Allgemein

Untergang des stationären US-Einzelhandels: Sears noch diese Woche mit Insolvenz? Anleiherendite explodiert, Aktie im Keller

Noch bis in die 80er-Jahre war Sears der größte Einzelhändler der USA, bis man nach und nach von Walmart abgelöst wurde. Danach ging es stetig bergab. Und dann kam noch Amazon dazu, und sorgte endgültig für den Niedergang. Irgendwer im stationären Einzelhandel muss schließlich Platz machen, wenn Amazon immer mehr Umsätze an sich zieht.

Und neben vielen anderen Einzelhändlern ist nach jahrelanger Beinahe-Pleite nun Sears an der Reihe. Man hatte selbst schon gewarnt, dass man womöglich die 134 Millionen Dollar-Anleihe nicht zurückzahlen kann, die am kommenden Montag fällig ist. Und wie das „WSJ“ ganz frisch berichtet, will Sears wohl noch diese Woche endgültig Insolvenz anmelden.

Daher schießt die Rendite für die am Montag auslaufende Anleihe gerade durch die Decke, weil der Kurs in den Keller gerauscht ist. Ein logischer Vorgang bei der bevorstehenden Pleite. Lag die Rendite im Juli noch bei 30%, sind es jetzt schon über 1000%.

Laut WSJ hat Sears eine Kanzlei beauftragt jetzt schnell Insolvenz anzumelden. Die Firma ist jetzt insgesamt nur noch 63 Millionen Dollar wert. Im Chart sieht man den Kursverlauf seit dem Jahr 2003. Im Hoch bei 187 Dollar lag die Aktie noch im Jahr 2007, und jetzt ist sie nur  noch 58 Cents wert. Die Aktie ist ein gutes Beispiel dafür, dass Aktionäre nicht versuchen sollten immer weiter an einer schlechten Aktie festzuhalten nach dem Motto „jetzt ist der Kurs ja schon so tief, die muss ja wieder nach oben drehen“.

So dachten möglicherweise auch die Aktionäre der Deutschen Telekom, die im damaligen Rausch völlig überteuert kauften. Sie sitzen auch heute noch auf enormen Kursverlusten. Natürlich ist die Lage hier anders, weil die Telekom solide arbeitet und jedes Jahr stabile Dividenden ausschüttet. Aber gut, zurück zu Sears. Der Niedergang ist das Symbol für den Wandel im stationären Einzelhandel. Es muss Platz geschaffen werden. Irgendwer muss die Bühne verlassen, wenn Amazon ins Scheinwerferlicht tritt!

Das scheint nun übrigens auch in Deutschland anzufangen, sichtbar bei der Aktie von Ceconomy (MediaMarkt, Saturn):

Sears-Aktie



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage