Konjunkturdaten

US-Verbauchervertrauen: Lage gut, Erwartungen crashen; JOLTs Stellenangebote stark

Das US-Verbrauchervertrauen (Conference Board; März) ist mit 107,2 ausgefallen wie erwartet (Prognose war 107,0; Vormonat war 110,5, nun auf 105,7 nach unten revidiert). Damit stabilisiert sich nach den jüngsten Rückgang das Vertrauen auf niedrigem Niveau!

Die Erwartung liegt bei 76,6, (Vormonat war 87,5)

Die Einschätzung der aktuellen Lage liegt bei 153, (Vormonat war 145,1)

Dazu schreibt das Conference Board, das die Daten erhebt:

“Consumer confidence was up slightly in March after declines in February and January,” said Lynn Franco, Senior Director of Economic Indicators at The Conference Board. “The Present Situation Index rose substantially, suggesting economic growth continued into late Q1. Expectations, on the other hand, weakened further with consumers citing rising prices, especially at the gas pump, and the war in Ukraine as factors. Meanwhile, purchasing intentions for big-ticket items like automobiles have softened somewhat over the past few months as expectations for interest rates have risen.”

—-

Die von Arbeitgebern angebotenen Stellen am US-Arbeitsmarkt (JOLTs Openings) liegen für die soeben veröffentlichten Daten aus dem Februar das neunte Mal seit Aufzeichnung der Daten über der Marke von 10 Millionen mit 11,266 Millionen Stellen (Prognose war 11,000 Millionen; Vormonat war 11,263 Millionen).
Damit gibt es nach wie vor ca. vier Millionen mehr offene Stellen als offiziell Arbeitslose!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage