Aktien

Wie Unternehmen derzeit versuchen ihre Aktien attraktiver zu machen

Einige Unternehmen versuchen derzeit ihre Aktien für Anleger aufzuhübschen. Vor allem der Aktiensplit ist als Instrument gefragt.

Derzeit versuchen einige US-Unternehmen mit verschiedenen Maßnahmen ihre Aktien für die Börsianer aufzuhübschen. Ein sehr beliebtes Mittel dabei ist der Aktiensplit. Hier ein Blick auf Alphabet, Gamestop, Tesla und Bed Bath & Beyond.

Alphabet mit Aktiensplit nächste Woche

Der Gigant unter den Tech-Unternehmen Alphabet (Google) hatte unlängst einen Aktiensplit angekündigt. In genau einer Woche am 15. Juli wird der Split von 20 zu 1 umgesetzt. Aktionäre erhalten dann für eine gehaltene Aktie 20 neue. Der Aktienkurs wird dann entsprechend durch 20 geteilt. Unterm Strich haben die Aktionäre keinen Mehrwert durch einen Aktiensplit. Aber gerade wenn optisch sehr hohe Aktienkurse viele Kleinanleger davon abhalten pro Order größere Blöcke von 50 oder 100 Stück zu kaufen, senkt dies grundsätzlich die Attraktivität der Aktie bei vielen Anlegern. Der Aktiensplit dient also der Steigerung der optischen Attraktivität einer Aktie, was in der Regel direkt nach Veröffentlichung so einer Maßnahmen den Aktienkurs steigen lässt.

Gamestop mit Aktiensplit und anderen Maßnahmen

Dass die bloße Aktiensplit-Ankündigung bei Anlegern als psychologisches Mittel wirkt, bewies gestern die Gamestop-Aktie. Der Meme-Stock Nummer 1 gewann gestern im laufenden Börsenhandel in New York 15 Prozent an Wert! Dies lag an der Verkündung eines 4 zu 1-Splits Mittwoch Abend. Umgesetzt wird diese Maßnahme am 22. Juli. Ebenfalls verkündete Gamestop gestern den Austausch des Finanzchefs. Auch veröffentlichte CNBC gestern einen Brief von Gamestop an seine Mitarbeiter. Nachdem man im Jahr 2021 und in der ersten Hälfte des Jahres 2022 mehr als 600 Mitarbeiter eingestellt habe, kenne man den eigenen Transformationsbedarf nun besser. Dies habe das Unternehmen in die Lage versetzt den Personalbestand in mehreren Abteilungen des Unternehmens zu reduzieren. Jetzt nehme man eine Reihe von Reduzierungen vor, die dabei helfen sollen die Dinge einfach zu halten und mit den richtigen Talenten schnell zu arbeiten. Im Klartext: Man baut stellen ab, nachdem man vorher zu viele aufgebaut hat.

Tesla mit Aktiensplit

Bereits im März grob angekündigt, verkündete Tesla am 13. Juni konkrete Details für seinen Aktiensplit im Verhältnis 3 zu 1. Bereits vor zwei Jahren hatte Tesla einen Aktiensplit im Verhältnis 5 zu 1 durchgeführt, was den Aktienkurs kräftig pushte. Auf der Hauptversammlung am 4. August soll der Aktiensplit von Tesla endgültig beschlossen werden.

Bei Bed Bath & Beyond hilft die Chefin persönlich

Der wie Gamestop ebenfalls in 2021 beliebte Meme Stock „Bed Bath & Beyond“ (BBBY) ist ein US-Einzelhändler für Küchen- und Haushaltsartikel sowie Ausstattungen für Bäder, Schlaf- und Wohnzimmer. Gestern stieg die Aktie um sagenhafte 21,7 Prozent im regulären US-Handel. Denn Interims-CEO Sue Gove verkündete, dass sie am 1. Juli 50.000 Aktien des Unternehmens zu einem durchschnittlichen Kurs von 4,61 Dollar je Aktie gekauft hat – jetzt notieren die Aktien bei 5,12 Dollar. Diese Nachricht hat offenbar so viel Vertrauen bei den Anlegern ausgelöst, dass man die Aktie gleich mal eben 21,7 Prozent hochgepusht hat.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage