Allgemein

Ups: Große Trendumkehr am deutschen Wohnungsmarkt

FMW-Redaktion

Das kam nicht völlig unerwartet, weil die monatlichen Zahlen es schon erwarten ließen. Aber dennoch zeit die folgende Zahl für das Gesamtjahr 2017 eine Trendumkehr für den deutschen Wohnungsmarkt. Wir alle wissen es. Es fehlen verdammt viele Wohnungen in den Städten, und auch die hinzugezogenen Flüchtlinge, die zu hunderttausenden auf den freien Wohnungsmarkt drängen, wollen vorwiegend in den Städten leben.

Eigentlich müssten die Anstrengungen noch weiter gesteigert werden am Wohnungsmarkt noch mehr Angebot zu schaffen. Aber dieser Trend ist nun beendet. Denn die Genehmigungen für den Bau neuer Wohnungen ist im Vergleich von 2016 auf 2017 um 7,3% zurückgegangen. Das Statistische Bundesamt weist darauf hin, dass die Zahl der Genehmigungen von 2008 bis 2016 durchgehend gewachsen war. 348.128 Wohnungen wurden neu genehmigt in 2017 nach 375.388 in 2016.

Das ist ein spürbarer Rückgang, aber immer noch eine verdammt große Zahl. Ist hier der Grund zu suchen? Ist das Niveau der neu genehmigten Wohnungen pro Jahr nach einer so langen Zuwachs-Phase inzwischen so hoch, dass nicht mehr Zuwachs möglich ist? Handwerker sind jetzt schon Mangelware. Wie die folgende Tabelle zeigt, sind sämtliche Teilbereiche (Ausbau bestehender Flächen, neue Häuser, neue Mehrfamilienhäuser) alle rückläufig.

Wohnungsmarkt

Dieser Chart zeigt den jahrelangen Anstieg bei den Genehmigungen seit 2010.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage