Konjunkturdaten

US-Einkaufsmanagerindex schwächer als erwartet, Preise steigen weiter

Soeben wurde die Einkaufsmanagerindizes für die USA (Markit PMI; August) veröffentlicht – einer der besten Gradmesser für die US-Wirtschaft:

Gesamtindex: 55,4 (Prognose war 58,3; Vormonat war 59,9)

Verarbeitendes Gewerbe: 61,2 (Prognose war 62,5; Vormonat war 63,4)

Dienstleistung: 55,2 (Prognose war 59,5; Vormonat war 59,9)

Also deutlich schwächer – die US-Wirtschaft wächst zwar, aber die Dynamik nimmt immer mehr ab, das gilt vor allem für den Dienstleistungssektor..

Die Input-Preise aber steigen weiter:

Services input prices 73.5 vs 72.3 prior
Manufacturing input prices 88.4 vs 86.7 prior

Und weiter schreibt Markit über lieferketten-Probleme und die Schwierigkeiten für Unternehmen, Arbeitskräfte zu finden:

„Not only have supply chain delays hit a new survey record high, but the August survey saw increasing frustrations in relation to hiring,“ said survey economist Chris Williamson. „Jobs growth waned to the lowest since July of last year as companies either failed to find suitable staff or existing workers switched jobs.“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage