Konjunkturdaten

US-Verbraucherpreise massiv höher – Märkte fallen!

Die US-Verbraucherpreise (Juni) sind mit +0,9% deutlich höher ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,5%; Vormonat war +0,6%). Zum Vorjahresmonat stiegen die Preise um +5,4% (Prognose war +4,9%; Vormonat war +5,0%). Der Anstieg vor allem wegen steigenden Mieten und Gebrauchtwagen – Güter mit deutlicherem Anstieg als Dienstleistungen.
Die realen Stundenlöhne (Stundenlohn minus Inflation) fallen um -2,9% – Kaufkraftverlust auf breiter Front!

In der Kernrate (ohne Nahrung und Energie) stiegen die Preise zum Vormonat um +0,9% (Prognose war +0,4%; Vormonat war +0,7%) und zum Vorjahresmonat um +4,5% (Prognose war +4,0%; Vormonat war +3,8%).

Die Realeinkommen der Amerikaner liegen bei -0,9% (Vormonat war -0,1%).

Reaktion der Märkte: Nadsaq-Future verliert ca. 70 Punkte, der Dollar steigt, die US-Renditen fallen (allerdings moderat)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. . . . aber ist ja alles nur transitory, oder ?

  2. Eigentlich war das alles klar…jedoch hat man das Gefühl, dass der Markt wenn überhaupt sich „schütteln“ wird, und dann weiter hoch mit den Indizies….versteht zwar keiner, aber die Inflation die ja jeder normal denkende Mensch langsam sehen sollte, wird absichtlich ignoriert…warum auch immer

  3. Buy the dip, wie immer. Just too easy.

  4. Inflation? Ich sehe keine Inflation sondern nur steigende Preise. Und wenn ich die Inflation jemals sehen sollte, dann muss sie anders bestimmt werden, damit ich sie schon bald nicht mehr sehe.

    So, oder so ähnlich, sieht man es wohl bei den Notenbanken ;-)

  5. Märkte fallen😂😂😂 Nasdaq intraday 150 Punkte hoch und im Plus, Dow -0,2%😅. Jaja hohe Inflation ist schlecht für Tech, das nächste Hirngespinst auf dieser Seite..weiter Long bis S&P bei 5000 Punkten. Danach 10% Korrektur, die Bären feiern und dann gehts hoch bis auf 6000.

  6. Der Deutsche glaubt seinen Führern so lange, bis das, was sich über ihn zusammen gebraut hat, auch erschlagen hat.
    .

  7. Aus Sicht einer Notenbank ist alles transitory – selbst das eigene Dahinscheiden… ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage