Aktien

US-Einzelhändler mit Zahlen im Amazon-Zyklon, und Aktien mit Nordkorea-Auftrieb

FMW-Redaktion

Heute haben drei US-Einzelhändler ihre Quartalszahlen vermeldet, und das mitten im „Amazon-Zyklon“, der droht alles hinwegzufügen, was im stationären Einzelhandel tätig ist.

Macy´s meldet einen Umsatz von 5,55 Milliarden Dollar bei Erwartungen von 5,50 Milliarden Dollar (5,86 im Vorjahr). Der Gewinn pro Aktie liegt bei 0,48 Dollar bei Erwartungen von 0,45 Dollar (0,54 Dollar im Vorjahr). Die Aktie verliert zum Börsenstart 3,3%

Kohl´s meldet einen Umsatz von 4,14 Milliarden Dollar bei Erwartungen von 4,1 Milliarden Dollar (Vorjahr 4,18). Der Gewinn pro Aktie liegt bei 1,24 Dollar pro Aktie bei Erwartungen von 1,20 Dollar pro Aktie (Vorjahr 1,22). Die Aktie verliert zum Börsenstart 9,3%.

Der Lebensmittel-Lieferant Blue Apron (APRN), der wohl gerade am Ärgsten durch Amazon in Bedrängnis gerät, vermeldet einen Umsatz von 238 Millionen Dollar bei Erwartungen von 235 Millionen Dollar (Vorjahr 202). Der Verlust liegt bei 0,47 Dollar pro Aktie bei Erwartungen von -0,30 Dollar. Die Aktie verliert zum Börsenstart 17%.


Die Akie von Blue Apron. Man ging erst Ende Juni an die Börse, seitdem fiel die Aktie bis jetzt aktuell schon gut die Hälfte.

Heute Abend meldet aus der Branche noch Nordstrom.

Die Gewinner der Nordkorea-Angst

Was braucht ein Donald Trump, wenn man sich auf Nordkorea-Action vorbereiten will? Bomben, Raketen, Schiffe, Flugzeuge und vieles mehr. So denkt der Börsianer derzeit, und liegt mit der Grundannahme ja gar nicht verkehrt, oder? Einzelne US-Rüstungsaktien profitieren schon seit Wochen, aber vor allem seit Anfang dieser Woche, wo die Emotionen auf beiden Seiten hochkochten.

Die weltweite Nummer 1 Lockheed Martin ist seit Montag Abend (wo das Thema Nordkorea so richtig heiß wurde) von 297 auf aktuell 305 Dollar gestiegen. Auch schon in den Tagen davor, wo sich Trump und Nordkorea hochschaukelten, lief es gut. Die Aktie stand Anfang Juli noch bei 280 Dollar. Raytheon, wo man vor allem Raketen herstellt, lag Anfang Juli noch bei 162 Dollar. Dann seit Montag Abend ging es von 173 Dollar rauf auf aktuell 180 Dollar. Northrop Grumman steigt seit Montag von 269 auf jetzt 274 Dollar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage