Konjunkturdaten

US-Arbeitsmarktdaten: Schon seltsam..

Von Markus Fugmann

Die US-Arbeitsmarktdaten bieten ein etwas seltsames Bild: okay, die Zahl der neu geschaffenen Stellen ziemlich genau in der Konsenserwartung. Aber der Vormonat um 19.000 Stellen nach unten revidiert, nicht so hübsch. Im Bereich Fertigung (manifacturing) sind wieder 4000 Stellen verschwunden.

Und die Arbeitslosenquote liegt bei sage und schreibe 4,6% von 4,9% im Vormonat. Das ist eine große Überraschung, zumal die optimistischsten Flüsterschätzungen von 4,8% ausgegangen waren. Wie kommt das zustande?

Richtig ist, dass die participation rate (Beteiligungsquote) gefallen ist von 62,8% auf nun 62,7% gefallen ist. Aber das reicht normalerweise nicht aus, diesen großen Sprung von 4,9% auf 4,6% zu erklären!

Und die negative Überraschung ist, dass die Stundenlöhnen der Amerikaner gefallen sind um -0,1%. Die Prognose war +0,2%, im Vormonat waren es sogar noch +0,4%. Der Trend weist also in die falsche Richtung (wenn auch im Vormonat die +0,4% gewissermaßen ein positiver Ausreißer waren).

Alles in allem also bestenfalls gemixte Daten, die 4,6% Arbeitslosenquote dürfte vielen Amerikaner als reiner Hohn erscheinen angesichts einer Realität, die sehr viel schlechter aussieht als in dieser Zahl sich ausdrückt. In Sachen Statistik-Kosmetik sind uns die Amerikaner noch um einiges voraus, aber wer sich die offiziellen deutschen Arbeitsmarktdaten ansieht, erkennt, dass wir da auf dem „richtigen“ (Manipulations-)Weg sind..Und



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

10 Kommentare

  1. USA ist auf lügen aufgebaut , es wird immer der Situation angepasst.

    1. Wer möchte eigentlich wissen, warum Trump gewonnen hat, wenn sie es nicht noch vereiteln: Weil die Amis die Lügerei satt sind.
      http://www.nzz.ch/finanzen/fonds/marc-faber-zu-den-wahlen-dr-doom-blickt-gelassen-auf-trump-und-hillary-ld.126988

      1. ach der Faber, weis Garnichts , der junge ist ein Mitläufer, Sabine.

        1. Mitläufer? Ist das ironisch? Wo läuft der bitte mit?
          a) Er war für den Brexit und für Trump. –> Außenseiter, er ist ja kein Hippie oder Antiglobalist, sondern Finanzexperte! Da ist er mit dieser Meinung absolut solo auf dem Parkett.

          b) Er ist kein Keynesianer, sondern Anhänger von Ludwig von Mises, wieder extremer Außenseiter, in der Finanzbranche. Inflation mache nur die Reichen reicher und die Armen ärmer. Recht hat er!

          c) Er sagte bereits 2014, daß der nahe Osten am Untergehen ist.. Dank der Kriege der Usa. http://www.marcfabernews.com/search?updated-min=2014-07-01T00:00:00-07:00&updated-max=2014-08-01T00:00:00-07:00&max-results=36#.WEMGpLmvHct
          Und er war in der Ukraine für Putin, und zwar nicht voll und ganz, sondern in Hinsicht auf die Aggression der Nato vor der Tür Rußlands, also Krim. Wenn Kuba mit Hilfe Rußlands, also durch Putsch, die Kuba-Basis der Amis einnehmen würde, wär 3 WK.
          Denn die Clinton will doch bereits bei einer Cyberattake auf die usa (den sie dann irgendwem in die Schuhe schieben wollen) die Atombomben werfen.
          https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/04/usa-hillary-clinton-droht-russland-mit-krieg/

  2. In Japan liegt die offizielle ALQ bei 3,8% und trotzdem druckt die Bank of Japan Yen bis der Arzt kommt. Notstandsgeldpolitik trotz statistischer Vollbeschäftigung. Es reicht eben nicht, einfach die Anzahl der Jobs zu zählen, auch die gesamtwirtschaftloiche Lohnsumme muss berücksichtigt werden. Was nützt es, wenn Letztere sinkt und jeder drei Jobs zum Überleben benötigt.

  3. hallo herr fugmann
    was unterscheidet die „private“ gehaltsabrechnungen von den gehaltsabrechnungen ?

    1. @mingo, die kompletten Gehaltsabrechnungen liegen bei 178.000, also Privatwirtschaft + Staatsstellen insgesamt. Die „privaten“ sind also die neuen Jobs in der Privatwirtschaft (heute 156.000), Staatsstellen (heute) 22.000, ergibt gesamt also 178.000)..

      1. Wobei man die Regierungszahlen hinsichtlich der Reliabilität getrost in der Pfeife rauchen kann ;)
        Septemberber: Von -11 auf +3 revidiert
        Oktober: Von +19 auf +7 revidiert
        November: Von +22 auf ????? (warten wir’s ab)

        1. sagte ich doch, lügen ohne ende

  4. Man braucht sich in der sogenannten freien Welt über China nicht aufzuregen. Die dortigen Statistiker können sich da eher noch etwas abschauen bei diesen Lehrstücken.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage