Allgemein

US-Arbeitsmarktdaten: das lustige Zahlen-Raten der Banken

Über Schätzungen, Flüsterschätzungen .. und anderen sinnfreien Zeitvertreib..

FMW-Redaktion

Es ist ungefähr so sinnvoll wie die Dax-Prognosen der Banken zum Jahresanfang – aber es gehört eben dazu, dass die Banken sagen, wie sie die Zahl der neugeschaffenen Stellen in den USA einschätzen. Also hier nochmal kurz vor den Daten Neues aus der Rubrik „Lustiges Zahlenraten“! Vorab: man schwankt zwischen 153.000 neuen Stellen (Toronto-Dominion Bank) und 225.000 Stellen (SocGen):

– Deutsche Bank: 160.000

– Citi: 170.000

– Goldman Sachs: 165.000 („since 2011, Aug payroll growth has fallen short of consensus expectations by an average of 49k, only to be revised up byan average of 71k in subsequent releases“)

– Bank of Amerika Merrill Lynch: 180.000 (=Durchschnittsprognose)

– RBS: 175.000

– BNP Paribas: 215.000 (betont aber das Risiko auf der Unterseite)

– SocGen: 225.000

Häufig gibt es also, das hatten wir schon betont („Die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag – eine Anmerkung“) schwache Zahlen, dann folgt im nächsten Monat eine kräftige Aufwärtsrevision von durchschnittlich 71.000 neuen Stellen!

Die Flüsterschätzung übrigens liegt bei 140.000 bis 150.000 Stellen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage