Aktien

US-Techaktien mit Start eines Abverkaufs?

Die US-Techaktien sind die ganze Woche schon gefallen. Der Nasdaq hat seit letzten Freitag 3,3 Prozent verloren. Die großen Tech-Aktien sind deutlich angeschlagen. Amazon hat alleine seit letztem Freitag 7,21 Prozent verloren. Bei Apple waren es -6,6 Prozent, bei Alphabet -3,7 Prozent, bei Facebook -2,5 Prozent, bei Microsoft -4,6 Prozent.

US-Techaktien im Langfristvergleich zu Anleiherenditen

Im folgenden Chart sehen wir den für die US-Techaktien entscheidenden Nasdaq 100-Index seit Anfang 2017 als blaue Linie (sie zeigt die prozentuale Performance). Seitdem hat der Index um 107 Prozent zulegen können. In orange sehen wir die Rendite für zehnjährige US-Staatsanleihen. Sie verlor seitdem 38 Prozent. Aber wenn man genau hinschaut, könnte einem als Aktienanleger Angst und Bange werden. Am Ende des Charts sieht man die Umkehr der Rendite, die seit einigen Tagen und Wochen kräftig am Ansteigen ist.

Die Rendite lag gestern bereits im Hoch bei 1,55 Prozent, während sie noch vor genau einem Monat bei 1,03 Prozent stand, und vor sechs Monaten bei 0,67 Prozent. Das sind gigantische Dimensionen. Während Anleihen also für die großen institutionellen Investoren wieder attraktiv werden, könnte eine Flucht aus Aktien einsetzen. Wann exakt ist dieser Zeitpunkt gekommen? Das ist natürlich die Frage aller Fragen.

Kommt der Crash?

Kommt dann der große Abverkauf gerade bei US-Techaktien? Denn sie sind die letzten Jahre, in denen Aktien ja „völlig alternativlos“ waren mangels Renditen für Anleihen, viel besser gelaufen als „langweilige“ Aktien aus der Industrie oder der sonstigen Old Economy. Was vorher deutlich anstieg, kann jetzt auch deutlich fallen? Der Chart zeigt den jüngsten deutlichen Rendite-Anstieg, während die US-Techaktien jüngst erst ihr Hoch sahen, und erst diese Woche ein klein wenig verloren haben. Nur im kurzen Bild wirkt der Kursverlust der Tech-Aktien bedeutsam – im langfristigen Bild noch nicht.

Also ist jetzt die Frage, ob ein großer Abverkauf bei US-Techaktien ansteht. Den genauen Zeitpunkt kann niemand vorhersagen. Dafür gibt es einfach zu viele Variablen – zu viele Ereignisse, welche kurzfristig die Richtung ändern können. Gerade erst heute früh hat Markus Fugmann diese Grundthematik besprochen (siehe hier). Auch Wolfgang Müller nahm sich gestern dieses Themenkomplexes bereits an (siehe hier). Fallen die Kurse der US-Techaktien heute weiter und am Montag gibt es keinen Schwenk nach oben, könnte dies ein weiteres Indiz sein, dass der Druck vom Anleihemarkt zu groß wird. Heute jedenfalls sehen wir als Indikation in der Vorbörse den Nasdaq Future mit 0,66 Prozent im Minus.

US-Techaktien im Langfristvergleich zur Anleiherendite



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage