Konjunkturdaten

US-Handelsbilanzdefizit legt im Januar gut zu auf 48,5 Milliarden Dollar – höchster Stand seit 5 Jahren

FMW-Redaktion

Die Januar-Daten für die US-Handelsbilanz wurden soeben veröffentlicht. Nach einen Handelsbilanzdefizit (Waren und Dienstleistungen) von 44,3 Milliarden Dollar im Dezember erwartete man für die heutige Januar-Veröffentlichung ein Defizit von 48-49 Milliarden Dollar.

Gemeldet wurde soeben ein Defizit von 48,5 Milliarden Dollar. Das ist der höchste Stand seit fünf Jahren.

Grund hierfür: Die Exporte legten zwar zu um 1,1 Milliarden auf 192,1 Milliarden Dollar. Gleichzeitig stiegen die Importe aber stärker mit +5,3 Milliarden auf 240,6 Milliarden Dollar.

Gerade das Defizit bei Waren ist für die aktuelle Ausweitung verantwortlich mit +4 Milliarden Dollar.

Im Jahresvergleich ist das monatliche Defizit um 5,1 Milliarden Dollar höher ausgefallen (+11,8%).

Da hat Donald Trump also noch einiges zu tun, denn das Defizit will er ja abbauen!

Interessant: während das Defizit der USA im Handel mit China weiter stieg auf nun 31,3 Milliarden Dollar (Vormonat noch 27,8 Milliarden), schrumpfte das Defizit mit Mexiko auf nun 3,9 Milliarden Dollar – der geringste Wert seit Juli 2015!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage