Konjunkturdaten

US-Arbeitsmarktdaten: Neue Stellen deutlich schwächer, Stundenlöhne wie erwartet

Die US-Arbeitsmarktdaten für Juli wurden soeben veröffentlicht. Hier die wichtigsten Daten in Kurzform.

Die Zahl neu geschaffener Stellen liegt bei 157.000 (Prognose war 190.000, Vormonat revidiert auf 234.000).

Die US-Stundenlöhne liegen bei +0,3% zum Vormonat und bei +2,7% zum Vorjahresmonat (Prognose war +0,3% und +2,7%, Vormonat war +0,2% und +2,7%).

Die US-Arbeitslosenquote liegt bei 3,9% (Prognose war 3,9%, Vormonat war 4,0%).

Die Beteiligungsquote liegt bei 62,9% (Vormonat war 62,9%).

Der Dow Jones reagiert mit -30 Punkten.

EURUSD reagiert in den ersten Augenblicken nach Verkündung fast unverändert.

In einem Folgeartikel werden wir die Schaffnung neuer Stellen im Detail beleuchten.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Das Trump-Desaster setzt sich wie erwartet fort. Immer weniger Jobaufbau bei immer mehr Schulden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage