Folgen Sie uns

Indizes

US-Märkte: jetzt könnte es die Amis erwischen mit der Korrektur..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Die europäischen Märkte haben den Terroranschlag in Brüssel scheinbar abgeschüttelt. Aber jetzt könnten die US-Märkte Dax & Co den Weg nach unten weisen!

Schauen wir uns zunächst einmal das Angsbaromter VIX an, der die Voltilität auf den Leitindex S&P 500 mißt:

VIX220316

Der VIX handelt nun unter der 15er-Marke, also Null Angst im Markt, seit dem Abverkauf zu Beginn des Jahres fällt der VIX konstant weiter. Nun gibt es einige Gründe, warum der VIX wieder nach oben gehen, sprich die US-Indizes nach unten gehen könnten:

1. Die US-Indizes sind maßlos überkauft, die derzeit erreichten Werte sind so extrem wie seit Jahren nicht mehr. Solche Extreme werden früher oder später abgebaut – aus heutiger Sicht vermutlich früher..

2. Es entfallen zunehmend die „corporate buy backs“, also die Aktienrückkaufe der US-Unternehmen. Diese dürfen in der sogenannten „blackout period“ keine eigene Aktien mehr zurück kaufen, in einem Zeitraum von vier Wochen vor den von ihnen veräffentlichten Quartalszahlen. Damit entfällt nun ein wesentlicher Treiber der Rally.

3. Die Shorties sind „gegrillt“. Ein wesentlicher Treiber der Rally in den USA waren Short-Eindeckungen, es waren vor allem die am meisten leerverkauften US-Aktien, die stark gestiegen waren – deutlich mehr als der Gesamtmarkt. Nun aber sind die Shorties bereits „gegrillt“, damit fehlen zukünftig die Short-Eindeckungen (sprich Short-Positionen müssen zurück gekauft werden sodass die Shorties als Käufer am Markt auftraten).

 

Häufig brauchen überkaufte Märkte einen Anlaß, um zu fallen. Brüssel ist dieser Anlaß. Selbst wenn jetzt nicht der große Abverkauf kommt – eine Korrektur wäre mehr als normal und makrttechnisch auch gesund..

Noch ein Blick auf die US-Indizes, die intraday Wendesignale geben:

a) S&P 500:

US500220316

b) Dow Jones:

US30220316

c) Nasdaq 100:

Nas100220316

 

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    KARL MÜLLER

    22. März 2016 16:07 at 16:07

    Da korrigiert nix. Die Dividenden-Geilis im DAX geben kein Stück mer her wenn sie nicht absolut müssen oder totalen Schi.. bekommen. Schade eigentlich – aber nicht zu verleugnende Realität.

    VG KARL

  2. Avatar

    Bernhard Zimmermann

    22. März 2016 16:56 at 16:56

    Unbedingt Umkehrsignale anwarten. Nicht einfach jetzt blind „Short“ gehen, wie dieser Artikel suggeriert. Der Markt muss erst einen False Breakout anzeigen. Vor allem haben wir jetzt Monatsende. Da werden oft, wenn die Markte gut gelaufen sind, diese noch oben gehalten, um neues Geld in die Märkte zu locken.

  3. Avatar

    Mr. Jones

    22. März 2016 17:03 at 17:03

    Das sieht so aus als warten die Märkte auf ein Kommando, Flash-Crash oder was anderes. So langweilig war es lange nicht mehr, seit fünf Tagen auf der Stelle treten ist schon Seltsam.

  4. Avatar

    Guido

    22. März 2016 18:52 at 18:52

    Sie wissen einfach nicht, wohin mit der Liquidität. Jedem ist heiß, aber keiner hat nen Parkplatz.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Fallende Indizes – was geht da noch? Silber als Idee

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Indizes tendieren gen Süden. Was ist da für Trader machbar so kurz vor dem Wochenende? Das schaue ich mir im folgenden Video auch, wie auch Tradingchancen im Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Aktienmärkte und die Wirtschaft: Markus Koch zur aktuellen Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind derzeit in schwerem Fahrwasser – die Volatilität ist derzeit extrem hoch. Der eigentlich längst eingepreiste Stimulus durch die US-Politik wird immer unwahrscheinlicher vor der US-Wahl, die Fed hält erst einmal die Füsse still und spielt den Ball der Politik zu. Und wenn der nächste Stimulus nicht kommt, wird das die Wirtschaft in den USA deutlich zu spüren bekommen, wie kürzlich die US-Großbanken Goldman Sachs und JP Morgan durch ihre Senkung der BIP-Prognosen klargemacht haben.

Hinzu kommen noch die Sorgen um die nächste Corona-Welle – vor allem in Europa steigen die Infizierungen derzeit deutlich, vor allem in Frankreich, aber auch in UK und Spanien. Markus Koch faßt die aktuelle Lage der Wirtschaft und der Aktienmärkte zusammen – und freut sich nach seiner Rückkehr aus Deutschland auf besseres Internet in den USA..

 

Markus Koch zur Lage der Aktienmärkte und der Wirtschaft

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen