Aktien

US-Rally: Volumen-Rekordtief

Die Rally in den USA findet gewissermaßen unter Ausschluß der Öffentlicchkeit statt: gestern verzeichneten die Märkte in den USA den geringsten Umsatz in 2014 (mit Ausnahme von US-Feritagen, an denen die Märkte dennoch geöffnet waren. Gleichwohl stieg der Nasdaq Composite auf den höchsten Stand seit 14 Jahren, getrieben unter anderem von Gewinnen des Schwergewichts Apple.

Auffällig ist, dass Rohstoffe weiter Schwäche zeigen (Öl auf 7-Monatstief), der Dollar-Index auf den höchsten Stand seit 11 Monaten steigt (normalerweise kein bullisches Signal für Aktien), während gleichzeitig die Put-Absicherungen für High-Yield-Anleihen deutlich steigen.

Hauptrisiko ist jetzt die Rede von Janet Yellen auf der Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole am Freitag. Hier sind die Erwartungen klar „dovish“, sprich von Tante Yellen wird weiter erwartet, dass sie den Arbeitsmarkt schlecht redet, um so die aktuelle Geldpolitik begründen zu können. Interessant ist, dass bei Reden von Yellens Vorgänger Ben Bernanke zwischen 2007 und 2012 in Jackson Hole der S&P einen durchschnittlichen Tagesgewinn von 1,3% verbuchen konnte: an dieser performance wird sich Frau Yellen messen lassen müssen, sonst fällt sie an den Finanzmärkten sicher schnell in Ungnade..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage