an ihr Ende gelangt ist, weil die Zeit der ultralaxen Geldpolitik vorbei ist und damit der zentrale Treibstoff fehlt (auch wenn natürlich dynamische Erholungen jederzeit möglich sind).

Die Hausse an den Aktienmärkten hat mental Spuren hinterlassen – dementsprechend scheint es nun sehr schwer zu sein, den neuen Realitäten ins Auge zu blicken – also übt man sich lieber in Autosuggestion:


Carsten Brzeski
Foto: ING Markets; https://think.ing.com/about/meet-the-team/carsten-brzeski/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Man sollte nicht immer das Italien-Problem isoliert ansehen, denn als Schuldner hat man weniger zu verlieren als die erpressbaren Gläubiger.
    Sind doch französische u.spanische Banken sowohl in Italien u. auch in der Türkei sehr stark engagiert.
    Und so könnte es doch wieder wie bei der Griechenlandkrise heissen, man müsse Italien retten.
    In Wirklichkeit muss man die EUROPÄISCHEN BANKEN retten, das den Euro u. die EU Börsen belastet.
    Sogar die hübsche „Finanzspezialistin“ Sarah Wagenknecht hat mehrmals gesagt , dass die Griechenland-Rettung eine EU- Bankenrettung war.

  2. Autosuggestion IST den neuen Realitäten ins Augen blicken und zwar schon bei ihrer Entstehung und Gestaltung.
    Autosuggestion ist die geistige Formung des Schicksals.
    Durch Autosuggestion kann man es sich selber schicken.
    Wer etwas über AUTOSUGGESTION sagt oder schreibt, sollte sich erst einmal an COUÉS konkretem praktischem Beispiel anschauen, was mit AUTOSUIGGESTION möglich ist und wie man was damit bewirkt.
    Wer AUTOSUGGESTION verstanden hat, ist niemals ratlos damit, und wer es nicht verstanden hat, sollte es dringend lernen.
    Guten Erfolg!
    Franz Josef Neffe

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage