Allgemein

Ukraine-Krieg: Russisches Aussenministerium – „Besser Ziele durch Gespräche erreichen“

Aktienmärkte mit Rally, Gold und Öl unter Druck

Ukraine-Krieg: Gespräche - Putin in Bedrängnis

Ist das die Wende im Ukraine-Krieg? Soeben hat das russische Aussenministerium mitgeteilt, dass es besser sei, die Ziele in der Ukraine durch Gespräche zu erreichen:

Ist das der Game Changer im Ukraine-Krieg? Ein Anzeichen dafür, dass Russland durch die harten Sanktionen des Westens und den dadurch verursachten, massiven Schäden doch gezwungen ist, einzulenken?

Wir werden sehen – noch ist es ein weiter Weg zu einem Waffenstillstand. Aber die Aussagen des russischen Aussenministeriums, das bekanntlich durch den charismatischen Sergej Lawrow geführt wird, zeigen, dass der bisherige Verlauf im Ukraine-Krieg alles andere als optimal ist aus russischer Sicht!

Die Aktienmärkte mit einem Freudensprung innerhalb einer Bärenmarktrally, die sich bereits charttechnisch angedeutet hatte. Gold und Öl hingegen unter Druck..

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Russland war doch nie an einer diplomatischen Lösung interessiert, warum sollte das jetzt anders sein? Warum hat man dann einen Krieg begonnen wenn man jetzt aufeinmal reden will? Da hätte man sich die ganzen Sanktionen alles sparen können.

    Dem Braten traue ich nicht.

    1. genau so sieht es aus……

      Russland wird sich Zeit kaufen wollen. Mehr nicht. Putin muss seinen Plan umsetzen! Das ist sein Ziel und er wird es mit der Brechstange durchzwängen. Kosten wird es eine Menge unschuldiges Leben. Aber in diesen Dimensionen denkt er nicht. Er ist viel zu rational als dass er darauf Rücksicht nehmen würde.
      Wie er schon mal beschrieb. Durch Gewalt was gutes, etwas positives erreichen. Das kann man mit normalen Menschenverstand nicht nachvollziehen. Man muss jegliche Gefühle ausschalten um so zu handeln. Meiner Meinung nach ist der Mann komplett in seiner Parallelwelt gefangen. Was die Situation so extrem gefährlich macht und von dem man ihn auch nicht weg bewegen wird.

  2. naja mit Game Changer in Richtung Russischer Regierung wäre ich mal gaaanz vorsichtig. Man hat doch gesehen dass man Putin nicht trauen kann. Der Mund öffnet sich zwar. Aber heraus kommen die Unwahrheiten eines Diktators. So wie er es benötigt wird es gedreht. Immer an der Wahrheit vorbei.

    Wie man heute morgen lesen konnte hat Theo Waigel (ex Finanzminister) Putins Aussagen widersprochen, dass es Vereinabrungen zur Nato Osterweiterung gab. Es wurde kein Wort über die Nato Osterweiterung getroffen. Lediglich was auf dem Gebiet der DDR passiert.

    Hier wird so schnell keine Ruhe einkehren. Dafür ist das Porzellan längst zerschlagen!

    Schlimm nur das so viele Unschuldige Ihr Leben und Zuhause verlieren. Geschichte wiederholt sich, wie immer. Nur die Zeit dazwischen ist unterschiedlich lang.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage