Anleihen

US-Staatsanleihen: Japan überholt China als größter Besitzer

Einmal im Monat veröffentlicht das US-Finanzministerium mit sechs Wochen Verzögerung, welches Land welches Volumen an US-Staatsanleihen hält. Eine lange Zeit war China der größte ausländische Eigentümer von US-Staatsanleihen. Aber ganz aktuell mit Stand Ende Juni hat sich das geändert. Japan ist jetzt der größte Halter von US-Papieren mit einem Volumen von 1,123 Billionen Dollar. Gegenüber Mai ist das Volumen um 22 Milliarden Dollar gestiegen, und gegenüber Dezember 2018 um satte 83 Milliarden Dollar.

US-Staatsanleihen und der Handelskrieg?

Und China? Hat das Land im Zuge des Handelskriegs seine „nukleare“ Option gezogen und in großem Umfang US-Staatsanleihen auf den Markt geworfen? Nein. Von Mai zu Juni ist das Volumen sogar um 2 Milliarden Dollar gestiegen – die Japaner hatten halt noch viel mehr gekauft, und sind deshalb an den Chinesen vorbeigezogen! Im Vergleich zu Dezember 2018 ist das Volumen von China gehaltener US-Papiere um 11 Milliarden auf jetzt 1,112 Billionen Dollar gesunken. Im Vergleich zu Juni 2018 ist es ein Rückgang von 79 Milliarden Dollar.

Das ist schon ein nennenswerter Rückgang binnen 12 Monaten, aber als Ausrufezeichen um Donald Trump nervös zu machen, dafür sind die Rückgänge vor allem in den letzten Monaten doch viel zu gering. Da müssten die Chinesen schon stärker auf die Verkaufstaste drücken, wenn Steve Mnuchin (Finanzminister) in Panik im Weißen Haus anrufen soll! Und sonst? Drittgrößter ausländischer Halter von US-Staatsanleihen ist Großbritannien. Das Volumen ist von Dezember bis Juni deutlich angestiegen von 288 auf jetzt 341 Milliarden Dollar.

Ausländische Eigentümer von US-Staatsanleihen Stand Juni
Daten und Grafik: US Treasury



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. „Drittgrößter ausländischer Halter von US-Staatsanleihen ist Großbritannien.“

    Nein, das ist sicher nicht so. Ermittelt wird, aus welchem Land heraus die Anleihen gekauft werden, aber nicht wer die Anleihen hält. Im Falle von Großbritannien ist es ganz sicher nicht der britische Staat, der die Anleihen hält und vermutlich auch nur zu einem kleinen Teil britische Bürger. Die Anleihen werden schlicht über den Finanzplatz London erworben. Ähnliches gilt für die Karibikstaaten, Luxemburg, die Schweiz etc.

    „Hat das Land im Zuge des Handelskriegs seine „nukleare“ Option gezogen und in großem Umfang US-Staatsanleihen auf den Markt geworfen? Nein.“

    Natürlich nicht – China konterkariert die Zölle über eine Abwertung des Yuan, ein Verkauf von US-Staatsanleihen wäre da kontraproduktiv.

  2. Wenn man wissen will wie kaputt das System ist muss man sich nur die Liste ansehen. Schweiz, Luxemburg und Cayman Islands,…

  3. …ich denke auch, dass Trump mit Japan einen Deal geschlossen hat, dass die Ihre Positionen aufstocken und er dafür die Japaner in Ruhe lässt…Premier Abe wirkt neben Trump immer sehr devot…ich denke das der im Endeffekt vieles machen wird, um von den Amis in Ruhe gelassen zu werden…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage