Konjunkturdaten

US-Erzeugerpreise August veröffentlicht

Rauchender Schornstein

Die US-Erzeugerpreise für den Monat August wurden soeben veröffentlicht mit einem Anstieg im Jahresvergleich von 8,3 Prozent (Vormonat 7,8 Prozent, für heute erwartet 8,2 Prozent). Im Monatsvergleich steigen sie um 0,7 Prozent (Vormonat 1,0 Prozent, für heute erwartet +0,6 Prozent).


source: tradingeconomics.com



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Wahnsinn in den USA werden Krankenschwestern gesucht und die bekommen 10‘000 PRO WOCHE Hello Lohn Preispirale

    https://www.blick.ch/wirtschaft/personal-verzweifelt-gesucht-us-krankenschwestern-verdienen-10-000-dollar-pro-woche-id16820608.html

    1. @John, ich kenne eine dieser bewundernswerten Travel Nurses persönlich, da ich sie mit meiner Familie vor einigen Jahren eher zufällig im Zug bei ihrem Europa-Urlaub kennenlernen durfte und mit ihrem Reisegefährten zu einem 3-tägigen Sonderstopp in unserer schönen Stadt überreden konnte. Seither stehen wir in regelmäßigem Kontakt.

      Man muss das Thema nicht gleich wieder pauschalisieren und überspitzen. Meistens verdienen diese Travel Nurses derzeit (und nur ausnahmsweise derzeit) so um die 6.000 $, lediglich in Extremfällen an Orten mit extremer Nachfrage, wie zu Wintermonaten in Florida, auch einmal mehr. Hochkonjunktur herrscht aktuell hauptsächlich in republikanisch dominierten Staaten, die durch ihre andauernden Fehler in der Gesundheitspolitik und Außenkommunikation eine Coronawelle nach der anderen mit entsprechenden Hospitalisierungen und Intensivpatienten produzieren.

      Von ihrem Gehalt müssen die Travel Nurses auch die Reisekosten, Hotelzimmer und alle Mahlzeiten bezahlen und sehr oft lange Phasen ohne Anstellung überbrücken. Die meiste Zeit ihres Berufslebens dienen sie als kurzzeitige Lückenbüßer bei personellen Engpässen in Krankenhäusern. Sie sind zumeist hoch gebildet (und entsprechend dem amerikanischen Hochschulsystem hoch verschuldet), riskieren ständig ihr Leben und ihre Gesundheit wegen extremer Ansteckungsgefahr, arbeiten nicht selten 16 Stunden und länger pro Tag unter extremstem Stress, erleben ständig Leid und Elend, Schmerz und Tod als ihr täglich emotionales Brot.

      Diese Menschen sind aktuell so dringend gefragt, weil Zigtausende ortsansässiger Pflegekräfte im Zuge der Corona-Pandemie entnervt oder infiziert gekündigt haben. Applaus von Balkonen und politische Lippenbekenntnisse bei erbärmlichen Löhnen waren da wohl nicht mehr genug der Wertschätzung. Corona-Leugner und Impfgegner konnten die Motivation zu bleiben ebenfalls nicht erhöhen. Dicke, fette, alte Millionäre und Milliardäre bezahlen zugleich jeden Preis in privaten Krankenhäusern, um ein Luxusapertement und beste individuelle Betreuung zu erhalten.

      Mit einer allgemeinen Lohn-Preis-Spirale hat das allerdings ebenso wenig zu tun, wie die gewohnten Irrsinnsgehälter von Managern, Vorständen oder Top-Sportlern.

      Diese temporäre Entwicklung entspricht doch perfekt dem liberalen amerikanischen Geist von Nachfrage und Angebot. Ich persönlich freue mich über diese vorübergehende Wertschätzung aufopferungsvoller und höchst verantwortungsbewusster Menschen in USA. Und ich wundere mich, warum nie jemand wie Sie, lieber @John, die 100.000 oder 1.000.000 pro Woche für wesentlich weniger systemrelevante Individuen ohne jegliches Verantwortungsbewusstsein als Wahnsinn in Frage stellt.

    2. Wahnsinn, Rudy Giuliani erhielt ein tägliches Honorar von 20.000 US-Dollar für Donald Trumps juristische Kampagne zur Anfechtung des Ergebnisses der US-Wahl. In den USA werden verzweifelt neutrale Juristen und Richter gesucht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage