Aktien

US-Bankgiganten starten Quartalssaison: JP Morgan und Citi stehen gut da, Wells Fargo stagniert

JP Morgan meldet für das abgelaufene Quartal einen Gewinn pro Aktie von 1,65 Dollar gegenüber grob gesagt 1,50 Dollar Erwartungen. Der Nettogewinn steigt von 5,5 Milliarden Dollar im 1. Quartal 2016 auf...

FMW-Redaktion

JP Morgan meldet für das abgelaufene Quartal einen Gewinn pro Aktie von 1,65 Dollar gegenüber grob gesagt 1,50 Dollar Erwartung. Der Nettogewinn steigt von 5,5 Milliarden Dollar im 1. Quartal 2016 auf 6,4 Milliarden Dollar. Der Umsatz steigt von 24 auf 25,6 Milliarden Dollar. Das sind sehr gute Zahlen für die größte Bank der USA. Bankchef Jamie Dimon liefert konstant ab und rechtfertigt sein monströses Gehalt (in der Grafik die Details mit zeitlichen Vergleichen). Das Investmentbanking bringt 1,65 Milliarden Dollar Umsatz. Wertpapierhandel bringt 1,61 Milliarden Dollar Umsatz, und der Handel mit Anleihen und Devisen 4,22 Milliarden Dollar. Alles über den Erwartungen! Die Aktie notiert vorbörslich nur mit 0,47% im Plus.

Die Citigroup glänzt ebenso. Der Umsatz steigt um 3% (Jahresvergleich) auf 18,1 Milliarden Dollar im 1. Quartal. Der Nettogewinn steigt um 17% auf 4,09 Milliarden Dollar. Der Gewinn pro Aktie steigt um 23% auf 1,35 Dollar pro Aktie (weitere Details in der folgenden Grafik). Der Gewinn im Privatkundengeschäft ist rückläufig, wo besonders das Hypothekengeschäft schwächelt. Wie schon bei JPM läuft auch bei Citi das Kapitalmarktgeschäft dafür umso besser. Die Aktie ist vorbörslich mit 0,21% im Plus.

Der dritte US-Gigant mit heutigen Quartalszahlen ist Wells Fargo. Die durch den gigantischen und peinlichen Skandal um gefakte Neukontoeröffnungen beeinträchtigte Bank stagniert in ihrer Entwicklung. Gewinn und Umsatz liegen fast auf dem exakten Niveau des Vorjahresquartals. Das kann man bei dem Imageverlust der letzten Monate noch als gut ansehen! Was auffällt: Bei Wells Fargo gingen die Hypothekenanträge um 39% zurück. Ist das eine Tendenz, wenn Citi + Wells beide deutlich schwächeres Geschäft bei Hauskrediten vermelden? Die Aktie von Wells Fargo ist vorbörslich 1,19% im Minus.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage